Türkei-Reisebericht :Mit unserem Nissan Patrol einmal um die Welt

Achte Woche (Istanbul und Schwarzes Meer)

Akçakese (Sile) und wieder Istanbul
Istanbul, 29. August 2010
Nachdem wir am letzten Sonntag noch meinen Geburtstag bei einem guten Essen gefeiert haben, sind wir am Montag weitergefahren. Wir wollten einfach ein paar Tage aus dieser Riesenstadt raus. Wir wussten, dass wir nochmals zurück nach Istanbul müssen um die Visa abzuholen. Istanbul hat uns sehr gut gefallen und muss man einfach einmal gesehen haben. Auch haben wir natürlich unser kleines Zimmer, das Bett, die Klimaanlage und ein richtiges Badezimmer genossen. Wir vermissen aber das Reisen. Wir wollen wieder unterwegs sein, etwas Neues sehen und Campieren. Ich hätte nie gedacht, dass ich unser Dachzelt nach so kurzer Zeit schon vermisse. Auch müssen wir an unser Budget denken, was wir uns vorgegeben haben. In Istanbul haben wir zu viel Geld gebraucht. Die Preise sind hier mit unseren Priesen zu vergleichen. Wir wollten natürlich nicht zu weit von Istanbul weg und haben dank unserem ADAC Campingführers einen Zeltplatz, nördlich und etwa 100 Kilometer von Istanbul weg, gefunden. Wir sind am Montag Richtung Schwarzes Meer gefahren und sind am Nachmittag auf diesen Zeltplatz eingetroffen. Es ist ein Zeltplatz mit vielen kleinen Gebäuden die man mieten kann. Der Name ist "Woodyville Camping" und die ganze Anlage ist im Western Style gebaut. Es sieht aus wie eine kleine Westernstadt. Weil es keinen Einkaufsladen hier hat, sind wir zuerst mit unserem Auto einkaufen gegangen. Mein Fahrrad ist nun auch hinten ohne Luft und wir müssen noch eine Werkstatt suchen um es zu reparieren. Unser Platz zum Campieren liegt ein wenig auf einer Anhöhe und wir haben einen unglaublichen Blick auf den super Badestrand. Die ganze Anlage ist sehr schön und durch den Westernstyl etwas Besonderes. Wir haben es genossen wieder in der Natur zu leben. Wir haben grilliert, im Schwaren Meer gebadet und wie immer viel gelesen. Nach der Hektik in Istanbul hat uns die Ruhe hier richtig gut getan. Leider hat es sehr viele Mücken, die uns das Schlafen schwer machen. Patric hatte einmal sieben Stück im Zelt. Wir versuchen natürlich diese Viecher zu fangen, aber irgendwann gibst du auf und so haben wir unsere Strategie geändert und lasse uns einfach stechen, mit der Hoffnung, dass sie uns dann in Ruhe lassen. Ich bin mit meinen Badelatschen gestürzt und habe mich am Fuss aufgeschürft. Am anderen Tag hat auch noch der Hund vom Zeltplatz - zum Dank, dass ich Ihn immer gefüttert habe - eine Badelatsche von mir gestohlen und vermutlich zum Spielen gebraucht. Ich musste mir die Latschen von Patric auslehnen, die aber genau auf meine offene Wunde drücken. So bin ich halt die nächsten Tage mit einem Schwarzen, meinem eigenen, und einem Weissen von Patric rumgelaufen.

Am Donnerstag sind wir zurück nach Istanbul gefahren, wo wir wieder unser altes Zimmer beziehen konnten. Zuerst sind wir auf die Botschaft von Turkmenistan gefahren. Unser Antrag wurde gutgeheissen. Um das Visum zu bekommen mussten wir zuerst auf eine Bank und Geld einbezahlen. Es gab zwei Möglichkeiten um den Stempel in den Pass zu bekommen. Express, das heisst innerhalb 24 Stunden, das kostet 55 Dollar pro Person. Oder Normal, geht eine Woche für 35 Dollar. Wir haben uns für Express entschlossen. Wir hatten noch eine halbe Stunde Zeit bevor die Botschaft schliesst. Also sind wir auf die Bank gerast. Muss man ja auch immer zuerst finden, und haben bezahlt. Dann zurück gefahren, nochmals ein Formular ausgefüllt und eine Foto abgeben. Die Zeit hat gerade gereicht, er wollte schon schliessen. Mit einem Lächeln und dem Versprechen, dass wir am Freitag um 17.00 Uhr unsere Pässe wieder abholen können, haben wir die Botschaft von Turkmenistan verlassen. Wir haben eigentlich gedacht dass wir bis Freitag alle drei Visa auf sicher haben, nun wird es aber nächste Woche werden bis wir alle Stempel haben. Am Freitagmorgen sind wir zu Fuss auf die Botschaft des Iran gegangen. Auch hier wurde unser Antrag gut geheissen. Also auf die Bank und 45 Euro pro Person einzahlen. Zurück auf die Botschaft. Hier hätten wir den Eintrag in den Pass sofort bekommen, aber unsere Pässe sind ja auf der Botschaft von Turkmenistan. Da die Botschaft des Iran am Montag geschlossen ist, wird es also Dienstag bis wir den Eintrag in unseren Pass haben. Es fehlt ja auch noch der Bescheid von Uzbekistan. Wir werden am Montag in diese Botschaft gehen mit der Hoffnung, dort alles innerhalb eines Tages erledigen zu können. Am Freitag, pünktlich um 17.00Uhr, konnten wir unsere Pässe auf der Botschaft von Turkmenistan abholen. Wir haben das Erste Visum. Wir mussten für den Transit durch Turkmenistan auf den Tag genau angeben wann wir Einreisen und wider Ausreisen. Unsere Visa sind auch nur fünf Tage gültig. Wir müssen am 5.Oktober einreisen und am 9. Oktober Turkmenistan wieder verlassen. Wird sicher eine kleine Herausforderung für uns den Zeitplan einzuhalten.
Also müssen wir die Zeit über das Wochenende irgendwie überbrücken. Patric hat sich im Internet schlau gemacht und ein Irländisches Viertel mit diversen Pubs gefunden. Wir sind zu Fuss dieses Viertel suchen gegangen und haben es schlussendlich auch gefunden. Wie es sich für ein richtiges Pub gehört konnten wir dort ein paar Carlsberg trinken und zwei Englische Fussballspiele live ansehen - auf Kosten meiner Füsse. Da ich noch keine passende Badelatschen zum kaufen gefunden habe, bin ich mit den Latschen von Patric marschiert, was mir zwei Blasen eingebracht hat. Den ganzen Sonntag haben wir mit Reisebericht schreiben und Formel Eins schauen verbracht. Nächste Woche wollen wir nach dem Besorgen der Visa in den Süden der Türkei fahren und noch das Meer geniessen.

In diesem Gässchen feierten wir den Geburtstag von Urs. Habe dem Chef gesagt, dass er Geburtstag hat. Urs war am Anfang nicht so begeistert. Besonders, als dann das ganze Personal kam und klatschte. Aber er freute sich dann trotzdem.

In diesem Gässchen feierten wir den Geburtstag von Urs. Habe dem Chef gesagt, dass er Geburtstag hat. Urs war am Anfang nicht so begeistert. Besonders, als dann das ganze Personal kam und klatschte. Aber er freute sich dann trotzdem.

Mmmhmmh......

Mmmhmmh......

Blick auf Asien

Blick auf Asien

Hier sind wir auf der Brücke über den Bosporus vom Europäischen in den Asiatischen Teil

Hier sind wir auf der Brücke über den Bosporus vom Europäischen in den Asiatischen Teil

Blick von der Brücke auf Istanbul.

Blick von der Brücke auf Istanbul.

Ankunft im kleinen Dorf Akçakese bei Sile - mit der obligaten Moschee.

Ankunft im kleinen Dorf Akçakese bei Sile - mit der obligaten Moschee.

Ankunft auf unserem Campingplatz "Woodyville".

Ankunft auf unserem Campingplatz "Woodyville".

Hammeraussicht von unserem Platz aus

Hammeraussicht von unserem Platz aus

Am Abend hatten wir alles aufgestellt. Für eine Nacht hatten wir sogar ein englisches Paar mit Kind als Nachbarn.

Am Abend hatten wir alles aufgestellt. Für eine Nacht hatten wir sogar ein englisches Paar mit Kind als Nachbarn.

Ich hing praktisch die ganze Zeit in dieser Hängematte - einfach super!!

Ich hing praktisch die ganze Zeit in dieser Hängematte - einfach super!!

So sahs von der Hängematte aus

So sahs von der Hängematte aus

Haben den Pool zwar nie benutzt, aber ein Foto wars trotzdem wert.

Haben den Pool zwar nie benutzt, aber ein Foto wars trotzdem wert.

Einmal war dann so richtig was los. Ein Buschbrand!! Dieser Wasserschlauch reichte nicht bis zum Feuer und so mussten zuerst Schläuche neu angeschlossen werden. Nach einer halben Stunde war alles gelöscht und man konnte die "Ruhe" wieder geniessen.

Einmal war dann so richtig was los. Ein Buschbrand!! Dieser Wasserschlauch reichte nicht bis zum Feuer und so mussten zuerst Schläuche neu angeschlossen werden. Nach einer halben Stunde war alles gelöscht und man konnte die "Ruhe" wieder geniessen.

Abendstimmung

Abendstimmung

Blick vom Strand auf den Campingplatz. Und, wer sieht unseren Nissan Patrol?

Blick vom Strand auf den Campingplatz. Und, wer sieht unseren Nissan Patrol?

...und schon wieder ne Platte am Velo von Urs. Müssen vermutlich zurück nach Meteora und das "auf Garantie" reparieren lassen..

...und schon wieder ne Platte am Velo von Urs. Müssen vermutlich zurück nach Meteora und das "auf Garantie" reparieren lassen..

Zurück in Istanbul in derselben Wohnung wie vor einer Woche. Hier mit Blick auf das Marmarameer.

Zurück in Istanbul in derselben Wohnung wie vor einer Woche. Hier mit Blick auf das Marmarameer.

Diese Woche wird zu Hause gekocht und gegessen. Ein Versuch, das überzogene Budget ein wenig im Griff zu halten.

Diese Woche wird zu Hause gekocht und gegessen. Ein Versuch, das überzogene Budget ein wenig im Griff zu halten.

Der neueste Schrei von Istanbul! Die andere Schwarze Badelatsche wurde Opfer in Woodyville.

Der neueste Schrei von Istanbul! Die andere Schwarze Badelatsche wurde Opfer in Woodyville.

Unser erstes Visum. Wir dürfen vom 5.-9.10.2010 Turkmenistan durchfahren, yesss!!

Unser erstes Visum. Wir dürfen vom 5.-9.10.2010 Turkmenistan durchfahren, yesss!!

Du bist hier : Startseite Europa Türkei Türkei-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir brechen unsere Zelte am 1.Juli 2010 in der Schweiz ab und fahren mit unserem Nissan Patrol von Basel über Griechenland, Türkei, Tibet bis Australien.Dann nach Argentinien bis Nordamerika.Von New York lassen wir uns wieder mit unserem Nissan Patrol nach Westeuropa verschiffen.Nach circa 2-3 Jahren werden wir voraussichtlich wieder in Basel ankommen.Dies wäre der Plan,welcher sicher anders rauskommen wird. Wir freuen uns auf euren Besuch (und nicht nur auf der Homepage!).
Details:
Aufbruch: 01.07.2010
Dauer: 3 Jahre
Heimkehr: 02.07.2013
Reiseziele: Griechenland
Schweiz
Kroatien
Türkei
Iran
Turkmenistan
Usbekistan
Kasachstan
China
Tibet
Nepal
Laos
Kambodscha
Thailand
Malaysia
Indonesien
Australien
Argentinien
Chile
Peru
Ecuador
Kolumbien
Costa Rica
Mexiko
Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Aus dem Gästebuch (3/531):
karl maier 1502491888000
Hallo Patric !
Hab heute wieder mal in deinen Blog gescha­ut, in der Hof­fnung einen Ab­schlus­sbe­richt von deiner reise lesen zu können. War leider wieder nichts zu finden. Schade! Bin immer noch ein großer Fan deiner toll Ver­fas­ten Rei­se­berich­te. Werde bei Ge­le­gen­heit wieder mal nach­schau­en. Viel­leicht er­fah­re­ne ich/und deine große Fan Ge­mein­de dann wie du deine Reise beendet hast. lg . karl

Harald 1439109348000
Moin Pat­ric­,
stel­le ich doch gerade fest, das es den Blog immer noch gibt. Das ist ja schon mal gut. Nicht gut ist, dass die Ge­mein­de nix mehr von Dir hört. Ich hoffe sehr das das keine schwer­wie­gen­den Gründe hat und es Dir gut geh­t.
Wie alle anderen hier würde ich mit sehr freuen mal so einen Ab­schlus­sbe­richt zu be­kom­men. Oder ne Bucha­us­ga­be.­...
Al­so, gib Dir mal nen Ruck...
Falls wir nichts mehr von Dir hören bleibt mir nur zu sa­gen,­
war toll mit euch / Dir­

ta­ke care !
Ha­ral­d
Lan­ger­we­he
Smithg663 1407387486000
I do con­si­der all the ideas you've pre­sen­ted on your post. They're really con­vin­cing and can cer­tainly work. Still, the posts are very brief for no­vi­ces. May just you please extend them a little from next time? Thanks for the post. ef­kae­gaed­cebdcdd