Vatikan-Reisebericht :Via Südmexico nach Guatemala und Belize und zurück

20./21./22.1.18 Panajachel am Atitalán-See: Panajachel 3 - Chichicastenango

Der Markt in Chichicastenango - kurz Chichi genannt, ist in Touristenkreisen wohl allen bekannt. Auch ich mache mich auf, um dahin zu gelangen! An der Bushaltestelle erklärt mir ein Mann, wie ich dahin komme - zuerst nach Solalá, dann umsteigen nach Los Encuentros und weiter nach Chichi! Gesagt - getan! In Solalá rufen die Beifahrer die verschiedenen Endstationen auf - ebenfalls am 2. Umsteigeort. Hui - war es in Panajachel noch warm und sonnig - so verdunkelt sich der Himmel immer mehr - Nebelschwaden hängen tief hinunter und leichter Regen macht sich bemerkbar. In Chichi selber ist es denn auch etwas besser - der Nebelregen hat zum Glück aufgehört!
Und dann wird in den Markt eingetaucht - toll all die Farben. Der Trubel gehört wohl zum Markt und es sind wirklich volle Busladungen von Touris hier. Trotz allem - es ist ein echtes Erlebnis und ich muss mich wohl zurückhalten, dass ich nicht allzu viel an Souvenirs einkaufe.

Garne für die bunten Kleider hier

Garne für die bunten Kleider hier

Gefertigte Ware

Gefertigte Ware

Mitten im Markt steht die Kirche

Mitten im Markt steht die Kirche

Und die Kirchentreppe dient vor allem kommerziellen Zwecken

Und die Kirchentreppe dient vor allem kommerziellen Zwecken

Ein bunt bestickter Stoff - kaum auszudenken, was der in Europa kosten würde

Ein bunt bestickter Stoff - kaum auszudenken, was der in Europa kosten würde

Die roten und blauen Farben sind dominierend

Die roten und blauen Farben sind dominierend

Und zwischen den vielen Marktständen stehen immer auch die Essensstände, welche wohlfeile Tacos anbieten

Und zwischen den vielen Marktständen stehen immer auch die Essensstände, welche wohlfeile Tacos anbieten

Es ist faszinierend, dem bunten Markttreiben zuzuschauen

Es ist faszinierend, dem bunten Markttreiben zuzuschauen

Der Markt ist riesig und auch propenvoll an Menschen! Alles mischt sich bunt durcheinander und man ist gut beraten, auf sich und seine Habseligkeiten gut aufzupassen. Gemäss Reiseführer sollen nicht wenige Taschendiebe ebenfalls ihr Handwerk am Markt ausüben.
Selber habe ich mich in ein Restaurant im 1. Stock zurückgezogen. Hier kann ich gut dem Treiben auf der Strasse bei einem Bier und Sandwich zuschauen und mich an den vielen Menschen, dem Farbgemisch, dem Sprachenwirrwarr, den Händlern ergötzen.

In der Zwischenzeit haben sich Missionare irgend einer Religionsgemeinschaft unten auf dem Platz eingefunden. Sie singen aus voller Kehle und mit Inbrunst verlauten sie ihre Botschaft.

In der Zwischenzeit haben sich Missionare irgend einer Religionsgemeinschaft unten auf dem Platz eingefunden. Sie singen aus voller Kehle und mit Inbrunst verlauten sie ihre Botschaft.

Vieles wir auf dem Kopf getragen - "Rückengradhalter" - und vor allem sind die Hände frei

Vieles wir auf dem Kopf getragen - "Rückengradhalter" - und vor allem sind die Hände frei

Schwerarbeit

Schwerarbeit

Supertolle Handarbeiten werden feilgeboten

Supertolle Handarbeiten werden feilgeboten

Auch der Früchteverkäufer gehört dazu

Auch der Früchteverkäufer gehört dazu

Krippenfiguren

Krippenfiguren

Ich bin selber auch nicht gefeit vor dem kauf von Souvenirs. Die Krippenfiguren auf dem letzten Bild - schlicht, einfach und schön bemalt, haben den Besitzer gewechselt. Auch ein paar andere Dinge verschwinden in meinen Rucksack.
Ich kann mich kaum trennen von all den Gegenständen - so bunt und wohl mit viel Liebe hergestellt. Doch auch für mich naht der Zeitpunkt, wo ich zurück zum Bus muss.
Chichi - du bleibst in guter Erinnerung!

© Peter S., 2018
Du bist hier : Startseite Europa Vatikan Vatikan-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich freue mich, wiederum unterwegs zu sein!
Details:
Aufbruch: 11.01.2018
Dauer: circa 9 Wochen
Heimkehr: März 2018
Reiseziele: Mexiko
Guatemala
Vatikan
Guinea
Belize
Der Autor
 
Peter S. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/3):
Georg 1522908978000
Lieber Pe­ter,­
Toll, was Du mit Deinem cam­per­mo­bil alles er­lebst.
Vie­len Dank für deine Berich­te über Land, Leute und Na­tur­.
Ser­vus aus München­
Und immer 3cm Luft unterm Get­rie­be
Antwort des Autors: Hola Georg, schön, dass du dich an den Berichten erfreuen kannst! Danke für die Benachrichtigung. Liebe Grüsse
Pedro 1518038808000
leider des Öftern kein i-net, deshalb habe ich mich ent­schlos­sen, die Rei­se­bericht zu Hause zu schrei­ben. Ab Ostern gibt es wieder welche! En Gruess
Annemarie 1517396223000
Schon lange habe ich mich auf deine Rei­se­berich­te gef­reut. jetzt sind sie da. Wun­der­bar. Lieber Gruss. An­ne­ma­rie