Niederländische Antillen-Reisebericht :Aruba - Bonaire - Curacao

In der Karibik locken viele Inseln. Die "holländische Karibik" verspricht eine interessante Mischung aus holländischem Ambiente und karibischem Flair. Die drei Inseln Aruba, Bonaire und Curacao liegen nahe beieinander und knapp vor der Küste von Venezuela. Für jede der Inseln war rund eine Woche eingeplant.
Die Reihenfolge ABC ergab sich weitgehend aus den bequemsten Flugzeiten.

Aruba

Der Status von Aruba ist wie auch der von Bonaire der eines "gleichberechtigten Landes des Königreiches der Niederlande". Die Währung ist der Florin, wobei man praktisch überall mit US$ oder Kreditkarte bezahlen kann. Das ist praktisch, weil die nächste Insel Bonaire nur den US$ hat.

Die Anreise erfolgte mit KLM über Amsterdam nach Aruba. Die Flugzeit ab Amsterdam beträgt dabei rund 10 Stunden. Vom Airport geht es mit dem Taxi für $32 zu den "Beach House Aruba Apartments". Hier betreibt Gastgeber Ewald eine sehr gemütliche kleine Lodge. Die liegt etwa 10 Gehminuten nach den Hotelburgen vom Palm Beach. Mein Apartment hat eine große überdachte Terrasse, die auch die offene Küche beherbergt, hawaiianisch "Lanai". Die erste Entdeckung hier sind farbenprächtige Eidechsen, das größere Exemplar auf dem Bild ist etwa 50 cm lang.

© Uwe H, 2017
Du bist hier : Startseite Karibik Niederländische Antillen Niederländische Antillen-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 05.03.2017
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 25.03.2017
Reiseziele: Niederländische Antillen
Der Autor
 
Uwe H berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.