Kroatien-Reisebericht :Reise durch die Kvarner Bucht

Im letzten Sommer habe ich mit meiner Freundin einen Urlaub in Kroatien, besser gesagt in der Kvarner Bucht, verbracht. Mit dem Auto fuhren wir dort die Küstenstraßen entlang, entdeckten malerische Städtchen mit herrlichem Ausblick und viele kleinen Buchten.

Kroatiens Strände und Inseln

Mit dem Wetter hatten wir wirklich Glück, denn abgesehen von einem Tag, als es für ein paar Stunden geregnet hat, war es immer schön. Die einzige größere Stadt, die wir auf unserer Reise passierten, war die Hafenstadt Rijka. Besonders das Kastell von Trsat hat es uns dort angetan. Von hier hat man einen herrlichen Ausblick auf die Altstadt Rijkas. Auf dem Marktplatz konnten wir leckere einheimische Spezialitäten und frischen Fisch kosten. Uns interessierte aber die wunderschöne kroatische Natur mehr als Großstadtabenteuer.

Strände und Inselerlebnisse

Natürlich kam dabei der Badespaß nicht zu kurz. Besonders schön fanden wir den Strand von Crikvenica. Diese Kleinstadt ist mit dem Auto etwa eine halbe Stunde von Rijka entfernt und besitzt einen herrlichen Sandstrand. Dort haben wir ein paar herrliche Tage in einem Ferienhaus verbracht, welches wir über croconnect.de gebucht hatten. Von Crikvenica ging unsere Reise weiter auf die Insel Krk. Auch hier haben wir herrliche Strände und Buchten erkundet. Weil das Wetter ausgezeichnet war, haben wir hier auf zwei Campingplätzen gezeltet. Am Lagerfeuer lernten wir einige interessante Menschen kennen – mit zwei von ihnen haben wir bis heute Kontakt. Das Highlight der Insel war eine Quadtour, die wir mit einem Guide erlebten. Unter seiner Führung konnten auch wir Quad-Unerfahrenen die Insel unsicher machen. Er zeigte uns herrliche Aussichtspunkte im Hinterland der Insel. Besonders interessant fanden wir die Tropfsteinhöhle Biserujka mit ihren vielen Stalagmiten und Stalagtiten. Zum Abschluss der Tour besuchten wir ein Restaurant, wo wir einheimisches Essen zu einem fairen Preis genießen konnten.

Crikvenica, Kroatien: für Traumstrände muss man garnicht um die halbe Welt!

Crikvenica, Kroatien: für Traumstrände muss man garnicht um die halbe Welt!

Auf dem Meer unterwegs

Mit der Fähre setzten wir auf die Insel Cres über. Im Hafen von Losinj startete unsere gebuchte Bootstour. Diese führte uns an der Insel entlang und zeigte uns herrliche Buchten von der Seeseite aus. Schließlich durften wir selbst in das kühle Nass in einer kleinen, einsamen Bucht springen. Zum Mittagessen erreichten wir die Insel Ilovik, wo wir in einem netten Fischrestaurant einkehrten. Auf der Rückfahrt hielten wir erneut in einer Bucht, um uns abzukühlen. Ein Highlight der Tour war für uns der Besuch des Delfinforschungszentrums Veli Losinj, wo wir einiges über aktuelle Forschungsprojekte erfuhren. Delfine selbst haben wir auf unserer Reise aber leider nicht gesehen. Man findet sie in dieser Gegend eher in der Vorsaison, wenn der große Touristenandrang noch nicht da ist.

Der kleine Hafen der Insel Ilovik.

Der kleine Hafen der Insel Ilovik.

Allgemeine Tipps

Anfahrt mit dem Auto
Unsere Reise hat uns sehr gefallen, besonders die Ungebundenheit mit dem eigenen Auto unterwegs zu sein, gab uns ein herrliches Gefühl der Freiheit. Es ist zwar eine lange Strecke bis nach Kroatien. Wir haben auf dem Rückweg aber noch einen 2-tägigen Stopp in Österreich gemacht und uns dort einiges angesehen. Das entzerrt die Fahrstrecke etwas.

Unterkunft und Verkehrsnetz
Bis auf unsere Ferienwohnung in Rijka haben wir vorher keine Unterkunft gebucht. Es gibt aber zahlreiche Campingplätze, wo man preiswert übernachten kann. In den kleineren Städten fanden wir außerdem immer wieder Bed-and-Breakfast-Angebote und günstige Hotels. Auch die Straßen waren zum Großteil gut ausgebaut. Nur auf den Inseln gab es immer wieder sehr schmale Küstenstraßen, auf denen uns die Fahrt etwas forderte.

Reisezeit
Insgesamt würden wir die Reise auf jeden Fall weiterempfehlen, besonders im Sommer ist es dort sehr warm und überall gibt es die Möglichkeit, am Strand zu baden. Beim nächsten Mal werden wir aber etwas früher im Jahr fahren. Dann sind die Unterkünfte noch günstiger und wir sehen hoffentlich ein paar Delfine.

© Christina König, 2016
Du bist hier : Startseite Europa Kroatien Kroatien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 10.08.2015
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 24.08.2015
Reiseziele: Kroatien
Der Autor
 
Christina König berichtet seit 18 Monaten auf umdiewelt. Christina über sich:
Ich bin Christina und leidenschaftliche Reisende

Andere Kulturen haben mich schon immer fasziniert. Sowohl ihre Einzigartigkeit als auch die Gegensätze sind ein unendlicher Fundus auf meinen Reisen - und sorgen dafür, dass ich immer wieder unterwegs bin!

Am liebsten reise ich dabei tatsächlich auf eigene Faust und bleibe somit möglichst mobil - weit muss es dabei garnicht gehen, Hauptsache, ich bleibe in Bewegung