Goa | Indien

GOA - getting startet

Nachdem also wegen Holy alle Zuege ausgebucht waren blieb nur noch der Bus uebrig. Und man sollte sich da nicht auf die Aussagen von irgendwelchen Reisefuehrern wie lonely planet verlassen und am Besten das Ganze ueber das Internet buchen. Zahlt man oftmals nur die haelfte von dem Preis der Travel Agencys. Auch bricht es wirklich nix sich auf die versprechen der Einheimischen zu hoeren, sie koennten fuer einen besseren Preis bei den Travel Agencys sorgen, denn kaum hat man einen im Schlepptau sind die Preise 100 Rs teurer.

Auf jedenfall hab ich dann einen Nachtbus gewaehlt, 14 Stunden planmaessige Fahrzeit, YEAAAAHAAA.

Am Abfahrtsort war nur ich und ein haufen Inder mir Tonnenweise gepaeck, sah teilweise aus wie Reissaecke und der Gleichen. Dann kamen allerdings doch noch 4 Briten, standesgemaess mit McDonaldstueten. Ich bekam einen Bombenplatz am Fenster und in der Mitte. Die Briten bekamen die letzte Reihe. Als man mich dann fragte ob ich nicht ganz hinten bei meinen "Freunden" sitzen wollte, hab ich das sofort abgelehnt, weil mir nun alles klar war. Waehrend ich in den letztendlich 12 Stunden Fahrt damit beschaeftigt war auf dem Sitz zu bleiben, waren die 5 in der letzten Reihe damit beschaeftigt nicht staendig mit dem Kopf irgendwo gegen zu schlagen, indische Fahrweise eben.

Auf den 2 Sitzen vor mir sass zusammengekauert eine 5 Koepfige Familie, echt krass.

Obwohl ich bewusst einen Nachbus gewaelt habe, war also so gut wie nix mit schlafen.

Ankunft Mapusa, nach 12 Stunden

Ankunft Mapusa, nach 12 Stunden

Gegen 7 sind wir dann in Goa angekommen und ich habe die erste Moeglichkeit auszusteigen genutzt und landete in Mapusa.

Wohin jetzt?

Wohin jetzt?

Ich hab mir dann erstmal ein par kalte Cokes geholt und dann ueberlegt wohin jetzt. Die Wahl fiel aufgrund der Naehe auf Anjuna. Also wieder ab in einen Bus.

Mapusa-Anjuna 8 Rs

Mapusa-Anjuna 8 Rs

Der Bus war echt geschenkt und es ging ziemlich flott. Und da in Indien viele Dinge die bei uns eine Person erledigt, gleich von mehreren gemacht wird, gab es auch einen extra Kassierer der durch den Bus gelaufen ist und nur dafuer da war.

I finely made it >>> the beach

I finely made it >>> the beach

Kuehe und Lawa-gestein

Kuehe und Lawa-gestein

© GANG GANG, 2010
Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Der Autor
 
GANG GANG berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
GANG über sich:
Hallo alle zusammen,

ich liebe es unterwegs zu sein, neue dinge zu sehen, neue Menschen kennenzulernen und fremde Orte zu erleben.

Und will versuchen meine Erfahrungen jetzt auch für die Nachwelt festhalten.
Da ich nicht so der Sightseeing Fan bin, kommen teilweise genaue Beschreibungen von Orten bestimmt zu kurz, dafuer gibts aber mehr vom Backpacker leben.