Rundreise in Marokko

Marokko-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni 1999  |  von Inge Waehlisch Soltau

Taroudant

Auf der Fahrt von Zagora nach Taroudant wurden wir nach einigen Kilometern davon überrascht, dass die geteerte Strasse in eine unbefestigte überging.
Wir waren fast allein unterwegs und hatten die grössten Bedenken, dass unser Mietauto "den Geist aufgibt".... Irgendwann kam dann ein kleiner Lieferwagen . Wir stoppten ihn, und die zwei Marokkaner sprachen einigermassen französisch, so dass wir ihnen unsere Bedenken wegen des "miserablen" Mietautos mitteilten. Sie schlugen vor, dass wir vorweg fahren sollten, so dass sie uns im Notfall helfen könnten.
Glüclklicherweise ging alles gut, wir kamen dann bei Tazenakht wieder auf eine geteerte Strasse und somit auch nach Taroudant.

Steinwüste

Steinwüste

Auf dem Weg nach Agadir

Auf dem Weg nach Agadir

Die traditionsreiche Stadt Taroudant im Süden von Marokko inmitten der fruchtbaren Sous-Ebene liegt zwischen den Gebirgsketten des Hohen Atlas im Norden und des Antiatlas im Süden.
Jahrhunderte lang führten mehrere Karawanenrouten nach Taroudant und von dort zur Küste des Atlantiks - sie ist eine der ältesten Städte von Marokko. Die Stadt ist bekannt für ihr Kunsthandwerk, wie Schmuck und Teppiche.
In der Sous-Ebene werden Bananen angebaut, es gibt Zitrusanpflanzungen und riesige Gemüsefelder und Olivenbäume.
In der Stadt gibt es üppige Gärten mit Palmen, Bougainvillea und Rosen. Taroudant ist auch heute noch vollkommen von einer ca. 8 km langen historischen Stadtmauer mit Toren und Türmen umgeben
Die Blütezeit der Stadt begann im 17. Jahrhundert als Taroudant zum Handels- und Karawanenzentrum aufstieg. Heute ist die Stadt ein touristischer Anziehungspunkt - sie wird als "Perle des Südens" bezeichnet. Am zentralen Platz befinden sich einige Teestuben und Cafés.

Taroudant

Taroudant

Wir hatten das "Melia Palais Salam" gebucht in einem palastähnlichen Gebäude in maurisch-arabischem Dekor in einem schönen Garten mit kleinen Patios und Springbrunnen. Die interessante Suite, die wir im traditonellen Teil des Hotels erhielten, hatte "Flair" wie man so schön sagt...
Eine grosse Auswahl an Früchten und Keksen stand für uns auf einem der Tische.
Die modernen Zimmer waren alle belegt von einer Filmcrew von RTL, die auch im Hotel und Garten Aufnahmen machten für einen Fernsehfilm.
Am Abend konnte man das Nachtessen im schönen Garten bei Kerzenlicht einnehmen - sehr romantisch!

Hotel Palais Salam

Hotel Palais Salam

Der schöne Garten

Der schöne Garten

Unser Rundgang im Ort fiel kürzer aus, als wir es vorhatten. Ich hatte ein T-shirt an mit kurzen Ärmeln und wurde teilweise fast bedroht von bärtigen Männern, deren Frauen waren natürlich voll verschleiert...
Per Zufall kamen wir ausserhalb der Stadtmauern auf einen Privatklub mit Schwimmbad. Und da lernten wir dann einige marokkanische Mädchen - westlich gekleidet - kennen, die das Schwimmbad mit ihrem Onkel - einem Lehrer - besuchten - also vorsichtshalber dann doch mit "Aufsichtsperson" - einem männlichen Verwandten...
Dort konnte man sogar Bier trinken. Mit einem der Mädchen hatten wir noch ein paar Jahre schriftlichen Kontakt.

Im Privatklub

Im Privatklub

Da es nicht weit ist von Taroudant nach Agadir ist, wollten wir eigentlich einen Umweg durch den Antiatlas mit seiner schönen Berglandschaft fahren.
Aber als es dann in die Berge ging, stellte sich ständig der Motor von der "Karre" ab. Nach ein paar Minuten Wartezeit konnten wir zwar weiterfahren, aber es war uns dann doch zu riskant weiter durch die Berge zu fahren.
Also mussten wir leider umkehren.

Der Anti-Atlas

Der Anti-Atlas

Karre will nicht!

Karre will nicht!

Du bist hier : Startseite Afrika Marokko Marokko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Marrakesch - Ourzazate- Dadès Tal - Erfoud und Erg-Chebbi - Zagora und Drâa Tal - Taroudont - Agadir
Details:
Aufbruch: 06.06.1999
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 20.06.1999
Reiseziele: Marokko
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 13 Monaten auf umdiewelt.