Äthiopien und das Horn von Afrika:Djibouti

Äthiopien-Reisebericht  |  Reisezeit: April / Mai 2019  |  von Thalia&Christine R

01.05.2019: Danakil - Mekele

Wir haben noch viel vor heute, deshalb müssen wir früh starten.
In diesem Guesthouse gibt es immerhin eine richtige Toilette und sogar eine Dusche, die wir gesten auch alle genutzt haben.
Heute morgen fehlt uns allerdings die Zeit dafür. Um 4.30 Uhr stehen wir bereit-Frühstück gibt es später

Leider wird hier viel gebettelt. Die Kinder und Jugendlichen wissen, dass hier immer die Touris stoppen

Leider wird hier viel gebettelt. Die Kinder und Jugendlichen wissen, dass hier immer die Touris stoppen

Sie sind schwer abzuwimmeln. Spaßeshalber zeigen wir auf den vielen Müll der herumliegt—aber da stoßen wir natürlich auf taube Ohren..

Sie sind schwer abzuwimmeln. Spaßeshalber zeigen wir auf den vielen Müll der herumliegt—aber da stoßen wir natürlich auf taube Ohren..

Keine Ahnung, was mit mir da los war—eine Staubwolke—? Oder ich mußte einfach mal niesen...?

Keine Ahnung, was mit mir da los war—eine Staubwolke—? Oder ich mußte einfach mal niesen...?

Na toll!! Und—wem nützt das, wenn sich keiner nach richteet?

Na toll!! Und—wem nützt das, wenn sich keiner nach richteet?

Wir fahren knappe 2 Stunden und kommen wieder zu einem Dorf in dem es Frühstück gibt.

Hier wurde auch wieder gut gezecht...leider sehen wir das immer wieder: Biertrinkende Männer—VIEL Bier trinkende Männer...

Hier wurde auch wieder gut gezecht...leider sehen wir das immer wieder: Biertrinkende Männer—VIEL Bier trinkende Männer...

Bald gibt es auch ein kleines Frühstück für uns vier „Deutschländer“

Bald gibt es auch ein kleines Frühstück für uns vier „Deutschländer“

Die Wirtin hinter dem Tresen.............

Die Wirtin hinter dem Tresen.............

Wir haben Hoffnung dass dieser zusammengekehrt wurde, um verbrannt zu werden....

Wir haben Hoffnung dass dieser zusammengekehrt wurde, um verbrannt zu werden....

Es wird der Staub zusammengefegt...

Es wird der Staub zusammengefegt...

Für uns geht es erstmal weiter durch Einöde wo immer wieder Kinder hocken.
Einmal bitten wir Daniel zu stoppen, damit wir den Kindern etwas geben können.
Was die Folge hat, dass ein Junge fast 5 Minuten hintr dem fahrenden Jeep herläuft.
Einem kleinen Mädchen gibt er eine angefangene Flasche Wasser. Auch dies wird dankend entgegengenommen. Das Kind läuft glücklich damit fort!

Hier in einem der abgeschiedenen Dörfer kommt doch tatsächlich die Illusion der Mülltrennung auf..???Nein—die Tonnen sind mit Wasser gefüllt!

Hier in einem der abgeschiedenen Dörfer kommt doch tatsächlich die Illusion der Mülltrennung auf..???Nein—die Tonnen sind mit Wasser gefüllt!

Hier wird der Eintritt für den NP gezahlt und ich glaube, hier ist auch der Scout zugestiegen

Hier wird der Eintritt für den NP gezahlt und ich glaube, hier ist auch der Scout zugestiegen

Wasser ist hier überlebenswichtig!!!Wir trinken hier jeden Tag mindestens 3 Liter

Wasser ist hier überlebenswichtig!!!Wir trinken hier jeden Tag mindestens 3 Liter

Ab hier fahren wir über Salzflächen...

Ab hier fahren wir über Salzflächen...

Eine Mischung aus Lava, Schwefel und Salz

Eine Mischung aus Lava, Schwefel und Salz

Es ist erst 8 Uhr, aber trotzdem ist die Hitze schon unerträglich...

Es ist erst 8 Uhr, aber trotzdem ist die Hitze schon unerträglich...

An einem Sammelpunkt steigen wir aus und gehen zu Fuß über die Salzkruste

An einem Sammelpunkt steigen wir aus und gehen zu Fuß über die Salzkruste

Bald sehen wir diese fantastische, bizarre Landschaft...

Bald sehen wir diese fantastische, bizarre Landschaft...

Er soll uns beschützen...

Er soll uns beschützen...

Wir befinden uns ca 30km von der Grenze zu Eritrea

Wir befinden uns ca 30km von der Grenze zu Eritrea

Hitze von oben und heiße Schwefelgase von unten...festes Schuhwerk und ausreichend Flüssigkeit sind wichtig!!

Hitze von oben und heiße Schwefelgase von unten...festes Schuhwerk und ausreichend Flüssigkeit sind wichtig!!

Es ist einfach nur grandios!

Es ist einfach nur grandios!

Nicht in Worte zu fassen oder in Bildern auszudrücken..

Nicht in Worte zu fassen oder in Bildern auszudrücken..

Dieses schweflige Gelb ist unbeschreiblich...wer die Chance hat und die Strapazen auf sich nehmen will, sollte den Trip wagen

Dieses schweflige Gelb ist unbeschreiblich...wer die Chance hat und die Strapazen auf sich nehmen will, sollte den Trip wagen

Unter unseren Füßen blubbert es überall...und Dämpfe steigen aus vielen Löchern...

Unter unseren Füßen blubbert es überall...und Dämpfe steigen aus vielen Löchern...

Man hat immer irgendwie Angst, dass die Kruste bricht und man in diesem Höllensud versinkt

Man hat immer irgendwie Angst, dass die Kruste bricht und man in diesem Höllensud versinkt

Wir erfahren, dass diese Flächen wandern. Somit sieht die Landschaft jedesmal anders aus...

Wir erfahren, dass diese Flächen wandern. Somit sieht die Landschaft jedesmal anders aus...

...es blubbert aus „Löchern“...leider kann man keine Videos einstellen

...es blubbert aus „Löchern“...leider kann man keine Videos einstellen

Chris & Chris trauen sich nicht weiter...es ist auch verdammig heiß

Chris & Chris trauen sich nicht weiter...es ist auch verdammig heiß

Die Salzverkrustungen sehen aus, wie geronnenes Gänsefett vom Weihnachtsbraten

Die Salzverkrustungen sehen aus, wie geronnenes Gänsefett vom Weihnachtsbraten

Nach diesem Trip durch die Hölle gibt es wieder eine Dusche aus dem Wasserkanister..

Nach diesem Trip durch die Hölle gibt es wieder eine Dusche aus dem Wasserkanister..

Weiter gehts, wir sind noch nicht am Ende der Naturwunder...
Oft laufen Kinder ganz knapp vor dem Jeep über die Straße. So gerade wieder ein Junge: Daniel stoppt, öffnet das Fenster und schimpft tüchtig mit dem Jungen. Das hätte ins Auge gehen können.
Ich weiß, dass in Äthiopien nicht selten Kinder überfahren werden

Wir kommen an einen kleinen Schwefelsee—auch hier blubbert es. Das Wasser ist ölig und soll gut für die Haut sein...

Wir kommen an einen kleinen Schwefelsee—auch hier blubbert es. Das Wasser ist ölig und soll gut für die Haut sein...

Unser Guide erzählt uns, dass aus diesem See Vögel trinken, dann am anderen Ende des Sees den Schatten aufsuchen und dort jämmerlich verenden.

Unser Guide erzählt uns, dass aus diesem See Vögel trinken, dann am anderen Ende des Sees den Schatten aufsuchen und dort jämmerlich verenden.

Es blubbert im See!

Es blubbert im See!

Wir gehen um den See herum. Am anderen Ende finden wir diese „Salzmuschel“

Wir gehen um den See herum. Am anderen Ende finden wir diese „Salzmuschel“

Wir sollen hineinschauen. Hier rein gehen die Vögel nach dem Genuß des Schwegfelwassers um zu sterben

Wir sollen hineinschauen. Hier rein gehen die Vögel nach dem Genuß des Schwegfelwassers um zu sterben

Viele tote Vögel sind hier noch zu sehen...

Viele tote Vögel sind hier noch zu sehen...

Und wieder zurück zum Jeeep und weiter zur „Salt City“

Immer sind unsere Scout’s mit Maschinengewehr dabei, um für unsere Sicherheit zu sorgen

Immer sind unsere Scout’s mit Maschinengewehr dabei, um für unsere Sicherheit zu sorgen

Es sieht wirkklich aus wie eine Stadt!

Es sieht wirkklich aus wie eine Stadt!

Merkwürdige Gebilde....

Merkwürdige Gebilde....

Hier wird das Salz zu Blöcken a 6kg geformt—jedes Kamel schafft etwa 30 Stück dieser Blöcke zu transportieren. Diese werden dann ins nächste Dorf transportiert um sie dort als Lecksteine für Tiere zu verkaufen.

Hier wird das Salz zu Blöcken a 6kg geformt—jedes Kamel schafft etwa 30 Stück dieser Blöcke zu transportieren. Diese werden dann ins nächste Dorf transportiert um sie dort als Lecksteine für Tiere zu verkaufen.

Die Männer arbeiten hier um das Salz mit einer Säge herauszusägen, dann dauert der Transport und Verkauf ca 7 Tage—danach gehts wieder zurück

Die Männer arbeiten hier um das Salz mit einer Säge herauszusägen, dann dauert der Transport und Verkauf ca 7 Tage—danach gehts wieder zurück

Wir sind jetzt am Ende unserer 3-Tage-Tour.
Wir haben keine Kraft mehr uns die Landschaft anzuschauen. Die Zeit vergeht mit dösen und immer wieder Knochen sortieren wenn die Straße es mal erlaubt.
1100km haben wir bei dieser Tour hinter uns gebracht—meist auf Straßen und Pisten, die sich in Europa keiner vorstellen kann. Alles bei fast unerträglicher HItze.
Aber es hat sich gelohnt!
Nicht zuletzt auch dank der coolen Gesellschaft der beiden Berliner Jungs.
Um 14.30 Uhr erreichen wir schon die Agentur am „Hotel Milano“ und verabschieden uns ganz herzlich von den beiden.
Sie fliegen zurück nach Addis, wo noch einige Parties auf sie warten, bevor Christian wieder nach De fliegt.
Im Büro kann ich noch die Fahrt für morgen nach Lalibela organisieren, man verspricht uns eine direkte Fahrt in einem „private car“ dorthin für 30 US$ p.P. mit noch 2 oder 3 weiteren Leuten.
Wir sollen um 8 Uhr von unserer Pension abgeholt werden.
Dirk freut sich , dass es so gut läuft, aber ich bin skeptisch, habe zu viel erlebt..

Zusammen mit 2 jungen israelischen Backpackern werden wir noch in unsere Pension gebracht, wo man uns schon erwartet.

Christine muss noch schnell die neue Lieferung Möbel ins Hotelzimmer schleppen—das macht sie aber gerne für das nette Team hier...

Christine muss noch schnell die neue Lieferung Möbel ins Hotelzimmer schleppen—das macht sie aber gerne für das nette Team hier...

Unser köstlicher Abschlussobstsalat

Unser köstlicher Abschlussobstsalat

Du bist hier : Startseite Afrika Äthiopien Äthiopien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Noch einmal Äthiopien soll es sein und als neues Land das kleine Land Djibouti, welches gleich an Äthiopien angrenzt. Laut unserem Freund und Guide Happy, ist es möglich das Land zu besuchen. Gern hätte ich auch Eritrea besucht, aber nach ausgiebigen Recherchen im Internet, erscheint mir das zu umständlich und unsicher. Ich lese, dass 2018 die neue Bahnverbindung von Addis Abeba nach Djibouti eröffnet wurde und somit entsteht mein neuer Reiseplan....
Details:
Aufbruch: 19.04.2019
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 06.05.2019
Reiseziele: Äthiopien
Dschibuti
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/7):
Evi 1558335736000
Hallo Chris­ti­ne, ich konnte erst jetzt euern Bericht lesen. Das war wieder sehr inte­res­sant! Viele Grüße, Evi
Hanna 1556893665000
Liebe Chris­ti­ne, lieber Dir­k,
ich habe ganz fas­zi­niert euren Rei­se­bericht bis hierher ge­lesen. Sehr schön, die vielen Fotos und eure kurzen Er­läu­terun­gen. Gerade in der rich­ti­gen Mischun­g.
Ich dachte immer wieder, wow, ihr seid hart im Nehmen. Urlaub in unserem Sinn ist das nicht, aber sicher habt ihr viele neue un­ge­woh­nte Ein­drücke be­kom­men. So eine ganz andere Wel­t!
Jetzt bin ich sehr ges­pannt auf euren Bericht aus der Da­na­kil­-Wüste. Rüdiger Nehberg ist dort ja mit dem Projekt TARGET aktiv. Sie haben eine Ge­bur­tskli­nik gebaut, um den Frauen dort zu hel­fen­.
Euch noch eine gute Rei­se!­
Lie­be Grüße von Hanna Karin
anonym 1556529859000
Hallo Chris­ti­ne, hallo Dir­k,...sehr inte­res­siert vefolge ich die Berich­te mit Fo­tos­......Chris­ti­ne, ich sehe al­ler­dings nur deine Füsse.... also wir haben in unserem Geschäft die per­fek­ten Schuhe für deine Touren, aber leider keine Flipf­lops ...viel Spaß wei­ter­hin