Äthiopien und das Horn von Afrika:Djibouti

Äthiopien-Reisebericht  |  Reisezeit: April / Mai 2019  |  von Thalia&Christine R

22.04.2019: Harar-Dire Dawa

Unser Hotel in Harar, ist sehr gut und mit ca 30 Euro incl Frühstück auch das bisher teuerste.
Frühstück besteht für uns meist aus Eierspeisen, wie Omelett oder Rührei und Brot oder Toast. Das ist sehr schmackhaft...
Da wir heute ein entspanntes Programm haben, starten wir erst um 9 Uhr mit der Besichtigung von Harar

So beginnt ein guter Tag hier, mit Frühstück auf der Terrasse

So beginnt ein guter Tag hier, mit Frühstück auf der Terrasse

Wir bekommen noch einen Papayasaft und der Chef spendiert uns noch einen Pancake mit Honig, der sowas von lecker schmeckt—es ist unglaublich!

Wir bekommen noch einen Papayasaft und der Chef spendiert uns noch einen Pancake mit Honig, der sowas von lecker schmeckt—es ist unglaublich!

Nach einer Weile bedauern wir es schon kurz, dass wir draußen sitzen, denn es stoppen doch viele Bettler vor uns und strecken uns ihre Hände entgegen.

Nach einer Weile bedauern wir es schon kurz, dass wir draußen sitzen, denn es stoppen doch viele Bettler vor uns und strecken uns ihre Hände entgegen.

Auch das Bötchen mit dem gerösteten Sesam ist köstlich...

Auch das Bötchen mit dem gerösteten Sesam ist köstlich...

Der Hotelchef ist sozial: wir beobachten, dass er einem Bettler Geld gibt und hier füllt er Wasser für die Leute in Kanister, die wohl über kein eigenes fließendes Wasser verfügen

Der Hotelchef ist sozial: wir beobachten, dass er einem Bettler Geld gibt und hier füllt er Wasser für die Leute in Kanister, die wohl über kein eigenes fließendes Wasser verfügen

Wir gehen noch einmal zum ATM um Geld zu holen.
Gestern Abend habe ich Happy noch das Spendengeld für den Wassertank gegeben. Er wollte es dem Verkäufer überweisen, sodass der Tank schon im Waisenhaus ist, wenn wir ankommen.

Wir gehen noch einmal zum ATM um Geld zu holen.
Gestern Abend habe ich Happy noch das Spendengeld für den Wassertank gegeben. Er wollte es dem Verkäufer überweisen, sodass der Tank schon im Waisenhaus ist, wenn wir ankommen.

Der Verkehr ist unglaublich und ohrenbetäubend!

Der Verkehr ist unglaublich und ohrenbetäubend!

Wir fahren in die Altstadt von Harar und gehen zu Fuß zuerst zum “Rainbow house”

Hier schläft noch einer selig...

Hier schläft noch einer selig...

Klönschnack....

Klönschnack....

Ein schöner, sauberer Marktstand...

Ein schöner, sauberer Marktstand...

Die Gir-Gir -Gasse. Sie verdankt ihren Namen dem Gir-Gir-Gesumme der Fußbetriebenen Nähmaschinen

Die Gir-Gir -Gasse. Sie verdankt ihren Namen dem Gir-Gir-Gesumme der Fußbetriebenen Nähmaschinen

Er ruht sich noch aus...

Er ruht sich noch aus...

Das “Rainbow house” Der Rainbow Mann war sozusagen die rechte Hand vom Kaiser Minilique. Er brachte den Frauen das Korbflechten bei und sorgte für den Handel mit der ganzen Welt gegen Waffen für den Krieg gegen Italien

Das “Rainbow house” Der Rainbow Mann war sozusagen die rechte Hand vom Kaiser Minilique. Er brachte den Frauen das Korbflechten bei und sorgte für den Handel mit der ganzen Welt gegen Waffen für den Krieg gegen Italien

Das ist der Rainbow-Mann. Er war Franzose und wurde so genannt, weil er Künstler war. Das Haus ist voll von seinen gemalten Bildern

Das ist der Rainbow-Mann. Er war Franzose und wurde so genannt, weil er Künstler war. Das Haus ist voll von seinen gemalten Bildern

Blick vom obersten Stock seines Hauses.
Links ist das unvollendete Fußballstadion. Es konnte nicht fertiggestellt werden, weil jemand mit dem Geld durchgebrannt ist, sagte man

Blick vom obersten Stock seines Hauses.
Links ist das unvollendete Fußballstadion. Es konnte nicht fertiggestellt werden, weil jemand mit dem Geld durchgebrannt ist, sagte man

Harar ist die Stadt der 1000 Gassen und liegt auf 1850m Höhe

Harar ist die Stadt der 1000 Gassen und liegt auf 1850m Höhe

Hier ist das Hauptanbaugebiet von Kath—welches überall verkauft und gekaut wird. Es hat eine der berauschenden Wirkung und ist auch ein Appetitzügler

Hier ist das Hauptanbaugebiet von Kath—welches überall verkauft und gekaut wird. Es hat eine der berauschenden Wirkung und ist auch ein Appetitzügler

Das Museum des Kaisers “Haile Selassi” er wurde der Rasta-KAiser genannt.
Er besuchte Santiago de Kuba, wo es seit langer Zeit nicht geregnet hatte.
Zufällig regnete es als er dort war und man glaubte, dass er den Regen brachte.
Folgan wurde er als -“Regenmann” verehrt

Das Museum des Kaisers “Haile Selassi” er wurde der Rasta-KAiser genannt.
Er besuchte Santiago de Kuba, wo es seit langer Zeit nicht geregnet hatte.
Zufällig regnete es als er dort war und man glaubte, dass er den Regen brachte.
Folgan wurde er als -“Regenmann” verehrt

Vor dem Museum wieder so eine große Schildkröte...

Vor dem Museum wieder so eine große Schildkröte...

Menelique regierte übrigens nur 3 Jahre—von 1900 an.
Haile Selassie dagegen von 1903 an 35 Jahre.

In Harar gibt es 99 Moscheen und nur 9 Kirchen. Christien und Moslems leben hier miteinander

In Harar gibt es 99 Moscheen und nur 9 Kirchen. Christien und Moslems leben hier miteinander

Viele bunte Häuser in den vieln Gassen..

Viele bunte Häuser in den vieln Gassen..

Blick in einen der Höfe..

Blick in einen der Höfe..

Noch eine Touristenattraktion: Unmengen von Raubvögeln....ich glaube, es ist eine große Falkenart —fressen Kamelfleisch im Flug aus der Hand

Noch eine Touristenattraktion: Unmengen von Raubvögeln....ich glaube, es ist eine große Falkenart —fressen Kamelfleisch im Flug aus der Hand

Ein schauriges Gefühl....

Ein schauriges Gefühl....

KAffee ist eine der Haupteinnahmequellen von Äthiopien—hier eine Rösterei...

KAffee ist eine der Haupteinnahmequellen von Äthiopien—hier eine Rösterei...

Sie freuen sich über den Kugelschreiber aus Germany...

Sie freuen sich über den Kugelschreiber aus Germany...

Die Stadtmauer, die die Stadt umgibt, ist 3340m lang

Die Stadtmauer, die die Stadt umgibt, ist 3340m lang

Hier wird wieder überwiegend Kath verkauft...

Hier wird wieder überwiegend Kath verkauft...

Bis zu unserem nächsten Ziel, Dire Dawa sind es ca 50km. Wir erreiche die Stadt in strömenden Regen.
Happy hat für uns das “Dire Dawa Ras Hotel” ausgesucht. Es ist noch besser als das letzte und wir sehen hier einige Touris.
Aber leider regnet hier überall durch. Wir erreichen unser Zimmer und sind klatschnass.
Wir verabschieden uns von den beiden und verabreden uns für den Folgetag um 8.30 Uhr zur Stadtbesichtigung und Verabschiedung.
Die beiden fahren dann zurück nach AA und wir zum Airport.
Unser Flug nach Dschibouti geht um 17.30 Uhr.
Wir wollen aber gleich noch mal die Stadt erkunden und suchen uns einen Supermarkt aus,
Für die Fahrt durch den strömenden Regen ordern wir uns ein “Tuk-Tuk”

Tatsächlich, ein Supermarkt!

Tatsächlich, ein Supermarkt!

Ein Witz: ein recht überschaubares Angebot von europäischen Süßwaren.
Viele Sachen sehen sehr alt aus. Kundschaft: gleich Null

Ein Witz: ein recht überschaubares Angebot von europäischen Süßwaren.
Viele Sachen sehen sehr alt aus. Kundschaft: gleich Null

An einem Straßenstand trinken wir 2 Kaffee. Wie auf Kuba, gibt es das gute Getränk für ca 10 Cent mit reichlich Zucker aus der Thermoskanne. Der kleine Junge—(ca 8 Jahre) wäscht die ganze Zeit Tassen in einem Eimer ab.
Das Geschäft läuft gut—hier stoppen viele—überwiegend auch die Tuk-Tuk-Fahrer.
Als Sitzplätze dienen Blechdosen mit Pappe als Sitzpolster

An einem Straßenstand trinken wir 2 Kaffee. Wie auf Kuba, gibt es das gute Getränk für ca 10 Cent mit reichlich Zucker aus der Thermoskanne. Der kleine Junge—(ca 8 Jahre) wäscht die ganze Zeit Tassen in einem Eimer ab.
Das Geschäft läuft gut—hier stoppen viele—überwiegend auch die Tuk-Tuk-Fahrer.
Als Sitzplätze dienen Blechdosen mit Pappe als Sitzpolster

Straßenkioske—sie bereiten das Essen gerade vor—aber es ist leider noch nichts fertig—wir haben Hunger!!

Straßenkioske—sie bereiten das Essen gerade vor—aber es ist leider noch nichts fertig—wir haben Hunger!!

Ein Oldtimer...

Ein Oldtimer...

Leider Unmengen an Müll....

Leider Unmengen an Müll....

...in denen Katzen und Hunde nach Brauchbaren suchen...

...in denen Katzen und Hunde nach Brauchbaren suchen...

Wir haben Hunger und suchen vergebens ein Restaurant oder etwas ähnliches.
1000x werden wir angesprochen....leider auch sehr oft angebettelt...
Hier ist die Armut wieder sehr präsent....

Nach langem Suchen kehren wir in dem einfachen “Tesfa” Hotel ein. Und bekommen tatsächlich Injera mit Fleisch!

Nach langem Suchen kehren wir in dem einfachen “Tesfa” Hotel ein. Und bekommen tatsächlich Injera mit Fleisch!

Etwas knubbelig zwar, aber wir sind ja ausgehungert und es ist lecker gewürzt mit Zwiebeln und Paprika..

Etwas knubbelig zwar, aber wir sind ja ausgehungert und es ist lecker gewürzt mit Zwiebeln und Paprika..

Die Rechnung: zusammen etwa 4,50 Euro inklusive 3 Coca-Cola.
Die 3 Flaschen Cola kosten zusammen 1 Euro.
Hier hat man uns keine Touri-Preise aufgbrummt....

Die Rechnung: zusammen etwa 4,50 Euro inklusive 3 Coca-Cola.
Die 3 Flaschen Cola kosten zusammen 1 Euro.
Hier hat man uns keine Touri-Preise aufgbrummt....

Im Hof unseres Hotels: hunderte von Singvögeln die ein lautes Spektakel machen!

Im Hof unseres Hotels: hunderte von Singvögeln die ein lautes Spektakel machen!

Alle weißen Punkte sind Vögel!

Alle weißen Punkte sind Vögel!

Du bist hier : Startseite Afrika Äthiopien Äthiopien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Noch einmal Äthiopien soll es sein und als neues Land das kleine Land Djibouti, welches gleich an Äthiopien angrenzt. Laut unserem Freund und Guide Happy, ist es möglich das Land zu besuchen. Gern hätte ich auch Eritrea besucht, aber nach ausgiebigen Recherchen im Internet, erscheint mir das zu umständlich und unsicher. Ich lese, dass 2018 die neue Bahnverbindung von Addis Abeba nach Djibouti eröffnet wurde und somit entsteht mein neuer Reiseplan....
Details:
Aufbruch: 19.04.2019
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 06.05.2019
Reiseziele: Äthiopien
Dschibuti
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/7):
Evi 1558335736000
Hallo Chris­ti­ne, ich konnte erst jetzt euern Bericht lesen. Das war wieder sehr inte­res­sant! Viele Grüße, Evi
Hanna 1556893665000
Liebe Chris­ti­ne, lieber Dir­k,
ich habe ganz fas­zi­niert euren Rei­se­bericht bis hierher ge­lesen. Sehr schön, die vielen Fotos und eure kurzen Er­läu­terun­gen. Gerade in der rich­ti­gen Mischun­g.
Ich dachte immer wieder, wow, ihr seid hart im Nehmen. Urlaub in unserem Sinn ist das nicht, aber sicher habt ihr viele neue un­ge­woh­nte Ein­drücke be­kom­men. So eine ganz andere Wel­t!
Jetzt bin ich sehr ges­pannt auf euren Bericht aus der Da­na­kil­-Wüste. Rüdiger Nehberg ist dort ja mit dem Projekt TARGET aktiv. Sie haben eine Ge­bur­tskli­nik gebaut, um den Frauen dort zu hel­fen­.
Euch noch eine gute Rei­se!­
Lie­be Grüße von Hanna Karin
anonym 1556529859000
Hallo Chris­ti­ne, hallo Dir­k,...sehr inte­res­siert vefolge ich die Berich­te mit Fo­tos­......Chris­ti­ne, ich sehe al­ler­dings nur deine Füsse.... also wir haben in unserem Geschäft die per­fek­ten Schuhe für deine Touren, aber leider keine Flipf­lops ...viel Spaß wei­ter­hin