Äthiopien und das Horn von Afrika:Djibouti

Dschibuti-Reisebericht  |  Reisezeit: April / Mai 2019  |  von Thalia&Christine R

27.04.2019: Tadjoura-Djibouti

Der Tresen vom “Le Golfe”: ein wildes Sammelsurium der Gäste...

Der Tresen vom “Le Golfe”: ein wildes Sammelsurium der Gäste...

Den ganzen Tag läuft die Flimmerkiste mit französischem Fernsehprogramm

Den ganzen Tag läuft die Flimmerkiste mit französischem Fernsehprogramm

Beim morgendlichen Schwimmen wird Dirk begrüßt freudig das Rudel Strandhunde und fordern ihn auf, mit ihm zu spielen

Beim morgendlichen Schwimmen wird Dirk begrüßt freudig das Rudel Strandhunde und fordern ihn auf, mit ihm zu spielen

Einige kommen sogar mit mir ins Wasser...verrücktes Rudel, aber Vorsicht: in ihrer Tollpatschigkeit können die Vierbeiner auch mal etwas kratzen

Einige kommen sogar mit mir ins Wasser...verrücktes Rudel, aber Vorsicht: in ihrer Tollpatschigkeit können die Vierbeiner auch mal etwas kratzen

Der Blick vom Wasser auf die Frühstücksterasse“. Es ist Ebbe und man kann weit hineinlaufen. Da es sehr steinig ist, sind eigentlich Gummisandalen angebracht.
Das “Le Golfe” ist das einzige Hotel hier weit und breit- und diese Wasserspielzeuge hat schon ewig keiner mehr benutzt.

Der Blick vom Wasser auf die Frühstücksterasse“. Es ist Ebbe und man kann weit hineinlaufen. Da es sehr steinig ist, sind eigentlich Gummisandalen angebracht.
Das “Le Golfe” ist das einzige Hotel hier weit und breit- und diese Wasserspielzeuge hat schon ewig keiner mehr benutzt.

Das Schwanentrio...in der Mitte (ganz klein im Bilde) der „Schwarze Schwan“

Das Schwanentrio...in der Mitte (ganz klein im Bilde) der „Schwarze Schwan“

Unser 2. französisches Frühstück...nüscht Aufregendes aber völlig ausreichend bei der Hitze....ein Cafe ist inclusive, jeder weitere wird berechnet!!

Unser 2. französisches Frühstück...nüscht Aufregendes aber völlig ausreichend bei der Hitze....ein Cafe ist inclusive, jeder weitere wird berechnet!!

Gegen 10 Uhr bezahlen wir und verlassen das “Le Golfe” Richtung Hafen.
Wieder leisten wir uns ein Tuktuk—für 100 DjF pro Person (ca 50 Cent)
Jeder Fahrer gestaltet sein Fahrzeug nach eigenem Geschmack—meist mit viel Plüsch...

Gegen 10 Uhr bezahlen wir und verlassen das “Le Golfe” Richtung Hafen.
Wieder leisten wir uns ein Tuktuk—für 100 DjF pro Person (ca 50 Cent)
Jeder Fahrer gestaltet sein Fahrzeug nach eigenem Geschmack—meist mit viel Plüsch...

Ich habe Reiseberichte von vor langer Zeit gelesen, da wurde von einem Urlaubsziel mit Strand etc berichtet—aber davon ist nichts mehr zu spüren.
Aber Strände sind ja auch nicht unser Ziel. Wir wollen das “hier” und “jetzt” spüren—und das können wir....
Der Kontakt zu den Menschen hier ist möglich und wir fühlen uns wohl...

Hier in “unserem “ Hafenrestaurant sitzen wir und beobachten das Entladen der Fähre

Hier in “unserem “ Hafenrestaurant sitzen wir und beobachten das Entladen der Fähre

...bei einem letzten frisch gepressten Mango-Juice

...bei einem letzten frisch gepressten Mango-Juice

Die Tuk-Tuks streiten sich um die besten Plätze um die meisten Fahrgäste von der Fähre abzugreifen..

Die Tuk-Tuks streiten sich um die besten Plätze um die meisten Fahrgäste von der Fähre abzugreifen..

Da hinten öffnet sich gleich die Tür und dann holen wir uns Fahrkarten. Jeder ist nett und zeigt uns was zu tun ist.

Da hinten öffnet sich gleich die Tür und dann holen wir uns Fahrkarten. Jeder ist nett und zeigt uns was zu tun ist.

Da sind sie: etwa 3,50 Euro für die 2-stündige Überfahrt...

Da sind sie: etwa 3,50 Euro für die 2-stündige Überfahrt...

Wir sind als erste auf dem Schiff und beobachten das Treiben..

Wir sind als erste auf dem Schiff und beobachten das Treiben..

Die Jungs spielen hier gefährliche Spiele, indem sie vom Beckenrand ins Wasser springen und zwischen Schiff und Beckenrand hochkrabbeln. Wenn sich das Schiff bewegt, würden sie zerquetscht werden

Die Jungs spielen hier gefährliche Spiele, indem sie vom Beckenrand ins Wasser springen und zwischen Schiff und Beckenrand hochkrabbeln. Wenn sich das Schiff bewegt, würden sie zerquetscht werden

Überall sind die Kinder im Wasser

Überall sind die Kinder im Wasser

Die ältere  Hafenanlage...

Die ältere Hafenanlage...

...und die neue Hafenanlage..

...und die neue Hafenanlage..

Die Überfahrt ist sehr unruhig und einige sind am speien. Speipfützen bedecken den Boden und wer es schafft, bringt sein Innerstes in eine Tüte.
Ich verteile großzügig Papiertaschentücher.

Aber alle kmmen heile wieder an Land und wir gehen durch die Mittagshitze Richtung Hostel

Aber alle kmmen heile wieder an Land und wir gehen durch die Mittagshitze Richtung Hostel

Ein schickes Restaurant—wir überlegen kurz einzukehren, aber verwerfen die Idee. Es passt nicht zu uns -außerdem wären wir die einzigen Gäste hier..

Ein schickes Restaurant—wir überlegen kurz einzukehren, aber verwerfen die Idee. Es passt nicht zu uns -außerdem wären wir die einzigen Gäste hier..

Lieber kaufen wir uns hier für wenig Geld (2,50 Euro) eine Büchse Bier und suchen die Pizzabude auf....
Hier in Djibouti-Stadt kann man einigermaßen günstig Bier kaufen. In Tadjoura dagegen such man vergeblich nach solchen Quellen..
Es gibt auch eine große Auswah , meist französisches oder holländisches

Lieber kaufen wir uns hier für wenig Geld (2,50 Euro) eine Büchse Bier und suchen die Pizzabude auf....
Hier in Djibouti-Stadt kann man einigermaßen günstig Bier kaufen. In Tadjoura dagegen such man vergeblich nach solchen Quellen..
Es gibt auch eine große Auswah , meist französisches oder holländisches

...die hat leider gerade geschlossen, und so hocken wir uns davor und begutachten unsere “Backpackerfüße”

...die hat leider gerade geschlossen, und so hocken wir uns davor und begutachten unsere “Backpackerfüße”

Stilleben im Guesthouse...

Stilleben im Guesthouse...

Manche lassen sich gern fotografieren...

Manche lassen sich gern fotografieren...

Heute Abend esse ich im benachbarten französichen Restaurant Kamelsteaks mit French fries und Käsesoße

Heute Abend esse ich im benachbarten französichen Restaurant Kamelsteaks mit French fries und Käsesoße

Du bist hier : Startseite Afrika Dschibuti Dschibuti-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Noch einmal Äthiopien soll es sein und als neues Land das kleine Land Djibouti, welches gleich an Äthiopien angrenzt. Laut unserem Freund und Guide Happy, ist es möglich das Land zu besuchen. Gern hätte ich auch Eritrea besucht, aber nach ausgiebigen Recherchen im Internet, erscheint mir das zu umständlich und unsicher. Ich lese, dass 2018 die neue Bahnverbindung von Addis Abeba nach Djibouti eröffnet wurde und somit entsteht mein neuer Reiseplan....
Details:
Aufbruch: 19.04.2019
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 06.05.2019
Reiseziele: Äthiopien
Dschibuti
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/7):
Evi 1558335736000
Hallo Chris­ti­ne, ich konnte erst jetzt euern Bericht lesen. Das war wieder sehr inte­res­sant! Viele Grüße, Evi
Hanna 1556893665000
Liebe Chris­ti­ne, lieber Dir­k,
ich habe ganz fas­zi­niert euren Rei­se­bericht bis hierher ge­lesen. Sehr schön, die vielen Fotos und eure kurzen Er­läu­terun­gen. Gerade in der rich­ti­gen Mischun­g.
Ich dachte immer wieder, wow, ihr seid hart im Nehmen. Urlaub in unserem Sinn ist das nicht, aber sicher habt ihr viele neue un­ge­woh­nte Ein­drücke be­kom­men. So eine ganz andere Wel­t!
Jetzt bin ich sehr ges­pannt auf euren Bericht aus der Da­na­kil­-Wüste. Rüdiger Nehberg ist dort ja mit dem Projekt TARGET aktiv. Sie haben eine Ge­bur­tskli­nik gebaut, um den Frauen dort zu hel­fen­.
Euch noch eine gute Rei­se!­
Lie­be Grüße von Hanna Karin
anonym 1556529859000
Hallo Chris­ti­ne, hallo Dir­k,...sehr inte­res­siert vefolge ich die Berich­te mit Fo­tos­......Chris­ti­ne, ich sehe al­ler­dings nur deine Füsse.... also wir haben in unserem Geschäft die per­fek­ten Schuhe für deine Touren, aber leider keine Flipf­lops ...viel Spaß wei­ter­hin