Lust auf Zug

Simbabwe-Reisebericht  |  Reisezeit: August / September 2019  |  von Herbert S.

Bulawayo - Nat. Eisenbahnmuseum

Das Zimbabwe National Railway Museum wurde 1972 geöffnet und ist ein mit auffällig viel Liebe zum Detail eingerichtetes Museum für Eisenbahngeschichte. Es zeigt eine umfangreiche Fahrzeugsammlung. Neben Lokomotiven, Waggons, Servicefahrzeugen und Kommunikationswagen ist besonders der Salonwagen von Cecil Rhodes sehenswert, in dem ein stilvoll gedeckter Abendtisch für Atmosphäre sorgt. Das Museum bietet darüber hinaus alle Informationen zur Geschichte der Eisenbahn Rhodesiens und Simbabwes, welche durch historische Gegenstände wunderbar veranschaulicht wird.

Gordon, der Museumsleiter – ein putziger Typ, der nach Gewichtsreduktion von zahlreichen Kilos noch immer die gleiche Hosen tragen soll, die er schon seit 30 Jahren am Leibe trägt (Originalton Bernd Klage) – führt uns mit Begeisterung durch sein Museum.

Lok Nr. 1 – stammt von 1923 und war überwiegend als Rangierlok im Einsatz

Lok Nr. 1 – stammt von 1923 und war überwiegend als Rangierlok im Einsatz

Lok Nr. 43 - Wassertank hinten#
im Dezember 1903 erstmals mit Kohle beheizt - von Wankie aus (heutiges Hwango) – vorher wurde ausschließlich mit Holz gefeuert - sIe fuhr 2003 als Jubiläumszug

Lok Nr. 43 - Wassertank hinten#
im Dezember 1903 erstmals mit Kohle beheizt - von Wankie aus (heutiges Hwango) – vorher wurde ausschließlich mit Holz gefeuert - sIe fuhr 2003 als Jubiläumszug

Lok Nr. 600  Peacock – England – 1929 – zwei Antriebsachsen – Gewicht 180 Tonnen - Höchstgeschwindigkeit 100 km/h – Kapspur 1067 mm – Zusatzwassertank vorne – Wasserverbrauch 6000 Liter auf 60 km – Lebenslaufleistung ca. 1,7 Millionen Meilen

Lok Nr. 600 Peacock – England – 1929 – zwei Antriebsachsen – Gewicht 180 Tonnen - Höchstgeschwindigkeit 100 km/h – Kapspur 1067 mm – Zusatzwassertank vorne – Wasserverbrauch 6000 Liter auf 60 km – Lebenslaufleistung ca. 1,7 Millionen Meilen

Lok Nr. 7 – 1896 – fuhr mit zwei Prominenten Damen am 12. 09.1905 zur Einweihung der Victoria-Falls-Bridge über die Brücke – Hersteller England, Lieferung in Einzelteilen

Lok Nr. 7 – 1896 – fuhr mit zwei Prominenten Damen am 12. 09.1905 zur Einweihung der Victoria-Falls-Bridge über die Brücke – Hersteller England, Lieferung in Einzelteilen

Lok Nr. 27 für die Strecke Beira Umtaali – 60 cm Spur

Lok Nr. 27 für die Strecke Beira Umtaali – 60 cm Spur

Highlight der Besichtigung ist der Salonwagen von Cecil Rhodes – man darf sogar hinein.

In einer nachgebauten Schalterzeile, ist das Ereignis des Jahres 1947 dargestellt: Royal Visit von Queen Mom und King George mit der Royal Family – allein das ausgestellte Geschirr dürfte seinen Wert haben, aber auch die nachgestellte Tafel im Salonwagen von Cecil Rhodes kann sich sehen lassen.

1947 - Besuch von george VI und der Royal Family - Bahnhof von Salisbury (Harare)

1947 - Besuch von george VI und der Royal Family - Bahnhof von Salisbury (Harare)

königliche Tafel

königliche Tafel

Neben einer Draisine sind im Außenbereich weitere Dampfloks, Waggons und auch Dieselloks ausgestellt.

1980 wurde das Land geteilt in Nordrhodesien (heute Sambia) und Südrhodesien (heute Simbabwe) - Wegen des Eisenbahnbaus mußte Umatali verlegt werden.
Die Geschichte der Rhodesien Railways und auch der Victoria Falls Bridge wird auf Schautafeln ausgestellt.

© Herbert S., 2019
Du bist hier : Startseite Afrika Simbabwe Simbabwe-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Welt per Zug entdecken? … oder was eine Schienen-Kreuzfahrt von einer Bahnfahrt unterscheidet. Nach unseren Erfahrungen mit der Transsib haben wir uns entschlossen eine weitere Schienenkreuzfahrt in Afrika von Simbabwe nach Südafrika zu unternehmen.
Details:
Aufbruch: 19.08.2019
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 02.09.2019
Reiseziele: Simbabwe
Südafrika
Mosambik
Swasiland
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors