der Anfang ist gemacht.....

Indien-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar 2012 - Dezember 2017  |  von Cathleen Stemmler

Kleckerburgen, Yoga, Trommeln und Makramee`

The Winner ist : Sandra aus Wolingham war die erste bei der Raetselloesung.... Jipi und Glueckwunsch.....

Jetzt sind es 3 Wochen in Goa geworden. Ich werde gelassener und geniesse das hier und jetzt und hetze mich nicht mehr - ein schoenes Gefuehl von Freiheit. Es ist ein Genuss morgens in der Huette vom Geraeusch des Meeres zu erwachen ins Meer zu huepfen, zum Chai - Shop zu laufen um zu fruehstuecken - vorbei an noch schlafenden Indern auf ihren Matten vor den Restaurants, hier und da sieht man Muetter mit ihren Kindern in den Wellen Muscheln oder irgendwelches Getier suchen, wieder andere putzen sich im gehen auf dem Weg zur Arbeit ihre Zaehne, die Hunde strecken sich und die Kuehe trotten gemaechlich einem weiteren heiligen Tag entgegen und so erwacht Goa ganz langsam.... Nachdem ich mich gestaerkt habe lasse ich mich treiben durch die bunte Einkaufsmeile um hier und da etwas neues zu entdecken und zuzusehen wie jeder sein Tagwerk beginnt.
Jemand ruft meinen Namen und da steht Mika vor mir - auch sie ist hier gelandet und wir freuen uns so ...... Zusammen sitzen wir am Strand oder abends in der Bar bei Lifemusik und knuepfen Ketten und Armbaender - nein wir haben keine Wollpullover an, haben keine Rastalocken obwohl die Haare noch rot sind vom Holy, ja wir trinken Tee und essen Momos - aber ganz ehrlich das sind doch auch wieder alles nur Vorurteile - wir geniessen einfach unsere Zeit und geben uns der hin, sind dankbar und gluecklich und wissen das was wir erleben zu schaetzen. Fuer kurze Zeit sind auch Nadja uns Daniela hier - danke fuer die guten Gespraeche und die Tipps fuers Yoga - Nadja ich hoffe du bist Step by Step zu Hause angekommen...... Und so fuegt sich alles man muss nur LOSLASSEN..... Ein toller Mann hat mal gesagt " du findest deinen Meister nicht aber wenn du bereit bist findet er dich" In diesem Sinne habe ich Gregorio getroffen der mir das trommeln naeher gebracht hat - jetzt hab ich eine Jambe` im Gepaeck und jeden morgen klingelt jetzt um 6.00 Uhr der Wecker ( klar mit 3 mal Schlummertaste ) und 7.00 Uhr ist fuer 2 1/2 Stunden Yogatime..... Wunderbar..... Das hoert sich nach Stress an - ne so ein bisschen Struktur ist gut und wenn ich alleine sein will hab ich genug Platz am Strand und lasse mich in den Sand fallen, spiele im Wasser und lasse eine Kleckerburg entstehen oder laufe zum kleinen Tempel auf dem Berg und lasse den Wind um meine Nase pusten und meine Gedanken werden wie die Gebete auf den bunten Faehnchen in die Ferne geweht..... Mama Du schaffst das !

Abends erwacht das spirituelle Goa und jeder kann machen was er moechte und wird nicht schief angeschaut dabei ob du nun am Strand tanzt, das trommeln nicht so richtig beherrschst, singst, einfach meditierst, in den Mond schaust, huepfst, riesige Seifenblasen produzierst und damit gross und klein erfreust, Feuerkuenste vorfuehrst, selbstgemachte Suessigkeiten verkaufst ( danke Dima - die waren so lecker ), deinen selbst hergestellten Schmuck anbietest oder du liest aus den Haenden..... alles ist moeglich........ Atmen.
Jetzt geht es weiter nach Kerala und um die Entspannung perfekt zu machen werde ich mich 2 Wochen bei einer Ayurvedakur verwoehnen lassen. Wer mal schmoeckern moechte www.ayurbay.com....

Und ein neues Raetsel noch zum Schluss: Wenn ich sage - uns bleibt immer noch Goa... was sage ich dann noch ??????

Om Shanti, Namaste und danke an das Leben

Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Tränen, Abschiede, tanzen, Vorfreude, Angst, Neugier. Die Gedanken im Gefühlschaos..... Delhi und sich treiben lassen...
Details:
Aufbruch: 05.01.2012
Dauer: 6 Jahre
Heimkehr: 31.12.2017
Reiseziele: Indien
Der Autor
 
Cathleen Stemmler berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.