der Anfang ist gemacht.....

Indien-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar 2012 - Dezember 2017  |  von Cathleen Stemmler

Mein Weg - er geht weiter - ohne meine Mama

und plötzlich ist alles anders...... herausgerissen aus dem Leben, herausgerissen aus Indien, entwurzelt und plötzlich ist alles anders...... Ist es ein Traum aus dem ich jeden Moment schweissgebadet aufwache. 3 Monate warte ich jetzt schon auf ein erlösendes Klingeln des Weckers. Nein - es ist und bleibt so wie es ist und plötzlich ist alles anders......
Ich bin nach Hause geflogen - hab Mama gesagt das ich komme und unterwegs bin - ich habe es nicht geschafft...... Warum meine Mama ? Warum bin ich nicht früher nach Hause geflogen ? Mama wollte es so. Sie war so begeistert von dieser Reise und von meinen Erzählungen. Bin ich egoistisch ? Die Wochen zu Hause voller Traurigkeit, voller Tränen - ich bin für Papa da. So viel ist zu erledigen und ich funktioniere und ich schaffe es - mein erster Weg der Trauer mich in Mamas Büro zu verkriechen. Ich spüre Mama, ich spüre Mama so sehr - sie sagt " genau so ist es richtig meine kleine ". Ich habe so viel von meiner Mama - nie habe ich das so gesehen - immer war ich Papakind - und jetzt ist da so viel was ich spüre und sehe. Es ist so wundervoll. Danke Mama. Nicht nur Trauer und Tränen auch Verletzungen, Angst und Wut bringt die Zweisamkeit mit Papa. Jeder trauert anders - ja ....... Papa hat seine Frau verloren mit der er sich 43 Jahre das Leben geteilt hat - ich habe meine Mama verloren die wie die Wurzel meines Lebens war.
Kann man das vergleichen ? Ich weiss es nicht. Papa ich liebe Dich und bin immer für Dich da.
Danke an all die Menschen die mich gehalten haben in dieser schweren Zeit - Danke an Dich Raimund für Deine Liebe und Deine Kraft - Ich liebe Dich.

Da war immer eine Stimme die mir sagte - ich soll zurückkehren nach Indien und die Reise beenden - für mich und für Mama......
Seit zwei Wochen bin ich jetzt wieder hier in diesem wunderschönen Land. Das Land hat sich nicht verändert aber meine Reise hat sich verändert und ich habe mich verändert. Wenn ich durch die Gegend streife, auf die Berge steige und alleine mit mir und der Natur und dieser puren Energie bin, wenn ich zwischen all den Kindern sitze die mich ausfragen und lachen und ganz aus den Häuschen sind, dann weiss ich was ich vermisst habe - aber ich bin nicht mehr so unbeschwert. Habe ich meine Sonne verloren ? Habe ich mein lachen verloren ? Ich erwische mich dabei wenn ich lache das ich mich schäme.... Es macht mir Angst.....
Ich bin in einem Ashram in Rishikesh - fast das letzte Haus am Ganges - habe einen fantastischen Blick auf den grossen Fluss, jeden Tag zweimal Yoga und Ruhe. Und das ist es was mir Angst macht - ich komme hier zur Ruhe und mir wird jeden Tag bewusster das es wirklich kein Traum ist, das es Realität ist, das meine Mama nicht mehr da ist, das ich nie mehr mit ihr telefonieren kann, nie wieder mit ihr lachen kann, nie wieder mit ihr weinen kann, mich nie wieder mit ihr streiten kann weil ich schon wieder eine verrückte Idee im Kopf habe, sie wird mich nie wieder fragen was ich mir zum Essen wünsche wenn ich zu Besuch komme oder sich freuen wenn sie mich in der Küche beim naschen erwischt - so viele Dinge und plötzlich ist alles anders...... Es fällt mir manchmal schwer zu atmen, die Schmerzen sind unerträglich und der freie Fall ins nichts macht Angst. Ich merke wie ich meine Kraft verliere. Wie soll es weitergehen ? Wie kann ich weiterleben ?

Mein Weg er geht weiter ohne meine Mama.

Name´Same´Kadin Chhe` - Hab Dank über Himmel und Erde hinaus
Mama ich liebe Dich !!!!!!

Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Tränen, Abschiede, tanzen, Vorfreude, Angst, Neugier. Die Gedanken im Gefühlschaos..... Delhi und sich treiben lassen...
Details:
Aufbruch: 05.01.2012
Dauer: 6 Jahre
Heimkehr: 31.12.2017
Reiseziele: Indien
Der Autor
 
Cathleen Stemmler berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.