Wo Buddha zu Hause ist.

Indien-Reisebericht  |  Reisezeit: November / Dezember 2016  |  von Stephan G.

Fahrt zur ewigen Stadt - Varanasi

Hindu Tempel

Hindu Tempel

Schöne Motive

Schöne Motive

Wir sind jetzt auf dem Weg zum Ganges nach Varanasi. Die heilige Stadt der Hindus! Die Busfahrt soll über 12 Stunden dauern! Wir bekommen immer noch kein Geld am Automaten! Der Reiseveranstalter Djoser hat uns Rupien zukommen lassen, das wir wenigstens Essen gehen können! In den Hotels gibt es zum Frühstück meistens gekochte Eier, Toast, Marmelade, Curryreis und Tee oder Kaffee. Alles recht übersichtlich.Die Zimmer sind Ok. Mal mit warmen mal mit kaltem Wasser! Die Temperaturen sind in der Jahreszeit recht angenehm. Die Luft ist aber fast überall verdreckt durch Russ! Alle haben eine leichte Bronchitis und eine Erkältung! Jetzt hat es auch unseren Guide Peter erwischt! Ich nehme heute meine letzte Antibiotika Tablette! Die hatte Steffi auf der letzten Reise noch besorgt! Ein Glück für mich! Ich esse oft an den Strassenständen vor allem Samosas, gefüllte Teigtaschen, und wir trinken den indischen Tee der überall angeboten wird. Sehr lecker sind die Brotfladen, die in Steinöfen an den Wänden gebacken werden. Oder vegetarische Käse und Gemüse Spiesse, die in Metalltonnen gegrillt werden und die vielen gefüllten ausgebackenen Taschen mit unterschiedlichen Soßen mit Chilis! Alles für 5 - 20 Rupien!

Eingang Keoladeo Nationalpark mit der Rikscha

Eingang Keoladeo Nationalpark mit der Rikscha

Feuchtgebiet im Nationalpark

Feuchtgebiet im Nationalpark

Bundstorch

Bundstorch

Bundstörche

Bundstörche

Sambahirsch

Sambahirsch

Fatehpur Sikri

Fatehpur Sikri

Fatehpur Sikri

Fatehpur Sikri

Pfauen bei Fatehpur Sikri

Pfauen bei Fatehpur Sikri

Die letzte Woche waren wir am Taj Mahal! Toll diese Kuppel und die Minarette zu sehen! In Agra fuhren wir mit der Rikscha und mit Tuk Tuks die nicht viel Geld kosten! Am kleinen Taj Mahal waren nicht so viele Touristen! Es ist auch sehenswert!

Chris in Agra

Chris in Agra

Taj Mahal

Taj Mahal

Itmad-ud-Daulah (kleines Taj Mahal)

Itmad-ud-Daulah (kleines Taj Mahal)

Viele Möglichkeiten zu Reisen

Viele Möglichkeiten zu Reisen

Agra Fort

Agra Fort

Von Agra ging es mit einer Zugfahrt 3h und einer langen Busfahrt zu den erotischen Tempel in Khajuraho. Viele Motive sind sehr akrobatisch auch mit Tieren und zu viert dargestellt. Ich kenne jetzt den Unterschied zwischen Ekstase und Orgasmus Apropos Tiere wir besuchten auch einen Nationalpark für Vögel! Und sahen eine unmenge Tiere! Vor allem den indischen Storch. Das Tigerschutzgebiet Panna Nationalpark konnten wir leider nur durchfahren da wir keine Zeit hatten. 2009 soll die Tigerpopulation erloschen sein durch Wilderei! Aber jetzt soll es wieder neu angesiedelte Tiger geben! Es ist schon alles sehr verdreckt hier auch das Oberflächenwasser. Die Städte sind alle riesig und es immer Stau. Die Leute leben sehr einfach in den Dörfern in kleinen Hütten. Man merkt es gibt hier weniger Frauen, so dass man nur die Wahl hat allein zu sein oder einen Mann als Freund zu nehmen!Indien das Zauberland voller Armut und Schmutz und doch voller Wunder und Überraschungen.

Unser Zug läuft ein (Agra - Jhansi)

Unser Zug läuft ein (Agra - Jhansi)

Raya Mahal in Orcha

Raya Mahal in Orcha

Betwa Fluss

Betwa Fluss

Bengalischer Hanuman-Langur

Bengalischer Hanuman-Langur

Sri Chaturbhuj Temple in Orchha

Sri Chaturbhuj Temple in Orchha

Lecker Essen vom Straßenstand

Lecker Essen vom Straßenstand

Fahrradtour in Khajuraho

Fahrradtour in Khajuraho

Erotische Tempelanlage in Khajuraho (Westgruppe)

Erotische Tempelanlage in Khajuraho (Westgruppe)

Tausende von Figuren

Tausende von Figuren

Meine Truppe beim Ausspannen

Meine Truppe beim Ausspannen

Umgebung von Khajuraho

Umgebung von Khajuraho

Bauer bei der Arbeit

Bauer bei der Arbeit

Besuch bei indischer Familie

Besuch bei indischer Familie

Schöne Landschaft

Schöne Landschaft

Neugieriges Rindvieh

Neugieriges Rindvieh

Bauernhof in Umgebung von Khajuraho

Bauernhof in Umgebung von Khajuraho

Transporter on the Road

Transporter on the Road

Gert und Chris in Varanasi

Gert und Chris in Varanasi

Varanasi (Dashaswamedh Ghat) vom Fluß aus

Varanasi (Dashaswamedh Ghat) vom Fluß aus

In Varanasi haben wir eine Bootsfahrt auf dem Ganges gemacht und uns die Ghats die Verbrennungsstätten angeschaut. Hier ist es noch lauter und voller als in den anderen Städten. Überall wurden wir angesprochen und angebettelt! Die Geräuchkulise ist unvorstellbar! Das ewige Gehupe, die Leute von den Tuk Tuks dazwischen Verkäufer und Bettler! Alle wollen Dein Geld! Das ist wie im Film Mad Max! Über die Straßen gehen ist kaum möglich wegen dem Verkehr.

Bootstour auf dem Ganges

Bootstour auf dem Ganges

Trotzdem sind wir am Abend zur Zeremonie der Priester an den Ganges gegangen! Und heil zurück gekommen! Ich habe eine Blumenkette in Gedenken an Fiedel Castro im Ganges beerdigt. Er ist am 26.11.2016 gestorben! Es lebe die Revolution! Die ist auch notwendig, wenn man die Armut und die Überbevölkerung in Indien sieht!

Religiöses Ritual am Ganges

Religiöses Ritual am Ganges

Kobra im Korb

Kobra im Korb

Unser Hotel in Varanasi

Unser Hotel in Varanasi

Buddha in Sarnath

Buddha in Sarnath

Zuckerrohrsaft

Zuckerrohrsaft

Dhamekh Stupa

Dhamekh Stupa

Unsere Fahrt ging jetzt von Dehli nach Mandawa, nach Bikaner, nach Jaisalmer, nach Jodhpur, nach Jaipur, nach Agra, nach Khajuraho, nach Varanasi, nach Gorakhpur! Der nächste Stop ist die Tierwelt in Nepal im Chitwan Nationalpark Da gibt es glaub ich kein Internet! Namesi Chris PS: Irgend jemand Lust eine Kommune aufzumachen mit dem Namen Harem Euer Maharadscha

© Stephan G., 2017
Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Reise auf der Teilroute von Jules Verne. Start ist in London, dann mit dem Ballon (Flugzeug) nach Indien; Nepla und Indonesien.
Details:
Aufbruch: 09.11.2016
Dauer: 7 Wochen
Heimkehr: 28.12.2016
Reiseziele: Indien
Nepal
Indonesien
Der Autor
 
Stephan G. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors