Indien-Reisebericht :Zum Jahreswechsel nach Südindien

Reiseziele

Ich bevorzuge Orte die bei den Einheimischen einen starken Zuspruch finden, dort ist oft auch kein Eintritt zu zahlen. Wobei ich sowas wie die Ellora Caves auch dann besichtigen würde, wenn da Eintrittsgelder wie im Taj Mahal zu bezahlen wären.

Es ist ein Schauspiel zu sehen wie in den Tempeln und Mausoleen die Menschen Ihre Heiligen verehren oder dort den direkten Kontakt zu Gott bzw. ihren Göttern suchen.

Wer seine eigene Religion als die einzig wahre Religion betrachtet, dem möchte ich Michail Bulgakov in Erinnerung rufen: „der Beweis, dass vier der fünf grossen Religionsstifter nie existierten, ist der Beweis dafür, dass auch der Fünfte Religionsstifer nicht existierte“. Da ich unterwegs schreibe, habe ich nicht immer die Zeit zu einem Faktencheck, wenn ich mich recht erinnere entstammt das Zitat einer älteren Übersetzung des Romans „der Meister und Margerita“.

Der Bericht soll auch Jenen die selber eine Reise planen ein wenig Orientierung geben. Zu Wissen dass da Leser sind motiviert mich nach schönen Fotomotiven zu suchen. Über Einträge in das Gästebuch freue ich mich.

© Walter Wolf, 2018
Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Beeindruckende Tempelbauten und 30 Grad im Januar. Dazu die Aussicht auf ungewohntes Essen und wohl auch seltsame Bräuche weckten mein Interesse für den Süden Indiens.
Details:
Aufbruch: 13.12.2017
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 08.02.2018
Reiseziele: Indien
Der Autor
 
Walter Wolf berichtet seit 3 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Walter über sich:
Jetzt in der Rente habe ich Zeit zum Reisen. Dies kombinier ich meist mit einem Schachturnier.