Indien-Reisebericht :Indien 3.0

Delhi krankt

Einsteigen bitte..

Einsteigen bitte..

Immunsystem-Kollaps

Wer aus Deutschland einfliegt über Nacht,wo -5 Grad nachts sind,und hier sind 25,der mutet seinem System ne Menge zu. In meinem Fall zuviel. Zum nunmehr 3. Mal.
Seit dem Morgen habe ich Reizungen der Atemwege,Temperatur,Gliederschmerzen,kein Appetit und null Bock auf den Tag. Ich bin richtig krank. So.
Um halb3 geht aber der Flieger nach Kochin/Kerala. Und da sind 32 Grad. Und nachts 29.
Ich muß mich also am Riemen reißen.
Um mich herum all die coolen Althippies,Yoga-Fritzen und neugierigen ,gutgelaunten Traveller aus aller Damen Länder.
Ich checke also aus. Der Typ macht noch einen Versuch,ind will Cash. Da is er jetzt bei mir GENAU richtig. Ich ersuche nach seinem Chef,der sei nicht da. Gut . Ich jetzt auch nicht mehr. Und tschüss.
Ein Wort zu meinem Verhalten. Aggressivität ist ja in Indien sehr selten,und damit können sie nicht gut umgehen. Ich bin aber kein Inder. Und verarschen lass ich mich nicht mehr,wenn es irgendwie zu verhindern ist. Ich habe auf meinen Reisen Situationen zuhauf erlebt,wo Europäer sich nach Strich&Faden bescheißen ließen,um nicht für ihre Dinge eintreten zu müssen.
Nun sind die Ballungsräume Notstandsgebiete,und der Wahnsinn läuft jenseits unserer Augen ab. Oder wir schauen weg. Soll ja nix den tollen Urlaub trüben. Oder das Karma.
Nicht mit mir!!!

Ich schleppe mich also zur airport-metroline. Zum Terminal1D gelangt man von der Station Aerocity mit dem shuttlebus dür 30 Rps. Gesamtkosten 80. Taxi mindestens 800.
Als mehrmaliger Besucher von Delhi Paharganj genieße ich nun tatsächlich die gepflegte Airport Atmosphäre.
Der Flieger ist pünktlich. Die Flugzeit beträgt 3h.
Um 17.25h wird gelandet.
Der Bus vor der Tür fährt für 84 Rp nach Fort Kochin,ich muß allerdings nach Ernakulam.
Ein hoch auf google maps und data flat!!!
Nach 2dritteln der Strecke steig ich einfach aus. Stehe mit meinen Klapeiken mitten im Feierabendgetümmel. Aber ich sorge mich nicht. Mit dem Betreten Kerala's fällt sofort die Anspannung aus Delhi von mir ab. Niemand will was. Jeder hilft dir,wenn du bittest. Der Zufall(?) spielt mir eine rikscha zu,und die bringt mich für 150 zu John's Residency. Ich atme kurz durch. Zwischenziel erreicht.

Snackbar gegenüber John's

Snackbar gegenüber John's

© bernd scholz, 2018
Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diesmal beginnt die Reise,wo die vorherige endete...in Kerala. Geplante Stationen sind Ooty,Munnar,Kanyakumari,Madurai,Chennai und möglicherweise Sikkim. Schaun mer mal.
Details:
Aufbruch: 17.02.2018
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 16.03.2018
Reiseziele: Indien
Der Autor
 
bernd scholz berichtet seit 35 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
bernd über sich:
ich bin 54 jahre,und reise schon immer für mein leben gern,früher in europa,später nordafrika
initiation für fernreisen war kalifornien 2000. Das hat mir gezeigt,das fernreisen richtig tiefe spuren hinterlassen...urlaub mach ich dann auf arbeit
ich kenne mich gut in ägypten und marokko aus,und seit geraumer zeit fahre ich einmal pro jahr richtig weit weg,immer abwechselnde kontinente
vietnam,kuba,südafrika war zuletzt...jetzt indien.