Auf das Dach der Welt: Nepal, unser 2. Versuch

Nepal-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2016  |  von Thalia&Christine R

11.05.2016:Tikhedunga-Ghorepani

Wir stehen schon um 5 Uhr auf, denn wir sind ausgeschlafen. Hier ist Nachts eine himmlische Ruhe. Jetzt erwacht das kleine Bergdorf. Die ersten Esel und Mulis stehen für die tägliche Arbeit bereit.
Nach dem Frühstück geht es weiter. Uns steht ein harter Aufstieg von 1250 m bevor!

Stufen, Stufen, Stufen...es ist unglaublich anstrengend!
Wir treffen unterwegs Schulkinder die den Weg täglich zur Schule gehen--1 Stunde!

Immer wieder Mulis die irgendetwas hinaufschleppen...

Immer wieder Mulis die irgendetwas hinaufschleppen...

Ulleri liegt auf 1960m --dort ist die Schule.
Wir sind schon platt...

Wir staunen immer wieder über die Konstruktionen der Restaurants ...

Wir staunen immer wieder über die Konstruktionen der Restaurants ...

Unter den meisten Restaurants befindet sich ein
Holzlager--hier sieht man wir auf das Ganze steht...

Unter den meisten Restaurants befindet sich ein
Holzlager--hier sieht man wir auf das Ganze steht...

Wieder zwei Kinder auf dem Weg zur Schule.....

Wieder zwei Kinder auf dem Weg zur Schule.....

Mulis schleppen...

Mulis schleppen...

Hier wird in mühevoller Handarbeit ein Haus gebaut...

Hier wird in mühevoller Handarbeit ein Haus gebaut...

Die Arbeit ist schon sehr hart, hier oben in den Bergen.

Die Arbeit ist schon sehr hart, hier oben in den Bergen.

Wir luncheon in Banthanti auf 2300m

Und wieder geht es Stufe für Stufe bergauf. Wir müssen uns auf jeden Schritt konzentrieren. Es ist anstrengend, aber die Natur ist atembraubend schön.

Und wieder geht es Stufe für Stufe bergauf. Wir müssen uns auf jeden Schritt konzentrieren. Es ist anstrengend, aber die Natur ist atembraubend schön.

Immer wieder schöne Flüsse und kleine Wasserfälle...

Immer wieder schöne Flüsse und kleine Wasserfälle...

Endlich sind wir in Ghorepani. Es regnet in Strömen und wir haben uns die letzte Stunde schon echt durchgekämpft. Doch zu früh gefreut, es gibt lower and upper Ghorepani. Wir müssen noch weiter aufsteigen. Schritt für Schritt, Stufe für Stufe durch strömenden Regen weitere 30 Minuten nach oben. Wir kommen klatschnass und völlig erschöpft gegen 17Uhr in unserem Guesthouse " Nice View" auf 2874m an.

Endlich sind wir in Ghorepani. Es regnet in Strömen und wir haben uns die letzte Stunde schon echt durchgekämpft. Doch zu früh gefreut, es gibt lower and upper Ghorepani. Wir müssen noch weiter aufsteigen. Schritt für Schritt, Stufe für Stufe durch strömenden Regen weitere 30 Minuten nach oben. Wir kommen klatschnass und völlig erschöpft gegen 17Uhr in unserem Guesthouse " Nice View" auf 2874m an.

Dann reißt die Wolkendecke auf und die 8000er liegen vor uns...

Dann reißt die Wolkendecke auf und die 8000er liegen vor uns...

Daulageri 8172m

Daulageri 8172m

Annapurna 1 mit 8091m

Annapurna 1 mit 8091m

Wir können uns nicht satt sehen.

Wir können uns nicht satt sehen.

Die Müdigkeit ist für einen Moment verschwunden. Doch dann bleiben wir am gemütlich warmen Ofen im Guest House. Wir staerken uns mit Tee, Kartoffeln, Suppe und Hähnchen. Danach ist nur noch schlafen angesagt. Hier ist alles sehr, sehr einfach ausgestattet. Die Wände sind so dünn, da hört man jedes Wort der Zimmernachbarn. Wir lauschen den Gesprächen bis wir einschlafen.Da es ziemlich kalt ist, auch das Wasser der Dusche, haben wir auf dieses Luxusgut verzichtet.
Wie überall gibt es auch hier nur 2 Toiletten pro Flur (Natürlich ohne Toilettenpapier) und 1 Dusche (wenig einladend)
Um 3.30 Uhr wird die Nacht vorbei sein, denn der Poon Hill wartet auf uns

Du bist hier : Startseite Asien Nepal Nepal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Aufgrund der traurigen Ereignisse mit den Erdbeben, sind unsere Pläne im letzten Jahr sehr kurzfristig ins Wasser gefallen. Da ich in einigen Reiseberichten gelesen habe dass man sich in Nepal schon wieder gut bewegen kann und wir natürlich auch willkommen sind, weil die Nepalesen natürlich auch die Einnahmen der Touristen dringend brauchen, buchen meine Freundin Ines und ich unseren Trip für dieses Jahr erneut.
Details:
Aufbruch: 04.05.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 24.05.2016
Reiseziele: Nepal
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors