Quattro stazione

Sri Lanka-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2019 - April 2020  |  von Maritta Wulf-Bauer I.

Flower Power

Jeden Morgen bin ich aufs neue gerührt, wenn ich vom Yoga in mein Zimmer komme und sehe mein Bett.

Ich komme nicht umhin, Euch zu langweilen mit den nächsten Bildern. Keine großen Abenteuer, sondern bunte Impressionen aus dem Hotel.

Das Bett wird jeden Morgen mit frischen Blüten verziert. Der Roomboy legt immer wieder neue Muster.
Die Stoffservietten werden immer wieder neu zusammengelegt.
Selbst der Gärtner zieht Ornamente mit dem Rechen in den Sand vor dem Resort.

Nicht, weil sie es müssen, sondern weil sie Freude daran haben. Mit Hingabe widmen sie sich der Verschönerung. Und wenn sie sehen, wie sehr man sich drüber freut, strahlen sie.
Dann gibt’s auch schon mal ein extra Blümchen in der Vase auf den Schreibtisch.
Mit geht das Herz auf bei soviel Hingabe und Freude.

und auch das Essen, natürlich nach ayurvedischen Vorgaben: salzig, süss, scharf, bitter, sauer und herb ist nicht nur lecker, sondern auch ein Augenschmaus.
Allein, das warme Wasser zum Trinken lässt mich schon mal von einem kalten Bier träumen.

nach der Suppe zum Frühstück

nach der Suppe zum Frühstück

scharfer Mangosalat

scharfer Mangosalat

Die Vorstellung der Mitarbeiter über weihnachtliche Dekoration mutet uns vielleicht
teilweise ein wenig fremd an, ist aber sehr rührend.

mit Engelsgeduld werden Wattebäuschen geklebt

mit Engelsgeduld werden Wattebäuschen geklebt

was dann so aussieht

was dann so aussieht

gerade gesehen, das es hierzu noch die geschmückte Ausfertigung gibt

gerade gesehen, das es hierzu noch die geschmückte Ausfertigung gibt

Nur ein kleiner Ausflug zur Schildkrötenfarm. Eigentlich wollte ich sie mir nicht anschauen, habs aber dann wider besseren Wissens doch getan. Hab mich dann im Nachhinein geärgert darüber.
Ein Eintritt von 1000 Rupees, umgerechnet 5 € ist nicht gerechtfertigt. Eine kleine Führung durch ein ziemlich herunter gekommenes Gelände mit einigen versifften Becken. Ein Becken mit einigen nur 2 Tage alten Schildkröten. Einige Kinder tatschen an den Schildkröten rum, nahmen sie ziemlich ruppig hoch, bis der Führer einschritt.
Ein paar versehrte Schildröten mit eingedrücktem Panzer, einer fehlten 2 Vorderflossen, anderen nur eine. Ohne die beiden Vorderflossen kann eine Schildkröten nicht mehr abtauchen, deshalb bekommen sie hier ihr Gnadenbrot.
Bei anderen habe ich etwas gezweifelt an der Daseinsberechtigung in der Turtlefarm.
Angeblich sollten sie die nächsten Tage ausgesetzt werden, aber richtig glauben tue ich das nicht. Schließlich wollen sie ja auch noch was zum zeigen haben.

hier sind die Eier im Sand verbuddelt, beschriftet nach Ablegedatume

hier sind die Eier im Sand verbuddelt, beschriftet nach Ablegedatume

Neben dem Friedhof war ein kleiner Friedhof, auch winzig nur, mit ein paar Gräbern. Der Besuch war natürlich obligatorisch.

die weißen Bänder werden an Todestagen für die Verstorbenen aufgehängt als Gruß

die weißen Bänder werden an Todestagen für die Verstorbenen aufgehängt als Gruß

Du bist hier : Startseite Asien Sri Lanka Sri Lanka-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Sri Lanka, Borneo und Nepal, Bali und ein paar extra Zutaten. Verwöhnprogramm, Orang Utans und Gebetsmühlen. Treiben lassen. Wind, Regen und Sonne um die Nase
Details:
Aufbruch: 04.12.2019
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: April 2020
Reiseziele: Sri Lanka
Malaysia
Nepal
Thailand
Kambodscha
Indonesien
Live-Reisebericht:
Maritta Wulf-Bauer schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Maritta Wulf-Bauer I. berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/22):
ines 1582185224000
schööööne unter­was­ser­-fo­tos! ich liebe wracks sehr, wie du ja weißt und den was­ser­pa­last kenne ich auch. ziem­lich lan­ge­lan­ge her. ohne sel­fiesch­lan­ge und ganz leer. dir noch eine schöne zeit!
ines 1581065550000
schöner bericht! ich hoffe, der blues hat sich wieder gelegt und du kannst noch ein wenig un­besch­wert wei­ter­rei­sen. wäre schade um die schönen berich­te von dir. ich fand das klasse mit dem nebel! ist doch was aus­ser­gew­öhnliches und die at­mosp­häre ist immer ein wenig ge­heim­nis­voll!
ines 1580027243000
was für ein tolles a­ben­teu­er! un­glaub­lich, diese son­ne­nauf­gan­gsfahrt! das will ich auch noch sehen. das mit den tigern ist nicht schlimm. die sind noch sel­te­ner als die nas­hörner und lassen sich NIE blicken. aber wass soll das klagen? frei­le­ben­de PN ist schon ein ganz großes glück!! neid­neid­neid! gute und span­nen­de reise wei­ter­hin, meine liebe. wenn du weder da bist stoßen wir an: auf uns, auf den täglichen son­ne­nauf­gang und auf die wilden tier­e!­
kuss