Ein Traum wird wieder wahr !!!!

Oman-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2019 - Februar 2020  |  von Enrico Hauck

Die restlichen Tage in Muscat

Hatte ich ja am Anfang schon von Roshan aus Teheran erzählt, die ich hier in Muscat eigentlich besuchen wollte. Es hat leider nicht geklappt , weil sie schon vorher wieder zurück nach Teheran geflogen ist. Was ich aber beeindruckend fand, sie hat mir dann noch per Whats App geschrieben, dass ich, wenn ich möchte , ihre Wohnung benutzen kann, sie hat mir auch die Adresse geschickt , zu der ich dann fahren konnte, ich sollte mir von dem Doorman , die Schlüssel holen und ich sei jeder Zeit willkommen, ich war sprachlos ! Ja , die Gastfteundlichkeit der Iranies eben ! Ne ganz tolle Geste wie ich finde!
Ja,eigentlich halte ich so bisschen Abstand zu den materiellen Dingen, ich freue mich , wenn sich da jemand etwas Schönes geleistet hat , das ist dann ok. Wenn ich aber , die vielleicht 20 jährigen Kücken , wahlweise mit einem Maserati oder einem 911er Cabrio durch die Gegend flanieren sehe , dann nehme ich mir immer vor, in deinem nächsten Leben wirst du von Beruf Sohn.
Aber ich sag euch, mit der Weile haben wir schon wieder Mittwoch und ich muss morgen schon wieder den Rückflug antreten, dadurch, dass aber kein Highspeed Sightseeing hingelegt hab und mir die Tage nicht mit Programmen vollgestopft hab, konnte ich gut entspannen bin noch mal auf die Festung am Muthra Souk gegangen, super Blick von dort oben, hatte ich glaub ich schon erzählt ? Dann noch bisschen Sightseeing zu Fuss gemacht , da gibt es auch einen Fischmarkt nicht sehr groß und ich hab da irgendwie nur Tunfisch gesehen , na gut und ein paar Prawns auch noch aber viel mehr nicht.
Eigentlich kann man ja noch viel mehr machen und sich anschauen, das meiste ist aber weit ausserhalb der Stadt und das war mir auch einfach zu teuer.

Roshan hatte mir dann noch geschrieben, ich solle doch in das Kargeen Restaurant gehen, das ist wirklich schön dort und ist auch gar nicht so weit von deinem Hotel entfernt, mit maps.me hab ich das ziemlich schnell gefunden und hab mich gefreut , denn eigentlich braucht man immer eine Reservierung aber die Chefkellnerin war gnädig zu mir und hat noch ein Platz für mich gefunden und es hat sich gelohnt!
Zu dem Souk fällt mir noch ne schöne Geschichte ein , denn wir waren auch in so einem Teppichladen und der Händler war so wie man sich ihn im Orient nur vorstellen kann , er hat pausenlos geredet, so nach dem Motto very special Price nur für dich heute und wenn du einen fliegenden Teppich haben willst, leg ihn im Flugzeug unter deinen Sitz . Wir haben glaub ich ne gute halbe Stunde dort verbracht aber nix mitgenommen, denn für einen 10 TSD € Flokatie , ich glaub da muss man ein paar Tage für stricken , aber Spass gemacht hasts trotzdem .
Dann kam auch dass wovor ich so ein bisschen Schiss hatte, meine biologische Uhr einigermaßen in Tackt zu halten , dass heißt in zwei Tagen von Oman im Osten nach Kanada in den Westen, mit der Weile bin ich aber in Toronto angekommen, alles na ja , ok . Bis auf das ich mich mal wieder hätte selber Steinigen müssen, ich hatte die selbe lange Passnummer, die im Omanvisum schon nicht richtig war, auch auf mein ETA Visum stehen, so dass TAP mich hat gar nicht erst einchecken lassen, und ich wusste , das es beim ersten Antrag mind. zwei Tage gedauert hatte, ich hatte mich schon selbst aufgegeben, weil ich wusste , das wird nie. Mein Glück war, dass sie gleich eine Mail mit der Bestätigung geschickt haben und ich , nur knapp 5€ extra bezahlen musste.
Aber ich muss ja sagen in Kanada sind sie aber hinter her , dass keine Schnorrer ins Land kommen, überall haben die Leute mich gefragt was ich arbeite und wie ich mir es leisten kann, 43 Tage in Kanada zu bleiben, wieviel Geld ich mit hab, so musste ich dann bisschen aus dem Nähkästchen plaudern, waren aber trotzdem nett, die Leute.
So dann schnell ein Hotel am Flughafen gesucht, weil das Hostel nur bis 12am check in hat, die haben dort am FH extra eine Liste mit einer Kurzwahlliste, für die Hotels die in der Nähe sind, die holen einen dann ab und alles ist schick .
So mal sehen, was so noch passiert .....
Bis dahin...

So etwas findet man in Muscat

So etwas findet man in Muscat

Ich konnte es genießen

Ich konnte es genießen

vier Kilometer Spaziergang...

vier Kilometer Spaziergang...

So sieht das Royal Opera House in der Lobby aus, ich war schwer beeindruckt

So sieht das Royal Opera House in der Lobby aus, ich war schwer beeindruckt

Von aussen...

Von aussen...

So sieht es dann von Innen aus

So sieht es dann von Innen aus

© Enrico Hauck, 2019
Du bist hier : Startseite Asien Oman Oman-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diesmal geht es kreuz und Quer durch die Welt ;-)
Details:
Aufbruch: 07.11.2019
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 28.02.2020
Reiseziele: Oman
Kanada
Live-Reisebericht:
Enrico schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Enrico Hauck berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors