Die arabische Welt für Einsteiger

Vereinigte Arabische Emirate-Reisebericht  |  Reisezeit: April - Dezember 2006  |  von Kerstin Franz

Ramadan Kareem

Ramadan steht bevor. Es ist der heilige Monat der Muslime, da zu dieser Zeit der Prophet Mohammed seine erste Offenbarung erhielt. Er findet jedes Jahr ca. 11 Tage eher statt als das Jahr zuvor. "Circa 11 Tage" deshalb, weil sich der Beginn und das Ende des Ramadan nach dem Mond richten. Und das kann auch dazu führen, dass der Ramadan in den einzelnen muslimischen Ländern verschieden beginnt und endet. Dieses Jahr wird der Ramadan um den 24. September starten.
Mal ein paar Infos zum Ramadan aus dem Buch "Kulturschock Golfemirate/Oman" aus dem Reise Know-How Verlag: Es gibt eine Reihe von Zeiten, zu denen das Fasten "fromme Sitte" der Muslime ist. Während des Ramadan ist das Fasten Pflicht, da es, wie schon gesagt, ein heiliger Monat ist. Das Fasten bedeutet für alle Muslime, dass sie einen Monat lang von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf Essen, Trinken, Rauchen (bzw. generell Genussmittel) und geschlechtliche Beziehungen verzichten. Man soll sich auch sittsamer kleiden. Viele Frauen beispielsweise, die normalerweise keine oder verzierte Abayas tragen, ziehen im Ramadan die einfachen, schwarzen Abayas vor.
Auch soll jeder seine bösen Gedanken besiegen und ein besonders vorbildliches und religiöses Leben führen. Mit dem Konsumverzicht am Tage soll zum Nachdenken über den Sinn dieses Gebotes angeregt und eine symbolische Gleichheit zwischen Arm und Reich angestrebt werden. Während Ramadan ist die Spendenfreundlichkeit der Muslime besonders hoch.
Sobald dann der Ruf des Muezzins zum Sonnenuntergang ertönt, beginnt das Fastenbrechen, Iftar genannt. Man trifft sich mit seiner Familie und Freunden und isst und trinkt üppig, sitzt gemütlich zusammen - und die Raucher versuchen, all die Zigaretten zu rauchen, auf die sie den Tag über verzichten mussten

Auch als Nicht-Muslime wird einem geraten, tagsüber nicht in der Öffentlichkeit zu essen und zu trinken. Selbst Kaugummi kauen ist nicht gestattet - und soll in den UAE auch bestraft werden. Mir wurden Geschichten darüber erzählt, dass sogar so eine Art Sittenpolizei an den Stränden entlang läuft und den Touristen verbietet, zu trinken.

Ich bin jedenfalls gespannt auf den Monat. Da ich mir vorgenommen habe, das Fasten auch mal zu probieren, habe ich vorher auch ein bisschen Recherche betrieben. Interessanterweise bin ich auf Leute gestoßen, die das Fasten jetzt nicht so toll finden. Und Andere wiederum, die schon fast aufgeregt darauf gewartet haben, dass der Fastenmonat endlich beginnt. Ich bin jedenfalls wirklich gespannt, was mich erwartet, ob ich es durchhalten werde und wie der Ramadan in Abu Dhabi gefeiert wird.

In diesem Sinne:

RAMADAN KAREEM!

(heißt etwa: großzügiges Ramadan)

© Kerstin Franz, 2007
Du bist hier : Startseite Asien Vereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Im Februar fiel die Entscheidung: ich werde mein Praxissemester von Mai bis Ende Oktober in einem Büro in den Vereinigten Arabischen Emiraten, genauer gesagt in deren Hauptstadt Abu Dhabi absolvieren. Diese Entscheidung zu treffen hat sich Tage hingezogen und die Nerven von so einigen arg strapaziert ;-) Vielen Dank an dieser Stelle für eure Unterstützung und Hilfe! :-) Und weil es mir da so gut gefällt, bleibe ich noch etwas länger :-)
Details:
Aufbruch: 27.04.2006
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 14.12.2006
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Al Ain
Ägypten
Der Autor
 
Kerstin Franz berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.