4 Monate als Backpacker durch China

China-Reisebericht  |  Reisezeit: April - August 2012  |  von Anja & Wolfgang

Beijing 11.4. bis 15.4.

Der frühe Vogel fängt den Wurm

12.04.2012
Tagesziel: Beijing Bus Km 15, Fussweg 10 Km
Wetter: sonnig,>20°

Wir stehen heute schon recht früh auf, um endlich mit unserer Erkundung von Peking zu beginnen.
Wir sind beide schon sehr gespannt darauf, was ist neu für uns, was unbekannt - und was ist auch die letzten Jahren in denen wir nicht hier waren trotz Olympiade unverändert geblieben. Mittlerweile wissen wir, die Liste wird recht lang, also werden wir diesem Thema in den nächsten Tagen ein gesondertes Kapitel widmen.
Wir durchstreifen erst einmal unser Hostel, einem Cluster von Hutong Häusern,

bummeln durch Nebenstrassen, geniessen Dumplings, Soft Tofu mit Chili Sauce und Soja Milch zum Frühstück und gehen dann durch die völlig umgebaute / renovierte Qianmen Dajie. Wir verzichten darauf mit dieser Museumsstraßenbahn die 840m für RMB 20.- zu fahren

und erreichen trotzdem den Tianamen Platz.
Hier wimmelt es bereits von Touristenhorden und die Warteschlange vor Maos Memorial Hall ist lang wie eh und jeh

- unter 2 Stunden Wartezeit geht da immer noch nichts.
Also wird diese Programmpunkt schnell übersprungen und wir wandern einfach weiter Richtung Verbotene Stadt. Ganz vorne an der Absperrung gelingt es uns endlich einen Foto-reifen Blick auf den Grossen Vorsitzenden zu erhaschen,

bevor wir dann auf der Dongchangan Jie Richtung Osten gehen um uns den für heute geplanten Aufgaben zur Einrichtung unserer Infrastruktur zu widmen. Bei der nächsten grossen U-Bahn Station kaufen wir uns eine dieser aufladbaren Nahverkehrskarten (IC Card, RMB 20 Pfand, min. Aufladung RMB 20). Der Vorteil dieser Karten ist: das Anstehen zum Fahrkartenkauf an der U-Bahn entfällt, das lästige Sammeln von Kleingeld für den Bus entfällt - und im Bus bekommt man dazu noch eine Rabatt von 60% (RMB 0,40 statt RMB 1 pro Fahrt). Das Pfand und Restguthaben werden bei Bedarf an jeder "grösseren" U-Bahn Station gegen Abgabe der Karte rückerstattet. Weiter führt uns der Weg in die Wanfujing Dajie wo wir uns eine lokale Prepaid Telefonkarte kaufen. Hier Tipps zu geben ist unmöglich, das Tarifsystem ist relativ kompliziert wegen unterschiedlichster Angebotspakete, so dass hier eine zeitnahe Beratung / Bedarfsanalyse angebracht ist. Wir gehen zu Fuss noch etliche Blocks die Dongchangan Jie entlang, weiter bis zum Xiushui Seidenmarkt um uns einen dieser riesigen Backpacker-Rucksäcke (85+10l) zu kaufen. Da dieser die nächsten Monate wohl die meiste Zeit auf meinem Rücken sein wird, war die Auswahl dieses neuen Begleiters wohl etwas langwierig, denn kaum war dieser Kauf endlich abgeschlossen, so war es auch schon Zeit mit der U-Bahn zuerst ins Hotel - und dann weiter Richtung Westen zum Besuch von ein paar Verwandten zu fahren. Zum Abendessen gab es dann Peking Ente

und eine Unmenge anderer Leckereien. Mit einer der letzten U Bahnen fuhren wir dann endlich zurück ins Hostel.

Ho(s)tel: Beijing Qianmen Hostel

Einkaufsbummeln

13.04.2012
Tagesziel: Beijing Bus / U-bahn Km 30, Fussweg Km 10
Wetter: sonnig,>25°

Auch heute morgen sind wir wieder relativ früh auf den Beinen. Nach einem schnellen Frühstück bummeln wir erst einmal zum Bahnhof (Beijing Railway Station)

um uns die Fahrkarten für die Weiterreise am Montag zu kaufen. Mit unserer kurzen Fahrt nach Tianjin
ist das auch kein Problem, aber zu meiner grossen Überraschung lerne ich hier, dass manche Fernstrecken zum Teil auch über Tage hinweg ausgebucht sind. Insbesondere auf Fernstrecken wird hierähnlich wie im Luftverkehr, überwiegend mit Platzreservierungen gearbeitet. Für unsere kurze Fahrt nach Tianjin kein Problem, aber für die längeren Strecken die noch kommen, gut zu wissen. Wir kaufen uns noch einen Taschenbuch-Fahrplan für China der natürlich nur in chinesisch verfügbar ist - wer lesen kann, die zweite.
Anschliessend gehen wir zu Fuss weiter zum Xiushui Seidenmarkt

wo wir den Grossteil des Tages mit Einkaufen verbringen. Am späten Nachmittag ziehen wir weiter zur
Yaxiu Fuzhuang Shichang in Sanlitun, streifen dort für weitere 2 Stunden durch den Markt und gehen dann quer durch das Village , einer in den letzten Jahren gebauten Ansammlung von Shopping-Komplexen für westliche Edelmarken zur "Bar Street" einer der Ess- und Partymeilen Pekings.
Für uns gab es frische, handgemachte Nudeln,

und noch ein paar andere Kleinigkeiten. Gegen 22:00 dann mit Bus wieder zurück ins Hostel, auspacken, Reisebericht schreiben...

Ho(s)tel: Beijing Qianmen Hostel

Endlich mal Zeit für die Kultur

14.04.2012
Tagesziel: Beijing Bus Km 25, Fussweg Km 10
Wetter: sonnig,>25°

Heute morgen bummeln in Richtung des Temple of Heaven (Tiantan). Unterwegs kommen wir an einem der kleinen lokalen Einkaufsmärkte vorbei, riechen den Duft von geröstetem Sesam und finden dann diese Ölmühle.

Die Einkaufsquelle für Sesamöl vor unserem Rückflug ist damit gesichert. Im Temple of Heaven
(E=RMB 15 nur Park, RMB 35 Park + 3 Tempel von innen) gehen wir erst mal gemächlich durch den Park, schauen Sängern, Tänzern, Musikern bei ihren Darbietungen zu, besichtigen die drei Tempel,

schreiten ähnlich dem Kaiser den Long Corridor entlang

und gehen anschliessend in den nahegeliegenden Perlenmarkt (Hongqiao Shichang) um einer alten Bekannten von uns einen Besuch abzustatten. Am späten Nachmittag fahren wir dann mit dem Bus bis zum Trommel Turm (Gulou), dort hat sich entlang der neu renovierten Pfeiffenstrasse (Yandai Xiejie)

über den Dächern lässt sich prächtig feiern

über den Dächern lässt sich prächtig feiern

und des Houhai Sees

DIE Partymeile Pekings entwickelt. Aus fast allen Bars, Lokalen dringt Live Musik, es ist Samstag Abend und wir sind mitten drin.

Ho(s)tel: Beijing Qianmen Hostel

Sonntag in der Stadt

15.04.2012
Tagesziel: Beijing Bus Km 30
Wetter: sonnig, >25°

Unsere erste Aktion heute morgen ist, einen Laden von gestern aufzusuchen um den Defekt eines neu gekauften Rasierapparates zu reklamieren. Hier lernten wir eine neue Art der Garantiefallbearbeitung ohne Vorlage von Rechnung oder ähnlichen Dokumenten kennen, denn der Verkäufer meinte nur:
Stell den wieder ins Regal, such dir einen neuen und probiere ihn am besten hier gleich aus!!!! Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag. Wenn das bei uns auch immer so einfach wäre....
Anschliessend besuchen wir nochmal per Bus

unsere Verwandten, die uns zum mittäglichen Hot-Pot Essen (Chinesisches Fondue) eingeladen haben und nach 3 Stunden Essen war damit der grösste Teil des Tages schon gelaufen. Am frühen Abend verdauungs-bummeln wir dann noch eine Weile durch die Hutongs hier am Qianmen und dann entlang der nahe gelegenen Liulichang,

eit jeher eine Strasse voll von Kunst-Galerien, Antiquitäten- und Künstlerzubehör-Läden (Papier, Tusche, Farben, Rahmen,...). Auch hier fällt wieder auf, wie schön dieses alte traditionelle Viertel renoviert wurde, zum Teil auch immer noch wird. Den Rest des Abends verbringen wir damit, den ersten Teil unseres Reiseberichtes ins Netz zu stellen, den Rucksack zu packen und die Weiterreise vorzubereiten.

Ho(s)tel: Beijing Qianmen Hostel

Dieser Teil geht damit online, der Weg zum Bahnhof morgen früh und die Zugfahrt wird unter Tianjin zu finden sein.

© Anja & Wolfgang, 2012
Du bist hier : Startseite Asien China China-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diesmal ohne WoMo, dafür ca. 120 Tage lang mit Bahn, Bus und Rucksack von Ho(s)tel zu Ho(s)tel quer durch die Mitte Chinas. Wie immer freuen wir uns über alle virtuell Mitreisenden - und Gästebucheinträge sind natürlich herzlichst willkommen.
Details:
Aufbruch: 10.04.2012
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 10.08.2012
Reiseziele: Deutschland
Vereinigte Arabische Emirate
China
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.