4 Monate als Backpacker durch China

China-Reisebericht  |  Reisezeit: April - August 2012  |  von Anja & Wolfgang

Shandong 19.4. bis 27.4.: Qingdao 22.4. bis 23.4.

Bummel durch Qingdao

22.04.2012
Tagesziel: Qingdao Strand/Stadtbummel 10 ½ Stunden
Wetter: neblig bis sonnig,>20°

An Qingdao vorbei führt ein dem Küstenverlauf folgend 40+km langer Wander- / Radweg. Heute wandern wir auf diesem Weg an Qingdaos Stränden entlang die ca. 18km von der Altstadt bis zur Neustadt.
In der Nähe von unserem Hotel entdecken wir am Ufer diese, zur Zeit noch geschlossene, futuristisch anmutende Disko

und daneben am Strand Nr. 6 im Wasser die ersten Bade-lustigen

uns wäre es bei dem Nebel dafür noch zu kalt.

uns wäre es bei dem Nebel dafür noch zu kalt.

Weiter den Strand entlang dann der gut besuchte Pier zum Huilan Pavillon

einem pagodenartigen Gebäude (=Logo des Qingdao Biers), mit einer Korallenausstellung im Innern.
Wir bestatten dem Tianhou Tempel einen kurzen Besuch ab und gehen dann am Marinemuseum vorbei nach Klein - Qingdao. Mitten in diesem kleinen Park steht ein Leuchtturm,

den einst Kaiser Wilhelm erbauen lies. Unser Weg führt uns weiter durch den Lu Xun Park, vorbei an der Qingdao Unterwasserwelt (Aquarium & Freigehege, E=RMB 120), dem Huashi Lou Gebäude, einem ehemaligen Jagdschloss, in dem auch Chiang Kaishek schon residierte, quer durch Badaguan, einem Viertel mit 8 Strassenzügen mit Gebäuden aus der Kolonialzeit, die heute hauptsächlich als Hotel/Spa genutzt werden.
Am nebenan gelegenen Strand Nr. 1 können wir ein paar Brautpaaren bei fotografiert werden zuschauen,

so fällt es doch gar nicht auf, dass sich unter dem nur für die Fotos gemieteten Brautkleid Jeans und zitronengelbe Turnschuhe befinden

so fällt es doch gar nicht auf, dass sich unter dem nur für die Fotos gemieteten Brautkleid Jeans und zitronengelbe Turnschuhe befinden

gehen noch den Strand Nr. 2 entlang - eindeutig der schönste von Qingdao - und nähern uns so langsam dem Stadtzentrum der Neustadt.

Nahe beim Vienna Hotel

überqueren wir noch den Music Square mit Chinas grösstem elektronischen Klavier und erreichen dann endlich den '4. Mai Platz', einem gigantischen Stadtplatz ähnlich dem Tiananmen in Peking, auf dem die Vorbereitungen zur 1. Mai Feier in vollem Gange waren.
Wir gehen jetzt am Rathaus vorbei quer durch die Stadt zur 'weltberühmten Fussgängereinkaufszone von Qindao' (heisst halt so).

und werden dort sogar fündig
Uns zieht es jetzt noch zur Qingdao Beerstreet

wo wir uns ein 'Dunkles vom Fass' nicht entgehen lassen,

bevor wir leicht ermüdet zum Hotel zurückzukehren. Noch kurz gesurft, den Wecker auf 6:00 gestellt...

Ho(s)tel: 7 Days Inn, Qingdao

Lao Shan - der Berg ruft schon wieder

23.04.2012
Tagesziel: Lao Shan Bus Km 100, Wanderung 6h, 1000 Hm
Wetter: sonnig,>25°

Direkt neben unserem Hotel ist eine Haltestelle von (Stadt-)Bus 304 - und RMB 4 ärmer, kommen wir nach etwa 50!! Haltestellen ca. 40km weiter am Tourist Transportation Center Lao Shan an. Hier werden die Eintrittskarten und die Tickets für den Shuttlebus gekauft (RMB 80 & RMB 15) und dann geht es mit einem Kleinbus auf schmaler, serpentinenreicher Strasse ca. 400Hm den Berg hoch bis zum Eingangstor mit angeschlossenen Seilbahnstation.

Lao Shan beherbergte einst unzählige Einsiedeleien und Klöster der Taoisten und auch heute noch ist dieser Einfluss auf dem Berg sehr stark zu spüren. Bereits entlang der Strasse werden wir von versteinerten Gelehrten begrüsst,

und auch der Rundwanderweg Jufeng Scenic Area den wir uns für heute ausgesucht haben ist nach den Regeln des Tao ausgelegt. Wir dürfen heute 8 Tore durchschreiten die sich jeweils auf einer Passhöhe befinden und zugleich streng nach den Himmelsrichtungen ausgerichtet sind.
Doch vor den Erfolg wurde erst einmal der Schweiss gesetzt - auf diesen bestens gepflasterten Wegen und gepflegten Treppenhäusern

benötigt man für die ersten 2,2km mit 425Hm bis zur Bergstation der Seilbahn (Für gehfaule: RMB 40 einfach) knapp eine Stunde.

Lao Shan Famous Mountain, the No.1

Lao Shan Famous Mountain, the No.1

Nochmals 150m höher erwartet uns bereits das erste der acht Tore Li Men, dem Südtor.
Hier ist beim Tao Symbol mit den 3 waagrechten Strichen die Mittellinie unterbrochen. Dies ist eine der acht Möglichkeiten mit 3 Strichen und Unterbrechungen in der Mitte ein Zeichen darzustellen, dieses spezielle Symbol steht für 2. Tochter(Familie), Feuer(Natur), Yin(Yin Yang), Süden(Himmelsrichtung).

Von nun an geht es stetig auf und ab

bis wir am Nordtor Qian Men (3 durgezogene Striche = Vater, Chairman(Familie), Kraft(Eingenschaft), Fruchtbarer Boden(Natur), Yang(Yin Yang), Norden(Himmelsrichtung)) den Wendepunkt unserer Wanderung erreichen.

Aufstieg zum Nordtor

Aufstieg zum Nordtor

Der Rückweg führt uns noch über diese sehr stabile Hängebrücke

kann von 'ängstlichen' trotzdem auch links umgangen werden

kann von 'ängstlichen' trotzdem auch links umgangen werden

und nach gut 4 Stunden sind wieder am Südtor angekommen.

Blick zurück in den Ling Qi Feng Canyon

Blick zurück in den Ling Qi Feng Canyon

Der Rest des Tages ist schnell erzählt: 50 min Abstieg zur Talstation, Shuttlebus zum Tourist Transportation Center Lao Shan, 50 Stationen Busfahrt bis in die Nähe des Hotels, leichtes Abendessen und den Wecker auf 5:15 einstellen - denn morgen geht es bereits mit dem Frühzug weiter nach Jinan.

Ho(s)tel: 7 Days Inn, Qingdao

© Anja & Wolfgang, 2012
Du bist hier : Startseite Asien China China-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diesmal ohne WoMo, dafür ca. 120 Tage lang mit Bahn, Bus und Rucksack von Ho(s)tel zu Ho(s)tel quer durch die Mitte Chinas. Wie immer freuen wir uns über alle virtuell Mitreisenden - und Gästebucheinträge sind natürlich herzlichst willkommen.
Details:
Aufbruch: 10.04.2012
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 10.08.2012
Reiseziele: Deutschland
Vereinigte Arabische Emirate
China
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.