Kreuz und quer durch China

China-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2018  |  von Thalia&Christine R

10.07.2018: Chengdu

An der Rezeption bezahlen wir unsere weitere Nacht und erfahren, dass von hier ein Bus direkt zur großen Busstation fährt. Den nehmen wir und eine halbe Stunde später sind wir da.
Leider müssen wir hier erfahren, dass die Busse nach Jiuzhaigou wegen der Regenfälle alle gestrichen sind. An der Info erfahren wir, dass auch die Nationalparks geschlossen sind.
Jetzt heißt es wieder: umplanen.
Aber das können wir auch im Teehaus und wir fahren mit der Metro dorthin.
Das Metrofahren klappt schon richtig gut

Eine große Portion Drachenfrucht

Eine große Portion Drachenfrucht

Wir landen in dieser quirligen kleinen "Kuan Gasse" mit vielen kleinen Lokalen und Straßengeschäften

Wir landen in dieser quirligen kleinen "Kuan Gasse" mit vielen kleinen Lokalen und Straßengeschäften

Hier sind wieder Menschenmassen unterwegs, aber die Häuser sind alle im chinesischen Stil

Hier sind wieder Menschenmassen unterwegs, aber die Häuser sind alle im chinesischen Stil

Den Tip mit dem Teehaus haben wir aus dem LP- es soll urig und ruhig sein und abseits dieser lebhaften Strasse

Hier hinter dem Steinbogen ist der Eingang

Hier hinter dem Steinbogen ist der Eingang

Das Teehaus ist 200 Jahre alt und die alte Dame, die hier bedient, passt hier gut rein. Der Innenhof sieht gemütlich aus

Das Teehaus ist 200 Jahre alt und die alte Dame, die hier bedient, passt hier gut rein. Der Innenhof sieht gemütlich aus

Die Preise für den Tee sind hoch: 48 Yuan für den günstigsten Yasmin Tee.
Dazu bekommt man eine Thermoskanne mit heißem Wasser zum wiederauffüllen

Die Preise für den Tee sind hoch: 48 Yuan für den günstigsten Yasmin Tee.
Dazu bekommt man eine Thermoskanne mit heißem Wasser zum wiederauffüllen

Wir schlendern durch die Gasse und schauen was alles angeboten wird: hier ein Buffet zur Selbstbedienung

Wir schlendern durch die Gasse und schauen was alles angeboten wird: hier ein Buffet zur Selbstbedienung

Dschungelcamp ???

Dschungelcamp ???

Was sind das für Tiere? Mit so großen krummen Vorderzähnen??

Was sind das für Tiere? Mit so großen krummen Vorderzähnen??

Wachteln??

Wachteln??

Das gefällt uns schon besser..

Das gefällt uns schon besser..

Hier werden unter großem Aufwand Bonbons hergestellt. Die langen süßen Fäden werden lange hin und hergeknetet

Hier werden unter großem Aufwand Bonbons hergestellt. Die langen süßen Fäden werden lange hin und hergeknetet

Großer Krafteinsatz für 2 Personen

Großer Krafteinsatz für 2 Personen

Die schmecken lecker: eine Mischung aus Zuckerwatte und Karamellbonbons
Eine Portion von 6 Stück kostet 10 Yuan

Die schmecken lecker: eine Mischung aus Zuckerwatte und Karamellbonbons
Eine Portion von 6 Stück kostet 10 Yuan

Hier kann man in ein schönes Restaurant schauen, die Mauer ist für Glasfenster unterbrochen

Hier kann man in ein schönes Restaurant schauen, die Mauer ist für Glasfenster unterbrochen

Hier werden tatsächlich Ohren gereinigt...

Hier werden tatsächlich Ohren gereinigt...

Für 20 Yuan. Das Mädel kann nebenbei im Handy daddeln..

Für 20 Yuan. Das Mädel kann nebenbei im Handy daddeln..

Kartoffelchips aus einer Kartoffel als Spirale auf Spiess

Kartoffelchips aus einer Kartoffel als Spirale auf Spiess

Lecker, für 10 Yuan. Die Chinesen nehmen noch Ketchup dazu

Lecker, für 10 Yuan. Die Chinesen nehmen noch Ketchup dazu

Wir überlegen hin und her wie wir nun zu unserem übernächsten Ziel kommen. Das ist die Region: Xiahe/Lanzhou/Langmusi
Flug ist teuer und der Flughafen weit außerhalb. Busse brauchen mehr als 20 Stunden und in den Zügen (12h Fahrt) gibt es keine Schlafplätze mehr- weder Hard- noch Softsleeper- die sind für die nächsten 3 Tage ausgebucht.Nur Sitzplätze, von denen Ausländern für eine Nachtfahrt abgeraten wird.
Trotzdem ist es noch die optimalste Lösung für uns. Mit der Buchung können wir uns noch Zeit lassen und suchen jetzt das chinesische Theater "Shu Feng Ya Yun Sichuan Opera"

Dank der offline map finden wir das schnell und ordern uns günstige Plätze für die Abendvorstellung. (140 Yuan p.P.)
Hier kann man tatsächlich auch mit Visa zahlen! Das Theater befindet sich im Park und der VV außerhalb des Parks gegenüber.

Hier geht's durch ein prunkvolle Tor in eine Straße mit typischen chinesischen Häusern

Hier geht's durch ein prunkvolle Tor in eine Straße mit typischen chinesischen Häusern

Hier fahren ausschliesslich Elektrofahrzeuge

Hier fahren ausschliesslich Elektrofahrzeuge

Eines der schönen Chinahäuser

Eines der schönen Chinahäuser

Dann geht's weiter mit der Metro zur Happy Hour ins "Bier Nest". Das gehört einem Belgier und ist ein typisch itisches Pub.Hier ist es noch ruhig und wir können bei den Bierproben weiter chillen...

Happy- hour: 3 kleine Bier für 40 Yuan

Happy- hour: 3 kleine Bier für 40 Yuan

Gegen 18.30 Uhr verlassen wir Europa und tauchen wieder ein in die chinesische Welt.
Auf dem Weg zur Metro kaufen wir uns noch eine Art Omelett, gefüllt mit Salat und Crispy Chicken für 10 Yuan. Es ist selbstverständlich, dass man uns dies teilt- das wäre bei uns nicht so.
Das Essen gefällt uns hier sowieso: neben Fastfood gibt es viel mit frischem Gemüse und immer Obst.
Mit der Metro sind wir wieder schnell beim Park mit dem Theater.
Hier sind Menschenmassen dabei in Gruppen ThaiChi , Gymnastik oder irgendwelche Übungen zu machen. Andere stehen als Zuschauer davor bzw Drumherum.
Es ist amüsant für uns. Auf die Idee würde bei uns keiner kommen

Hier ist eine lange Schlange, die aber ganz schnell schrumpft. Man ist hier super organisiert und jeder wird zu seinem Platz gebracht

Hier ist eine lange Schlange, die aber ganz schnell schrumpft. Man ist hier super organisiert und jeder wird zu seinem Platz gebracht

Zu der Vorstellung gibt es Jasmintee und eine Schale mit Sonnenblumenkernen

Zu der Vorstellung gibt es Jasmintee und eine Schale mit Sonnenblumenkernen

Teewasser wird während der Vorstellung immer wieder nachgefüllt

Teewasser wird während der Vorstellung immer wieder nachgefüllt

Außer dem markerschütternden Gesang, werden noch Akrobatik, Feuerschlucker, Comedy ( die wir natürlich nicht verstehen) ist das Highlight die Show mit den Maskenwechseln.
Da hören sogar die Mädels neben mir auf am Handy zu spielen und schauen gebannt zu.
Die Darsteller tauschen in Windeseile wie durch Zauberhsnd ihre Masken und ändern die Gesichtsbemalungen.

Besonders gut hat uns das Schattentheater gefallen..

Besonders gut hat uns das Schattentheater gefallen..

Es wurde von einer Frau dargeboten, die nicht nur ihre Hände, sondern auch sich selbst eingebracht hat. Hier z.B. als große Eule

Es wurde von einer Frau dargeboten, die nicht nur ihre Hände, sondern auch sich selbst eingebracht hat. Hier z.B. als große Eule

Tatsächlich hat es heute nicht geregnet, aber Als wir gegen 22 Uhr am Hotel ankommen, regnet es wieder in Strömen.
Im Nu bilden sich überall auf der Straße und den Fusswegen große Seen, sodass Füße und Schuhe wieder nass werden.

Du bist hier : Startseite Asien China China-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Dies wird wohl die schwierigste Reise unserer Laufbahn. Schwierig, weil China ein Land ist, welches es Backpackern schwer macht es zu erkunden. Zum einen durch das aufwändige, teure Visum, welches im Vorfeld beschafft werden muss, den Nachweis über jeden Aufenthaltsort, Meldepflicht wenn man sich länger als 24h an einem Ort aufhält (hallo...deren Ernst??) und nicht zuletzt die großen Entferungen...
Details:
Aufbruch: 29.06.2018
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 29.07.2018
Reiseziele: China
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors