Kreuz und quer durch China

China-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2018  |  von Thalia&Christine R

01.07.2018: Shanghai-Zhangjiajie

Das Hotel liegt ideal. Es sind nur 5 Minuten bis zum Bund. Thalia hat schon einige Punkte rausgesucht, die wir nun besuchen wollen.

Als erstes den „Food market“ wir hatten ja schließlich kein Frühstück.

Schöne Gebüde auf dem Weg

Schöne Gebüde auf dem Weg

Da geht's zum Food market

Da geht's zum Food market

Leider nieselt es immer wieder...

Leider nieselt es immer wieder...

In einem der unzähligen Elektrogeschäfte erstehe ich noch eine günstige Powerbank.

Hier kaufen wir uns eine Portion der gefüllten Teigtaschen.
Diese gibt es auch als eine große Teigtasche, darein pieken die chinesen einen Strohhalm und trinken wohl die Brühe so

Hier kaufen wir uns eine Portion der gefüllten Teigtaschen.
Diese gibt es auch als eine große Teigtasche, darein pieken die chinesen einen Strohhalm und trinken wohl die Brühe so

Die sind echt lecker

Die sind echt lecker

Kleine Teigtaschen die mit etwas Fleisch und etwas Brühe gefüllt sind...sehr lecker!!
10 Stück kosten etwa 2 Euro..

Kleine Teigtaschen die mit etwas Fleisch und etwas Brühe gefüllt sind...sehr lecker!!
10 Stück kosten etwa 2 Euro..

Diese Köstlichkeit erfreut sich großer Beliebtheit

Diese Köstlichkeit erfreut sich großer Beliebtheit

Im Fenster kann man die Herstellung beobachten

Im Fenster kann man die Herstellung beobachten

Unglaublich: was man vom hörensagen kennt ist wahr: hier gibt es richtige Esshallen

Unglaublich: was man vom hörensagen kennt ist wahr: hier gibt es richtige Esshallen

Unmengen an Essen

Unmengen an Essen

Auch hier probieren wir

Auch hier probieren wir

Ich kann nicht widerstehen und muss mir noch so eine Entenkeule für 1 Euro kaufen.
Aber die sind gepökelt und die Haut ist wie Gummi.
Also nie wieder

Die Verkäuferin muss noch schnell ein Foto von mir machen

Die Verkäuferin muss noch schnell ein Foto von mir machen

Eine Art Kino. Die Leute, nicht nur kids- schauen durch die Löcher und der Mann rechts erzählt die Geschichte...

Eine Art Kino. Die Leute, nicht nur kids- schauen durch die Löcher und der Mann rechts erzählt die Geschichte...

Kostet 5 Yen und dauert ca 8 Minuten—und scheint irre spannend zu sein..

Kostet 5 Yen und dauert ca 8 Minuten—und scheint irre spannend zu sein..

Es steht der „Yu garden“ zur Besichtigung auf unserem Plan.
Hier findet Thalia viele Motive für ihre Kamera.
Ich fand ihn nicht so sehr spannend

Eine schöne Anlage und gut besucht

Eine schöne Anlage und gut besucht

Diese schicken Möbel aus Wurzelholz sind auch ausgestellt

Diese schicken Möbel aus Wurzelholz sind auch ausgestellt

Die Anlage ist gut besucht aber wir haben bald genug davon

Die Anlage ist gut besucht aber wir haben bald genug davon

Dann haben wir noch einen Tiermarkt auf dem Plan, der sich als Insektenmarkt entpuppt und wiederum sehr interessant war.
Hier herrschte Lärm der besonderen Art: ein Summen der Grillen- Geräuschpegel schlimmer als in jeder Disco

Leider sind hier auch hochgezüchtete Katzen und Hunde auf kleinstem Raum ausgestellt

Leider sind hier auch hochgezüchtete Katzen und Hunde auf kleinstem Raum ausgestellt

Es gibt allerhand Kleintiere und Zubehör, der Lärm der Zikaden aber fast unertäglich.

Es gibt allerhand Kleintiere und Zubehör, der Lärm der Zikaden aber fast unertäglich.

In den Grünen runden "Käfigen" die links wie eine Girlande aneinandergereiht sind ,befinden sich auch Grillen

In den Grünen runden "Käfigen" die links wie eine Girlande aneinandergereiht sind ,befinden sich auch Grillen

Ein Kunde schaut ganz genau....der Verkäufer daddelt wie so viele hier im Handy rum

Ein Kunde schaut ganz genau....der Verkäufer daddelt wie so viele hier im Handy rum

Happy hour: 1 Bier und Pommes für 55 Yen, da muss man doch einfach zuschlagen!

Happy hour: 1 Bier und Pommes für 55 Yen, da muss man doch einfach zuschlagen!

In der City fahren überwiegend Elektroroller und Elektrofahrzeuge—das heißt, es gibt keinen großen Verkehrslärm!

In der City fahren überwiegend Elektroroller und Elektrofahrzeuge—das heißt, es gibt keinen großen Verkehrslärm!

Ein riesiger Apple-shop! Und der ist proppevoll!

Ein riesiger Apple-shop! Und der ist proppevoll!

Wenn man auch die  Suppe mit Stäbchen essen muss, dann muss man ja abnehmen!!

Wenn man auch die Suppe mit Stäbchen essen muss, dann muss man ja abnehmen!!

Wir gönnen uns noch eine entspannende Massage,in einem der vielen Salons. Den Preis dafür konnten wir auf ca 15 Euro p.P. Runterhandeln.
Witzig: in der Doppelkabine lagen leichte Baumwollschlafanzüge für uns bereit und 2 Männer massierten uns.
Aber tatsächlich war die Massage unglaublich gut—auch ohne direkten Hautkontakt!
Gegen 16 Uhr sind wir fußlahm und gehen zurück ins Hotel,
Hier essen wir noch eine Suppe, bevor wir mit unserem Gepäck ins Zentrum zur Metrostation wandern.
Wir kaufen ein Ticket für die Linie 2, die bis zum Airport durchfährt....
Eigentlich...
Die Fahrt soll ca 20 Stationen und eine knappe Stunde dauern, was auch zeitlich für uns hinkommt-jefoch-merken wir etwa 5 Stationen vor unserem Ziel, dass die Bahn wieder zurück fährt...
Schnell steigen wir an der nächsten Ststion aus und entdecken, dass die Bahn geteilt wird und nur eine Hälfte bis zum Airport fährt.
Jetzt verlieren wir viel Zeit und werden nervös.
Wir kommen auch recht knapp an unseren richtigen Schalter an, weil wir auch hier ganz oft hin- und hergeschickt werden.
Der Grund ist, dass auf dem Ticket " Dayong" steht, aber bei allen nur "Zhangjiajie " als Zielflughafen bekannt ist.
Zu allem Überfluss wird mir dann bei der Sicherheitskontrolle noch meine neue Powerbank weggenommen.
Sie ist zu groß und hätte mit ins Aufgabegepäck gehört. Dabei habe ich schon die kleinste genommen.
Ich ärgere mich schwarz....
Im Flieger schlafen wir sofort ein. Der Schlafmangel übermannt und.
Toll ist, dass wir am Airport abgeholt werden. Dort steht jemand und hält ein Schild mit unserem Namen hoch.
Um 22.30 Uhr sind wir in unserem gebuchten Hotel "California" und besprechen mit "Sean" unseren morgigen Tag.
Er hat uns Karten für die Glasbrücke und den Tianmen Mo bestellt.
Das haben wir alles vorher in zahlreichen Mails geklärt.
Um Mitternacht kommen wir endlich zum schlafen.

Du bist hier : Startseite Asien China China-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Dies wird wohl die schwierigste Reise unserer Laufbahn. Schwierig, weil China ein Land ist, welches es Backpackern schwer macht es zu erkunden. Zum einen durch das aufwändige, teure Visum, welches im Vorfeld beschafft werden muss, den Nachweis über jeden Aufenthaltsort, Meldepflicht wenn man sich länger als 24h an einem Ort aufhält (hallo...deren Ernst??) und nicht zuletzt die großen Entferungen...
Details:
Aufbruch: 29.06.2018
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 29.07.2018
Reiseziele: China
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors