Shenyang

China-Reisebericht  |  Reisezeit: August 2017 - Juli 2020  |  von Heike Eckardt

Seit eineinhalb Jahren leben wir in Shenyang, einer recht unbekannten Stadt im Nordosten von China (ca. 700 km nördlich von Peking).

Natürlich hat Shenyang als Millionenstadt einiges zu bieten. Es gibt viele schöne Parks, einen Fluss mit hübschen Spazierwegen entlang des Ufers und natürlich einige Tempel. Sogar den einzigen Kaiserpalast - abgesehen von Peking - gibt es hier zu bewundern.

Imperial Palace

Der Kaiserpalast ist der einzige heute noch bestehende königliche Palast in China außerhalb der Verbotenen Stadt in Beijing; seit 2004 zählt er zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist die beliebteste und bekannteste Touristenattraktion in Shenyang.

Die wichtigsten Gebäude darin wurden zwischen 1625 und 1636 während der Regierungszeiten des Mandschu-Kaisers Nurhachi und seines Sohns Abahai Huang Taiji erbaut. Nurhachi und Abahai haben die Qing-Dynastie begründet, der Palast war bis 1644 kaiserliche Residenz.

Mit einer Fläche von mehr als 60.000 qm hat der Kaiserpalast in Shenyang ein Zwölftel der Fläche der Verbotenen Stadt in Beijing; er besteht aus mehr als 300 Zimmern, die um 20 Höfe herum errichtet wurden. Dort werden viele wertvolle Kulturschätze wie z. B. das Schwert von Nurhachi ausgestellt und viele alte Gemälde, Kalligraphie, Keramik, Skulpturen und Lackkunst gezeigt.

© Heike Eckardt, 2018
Du bist hier : Startseite Asien China China-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 12.08.2017
Dauer: 36 Monate
Heimkehr: 31.07.2020
Reiseziele: China
Live-Reisebericht:
Heike schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Heike Eckardt berichtet seit 21 Monaten auf umdiewelt.