Bali, Lombok & Singapur

Indonesien-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai / Juni 2014  |  von Konstanze G.

Gili Inseln

Flores

Halb zwoelf angekommen in Bali, nach diversen Fluegen, ein traumhaftes Airport Hotel ausgesucht, richtig schoen im balinesischen Stil.

Um halb fünf bin ich geweckt worden, schnell Gepaeck eingesammelt und wieder zum Airport. Am Airport schnell eingecheckt bei Garuda Indonesia für den Flug nach Labuan Bajo / Komodo, um halb sechs. Um kurz vor sieben sass ich fix und fertig angeschnallt schon in der Garuda Indonesia Maschine.

Was folgte, konnte ich mir in meinen kühnsten Traumen nicht vorstellen. Erst folgte eine Ansage auf Indonesisch, dann auf Englisch und es war kein Witz. Der Flug nach Labuan Bajo war storniert, wegen einem Vulkanausbruch. Nach einer bzw. zwei Schrecksekunden, entschied ich mich fuer die Gili Inseln. Ueber Vulkanausbrüche macht man keine Witze. Der Alptraum - Flugstornierung in Indonesien - vor 8 Jahren schon mal erlebt, wiederholte sich. Das Drama nahm seinen Lauf, von einem Schlater zum nächsten, Gepäck suchen etc.... Typisch Indonesien dachte ich und mein erster Eindruck, wie vor 8 Jahren bestätigte sich wieder. Indonesien ist nicht so einfach zu bereisen. Ich hörte später auf den Gili Inseln von Australiern, daß der gesamte Luftraum bis nach Darwin gesperrt war.

Ein absolutes Durcheinander, weinende Französinnen, eloquente Amerikaner, von einem Garuda Schalter zum Nächsten. Der Garuda Mitarbeiter tat mir schon fast Leid, bei den Französinnen kullerten die Tränen. Immerhin musste ich mein gepäck nicht, wie vor 8 Jahren, im gesamten Airport suchen. Neben dem Garuda Check - in befand sich der Gepäckhaufen. Total abgehärtet - die Erlebnisse der Flugstornierung vor 8 Jahren, auf meiner allerersten Indonesien Reise, waren mir vor Augen. 8 Jahre später befand ich mich ungewollterweise im selben Alptraum. Die kleinen Plus Punkte, wie zum Beispiel, dass ich mein Gepäck nicht wie vor 8 Jahren im ganzen Airport suchen mußte, wußte ich wirklich zu würdigen.

Ich liess mich schließlich von einem Sicherheitsmenschen zum Garuda Schalter begleiten, nachdem die weinenden Franzosen abgefertigt waren, es ist ja nicht so einfach aus einem Airport rauszukommen, bißchen traurig nicht an mein Traumziel kommen zu koennen. Endlich hatte ich meinen Flug erstattet zurueck und lief gleich zwei Schalter weiter zu Wings Air. Auf geht es nach Lombok. es hilft ja nichts. Zeit ein paar Tage zu warten hatte ich leider nicht, wenn man nur 2,5 Wochen unterwegs ist.

Also das gleiche nochmal, wieder rein zum Check-in. Rucksack bei Wings Air abgegeben, boarding tickets eingesteckt, die Airport Steuer bezahlt, von Schalter zu Schalter getingelt. Ganz erschöpft von der Aufregung und der Lauferei, habe ich mir erstmal einen Kaffee gegönnt.

Toller Flug nach Lombok folgte. Um 7 Uhr war der Flug nach Komodo gestrichen, um halb 12 landete ich schon auf Lombok. Ich traf im Airport Transfer Flugzeug Bus eine Schweizerin. Mit ihr habe ich mir das Taxi zum Hafen in Bangsal geteilt, meine Güte, kaum in Bangsal angekommen, bin ich gleich verladen worden nach Gili Trawangan. Alle an Board, Kinder, Passagiere, Fracht und nur ein paar Meter nach Gili Trawangan.

Kann ja nicht mehr viel passieren, dachte ich erleichtert, auf die nächsten Wetterereignisse in Monsterwellenform, Boot auf Schlagseite, umgekippte Fracht, ich rettete noch schnell die Eier, brechende Kinder, nasse Rucksaecke etc, konnte man sich auch gar nicht vorbereiten. Doch noch einigermaßen heile angekommen, wenn auch nass, auf Gili. Nachdem ich ein süßes Lumbung bezogen habe, wieder das Sunrise Lumbung, richtig schick, mit Couch, TV und Co fuer 300.000 IDR, ca. 25 EUR, habe ich erstmal die Schrecken des Tages in einer Beachkneipe mit einem Bintang runtergespült.

Den Pizzaunfall im Beach Pub, (verbrannt) habe ich eiskalt ignoriert, gibt schlimmeres im Leben, danach erstmal ein Spa Package, eine Massage Sole to Soul und dann eine Pedikuere, ganz , ganz toll. Man sollte ja schließlich auch keine Pizza in Indonesien essen.

© Konstanze G., 2014
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Indonesien - die Stipvisite
Details:
Aufbruch: 28.05.2014
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 15.06.2014
Reiseziele: Indonesien
Singapur
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors