Kambodscha-Reisebericht :Kambodscha ... 4 Wochen, das haben wir uns verdient.

los gehts ,,,

Ab in dem Urlaub ....

Heute nun ging es endlich wieder los. Wir sind pünktlich zur Bahn und die ist auch noch pünktlich gefahren. Mit dem Online check in bei Thai klappt es ja ganz gut. Dann noch mal schnell was vernünftiges gegessen, wer weiss wann es mal wieder etwas gibt. Achso, vernünftig ist bei uns dann immer ein amerikanisches Schnellrestaurant...
Wie auch immer, der Flug ging auch pünktlich und selbst die eng bemessene Stunde fürs umsteigen hat völlig ausgereicht. Und ob man es glauben will oder nicht, selbst auf diesen kurzen Flug von 40 Minuten gab es noch was zu essen, da können sich die europäischen Airline ruhig mal ne Scheibe abschneiden. HEute morgen waren wir dann um ca. 09:30 Uhr lokaler Zeit aus dem Flughafen raus. Unser Fahrer hat schon auf uns gewartet. Also alles vom feinsten. Im Guesthouse angekommen, wir sind übrigens im seven Candles Guesthouse, hat uns beide so ziemlich die Müdigkeit übermannt, aus dem Grund sind wir gleich erstmal losgezogen. Na ja ... Siam Reap ist halt durch Angkor Wat bekannt. Hier gibt es also unmengen von Hotels und Guesthäusern und auch eine Menge an Touristen. Aber es scheint sich auch hier mal wieder zu bestätigen, dass die Leute dann scheinbar auch nicht mehr aus dem Hotel rausgehen- Somit also auch kein Geschäft für die kleineren Läden. Das ist echt Schade. Wie auch immer, wir sind erstmal mit einem groben Plan losgezogen die Gegend zu erkunden und mal nach Wats zu kieken. Mehr schlecht als Recht haben wir uns also durch die vielke Gegend geschlagen. Das war auch nicht wirklich witzig, wir haben hier mindestens 30 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von knapp unter 100%. Aber sowas hatten wir uns ja fast gedacht. Nachdem wir hier dann schon das eiene3 oder andere Cafe angetestet haben, sind wir dann doich noch in Kultur eingetaucht... wir haben das Angkor National Museum besucht. Das war ganz wichtig, zumal wir einen deutschen Audioguide bekommen haben. Wie auch immer, 2 Stunden klimatisiert zu verbringern hat ja auch was,...
Dann haben wir uns so langsam gedanken gemacht, wie wir unsere Urkaubsplanung weiter vorantreiben könnten. Wir sind auf die Idee gekommen, eventuell nch eine Nacht länger zu bleiben, Schauen wir mal, was das wird.

Morgen und übermorgen geht es dann nach Angkor.

P.S.: Morgen nehmen wir den Schrittzähler mit, mal kucken, was das wird.

Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha Kambodscha-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
auf eigene Faust durch den Westen und Süden von Kambodscha
Details:
Aufbruch: 24.10.2017
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 24.11.2017
Reiseziele: Kambodscha
Der Autor
 
Andreas Bohm Benita Guschker berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas Bohm über sich:
Hi,
wir das sind Benita und Andreas, reisen für unser Leben gern. Berufstechnisch ist sie im sozialen Bereich angesiedelt, er macht irgendwas in der erneuerbaren Energie Welt. Wir sind mittlerweile begeisterte Backpacker ... und es macht immer wieder Spass auf eigene Faust eine neue Tour zu planen.