Schrumpfköpfe, Orang Utans und Totenzeremomien - ab in den Norden Indonesiens!

Malaysia-Reisebericht  |  Reisezeit: August / September 2014  |  von Thalia&Christine R

08.August 2014:Kuching-Semenggho&Kubah

Der Tag kann nicht schlechter anfangen:Seit 3 Uhr morgens Regen und Gewitter-Das ändert sich auch nicht als wir um 6.30 Uhr das Guesthouse verlassen.Im strömenden Regen laufen wir zum Bus-im strömenden Regen erreichen wir den Park.
Natürlich kommen die Affen nicht zur Futterstelle. Das liegt aber daran, dass es Früchtezeit ist, und die Affen sich jetzt lieber selber mit frischen Früchten versorgen-
Semenggho ist ein Nationalpark in dem die Orang-Utans frei leben, wir könnten noch einmal zur 2. Fütterungszeit um 15 Uhr unser Glück versuchen,aber es ist dann genauso unwahrscheinlich-Was kann man nun noch mit dem angefangenen Tag machen?

Den haben wir  dort gesehen

Den haben wir dort gesehen

Wir beschließen auf den schnellsten Weg nach Kubah, zu der Aufzucht- und Pflegesttation von Orang Utans zu fahren. Leider ist kein Taxi zu bekommen, so müssen wir auf den Bus nach Kuching warten.
In Kuching fährt der nächste zu spät, sodass wir diesmal ein Taxi nehmen dass uns direkt zu dem Sarawak National Park bringt.
Dort kann man am Counter Bescheid sagen, dass man mit dem Bus zurück möchte, dann wird man für einen kleinen Aufpreis abgeholt.

Einfach nur schön...

Einfach nur schön...

Soweit ich weiß, sind hier alte und kranke Tiere, die evtl auch wieder in die Freiheit gesetzt werden.

De sieht sehr grimmig aus. Komisch--immer wenn ich Affen sehe, erinnert mich jeder an bestimmte Personen die ich kenne....

De sieht sehr grimmig aus. Komisch--immer wenn ich Affen sehe, erinnert mich jeder an bestimmte Personen die ich kenne....

Sein Kumpel ist wohl in Quarantäne oder so, süß wie sie sich die Hand reichen

Sein Kumpel ist wohl in Quarantäne oder so, süß wie sie sich die Hand reichen

Um 15.30 Uhr ist Auslaufzeit für die Babies. Das sollte man nicht verpassen! Sie dürfen in Feiheit turnen und klettern

Um 15.30 Uhr ist Auslaufzeit für die Babies. Das sollte man nicht verpassen! Sie dürfen in Feiheit turnen und klettern

Der Kleine übt noch

Der Kleine übt noch

Eine fette Wurzel

Eine fette Wurzel

Da wir um 16 Uhr schon wieder zurück sind, haben wir immer noch reichlich Zeit.
Wir können also noch das Food-Festival besuchen.
Von diesem Festival haben wir schon viel gehört und gelesen. Ist immer einen Besuch wert.Lohnt sich für uns heute besonders, da wir ja noch nichts gegessen haben!Und da wir noch nicht genug gelaufen sind und es nicht mehr regnet, gehen wir zu Fuß bis ans andere Ende von Kuching.So lernen wir die "Katzenstadt" richtig kennen.

Eines der Wahrzeichen

Eines der Wahrzeichen

Noch eins

Noch eins

Pünktlich um 17 Uhr zur Eröffnung sind wir da und legen gleich los mit der Futterei.
Wir futtern und durch die vielen Stände mit Köstlichkeiten. Einfach genial!
Und wir nehmen auch noch einiges mit für die lange Fahrt.

Die haben wir nicht probiert

Die haben wir nicht probiert

Kann man es ? Entenköpfe!

Kann man es ? Entenköpfe!

So hat der Tag doch noch einen guten Verlauf genommen. Da wir nun wieder kein Taxi finden, gehen wir sogar wieder den ganzen Weg zurück.
Wir holen unsere Rucksäcke aus dem Guesthouse und machen uns auf den Weg--mit Taxi zur Haupt-Bushaltestelle.
Die Fahrt dauert ca 30 Minuten und kostet nach einigem Handeln 25 Ringit.
An dem Busbahnhof werden wir gleich umlagert, jeder will ein Ticket von seiner Gesellschaft verkaufen.
Wir nehmen eines für den 20Uhr Bus , sagen dass wir zum NP nach Niah möchten und bekommen das Ticket für 70 Ringit.
Jetzt sehen wir erst voller Entsetzen, dass es ganz normale Busse sind--keine mit Liegen!
Na toll--das wird eine harte Nacht.
*

Jetzt sitze ich im wackligen Bus und schreibe. Zum Glück war der Junge so nett und hat uns als Einzige jeder einen Doppelplatz gegeben. (Schön, wenn man ein junges Mädel dabei hat!)Jetzt hoffe ich nur , dass keiner mehr zusteigt und werde auch etwas schlafen.
Um 10 Uhr morgens sollen wir ankommen, ich weiß dass wir an einer Kruzung abgesetzt werden und von dort ein Taxi in den Park nehmen müssen.Den wollen wir auch gleich besuchen. Anschließend wollen wir nach Mira und dort ein Zimmer suchen.
Gute Nacht....

Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Malaysia-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ja, Indonesien muss es wieder sein, aber diesmal verschlägt es uns in den Norden. Auf dem Plan stehen Borneo, Sulawesi und die Molukken, dort heißt es Natur und Kultur pur! Als Großstadt wird es diesmal Bangkok sein, anschließend ein Abstecher auf die Vulkaninsel Java, sofern es die "Aktiven" erlauben. Das Highlight dieser Reise soll die Totenzeremonie der Tadoories von Sulawesi sein. Dann die letzten freilebenden Orang Utans auf Borneo, vielleicht noch die Molukken...wer weiß...
Details:
Aufbruch: 04.08.2014
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 08.09.2014
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Brunei Darussalam
Indonesien
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors