Südostasien und ......

Malaysia-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2018 - März 2019  |  von Manuela E.

Brunei

Das Sultanat Brunei musste ich einfach besuchen, weil ich schon so viel positives wie negatives darüber gehört habe und liegt eh auf dem Weg.
Das heutige Staatsgebiet von Brunei stellt den Rest eines in historischer Zeit weit größeren Sultanates dar, das zwischen dem 16. und dem 19. Jahrhundert in etwa die komplette Nordküste von Borneo dem Herrschaftsbereich des Sultans von Brunei zuordnete.
Unter den Engländern wurde 1899 die Suche nach Erdöl begonnen, 1918 stieß die britisch-niederländische Shell Oil auf Erdöl, das heute die Grundlage des Wohlstandes des Sultanats bildet. Seit 1950 werden die Erdgasvorkommen ausgebeutet, seit 1952 werden Förderplattformen und Bohrtürme offshore errichtet. 1963 zog es Brunei vor, nicht der Föderation von Malaysia beizutreten, sondern unter britischer Verwaltung zu bleiben. Seit dem 1. Januar 1984 ist Brunei unabhängig.
Seine Ölvorkommen in Verbindung mit einer kleinen Bevölkerung(ca.500'000) und relativen Stabilität haben Brunei zu einem der reichsten Länder der Welt gemacht.

Die Einwohner vergöttern ihren Sultan der schon seit ewigkeiten ihr Land regiert. Die Leute sind sehr gläubige Muslime die bis zu fünf Mal am Tag beten. Hier findet man nirgens Alkohol und auch an Tabak kommt man nicht leicht ran. Brunei hat keinerlei Nachtleben. Die meisten Geschäfte schließen um 20:00 Uhr. Es gibt keine Bars und Kneipen.
Die Leute sind aber sehr nett und alle wollen ein Foto mir mir, ich fühlte mich wie ein Star.

Wasserdorf

Wasserdorf

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen der Palast des Sultans von Brunei, der Istana Nurul Iman, der mit mehr als 1800 Zimmern und 200.000 Quadratmeter überbauter Fläche als größter Palast der Welt gilt und die Omar-Ali-Saifuddin-Moschee, die 1958 erbaut wurde. Auch das Royal Regalia Building mit dem Royal Regalia Museum ist eine beliebte touristische Anlaufstelle.
Nahe der Moschee befindet sich Kampong Ayer (deutsch etwa Wasserdorf), ein auf Stelzen über dem Wasser erbautes Dorf mit eigenen Schulen und kleineren Moscheen für über die Hälfte der Bewohner Bandar Seri Begawans. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Jame'-'Asr-Hassanil-Bolkiah-Moschee, die die größte des Landes ist.

Jame'-'Asr-Hassanil-Bolkiah-Moschee,

Jame'-'Asr-Hassanil-Bolkiah-Moschee,

Omar-Ali-Saifuddin-Moschee,

Omar-Ali-Saifuddin-Moschee,

Eine der vielen Ölplatformen im Meer

Eine der vielen Ölplatformen im Meer

© Manuela E., 2018
Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Malaysia-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Das lange Warten hat sehr bald ein Ende und ich darf erneut die Welt entdecken, neue Abenteuer erleben und viele spannende Menschen kennen lernen.
Details:
Aufbruch: 02.09.2018
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: März 2019
Reiseziele: Singapur
Malaysia
Live-Reisebericht:
Manuela schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Manuela E. berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.