Malaysia-Reisebericht :Westmalaysia mit dem Auto

4 Wochen selbstgeplante Rundreise über die malaiische Halbinsel mit dem Mietwagen von Kuala Lumpur über Cameron Highlands, Ipoh, Royal Belum State Park, Kota Bharu, Kuala Dungun, Cukai, Taman Negara nach Kuala Lumpur

Ankunft und Cameron Highlands

Ein langer Tag im Flugzeug

Nachmittags geht es los vom Flughafen Düsseldorf. Wir fliegen mit Verspätung nach Dubai und auch der Service bei Emirates lässt auf sich warten. Das Essen ist gut, aber alles dauert sehr lange.

In Dubai haben wir nur knappe 2 Stunden Zeit und müssen erst Anstehen für die Sicherheit. Wir trinken noch einen Kaffee und kaufen Schoko-Kokos-Datteln, die sehr lecker sind.

Der nächste Flug geht durch die Nacht und wir versuchen zu schlafen, was im Sitzen ja nur so lala klappt. Morgens  (bzw. nachmittags in Malaysia) landen wir und müssen erstmal mit einer Bahn übers Flughafengeläde fahren, um zur Einreise zu kommen. Hier werden Bilder und Fingerabdrücke gemacht. Erst dann können wir zur Kofferausgabe. Es dauert lange, bis unsere Koffer kommen und wir waren schon etwas nervös.

Jetzt kam der zweitschwerste Teil der Anreise, wir suchten unseren Autovermieter. Der Weg war beschrieben, erst mit dem einen Aufzug auf Ebene 2, dann mit dem anderen auf Ebene G... dort war ein Busbahnhof, in dem man uns in eine Art Parkhaus schickte, in dem die Busse mit laufenden Motoren standen. Das war dann auch der erste Schritt raus aus dem klimatisierten Bereich. Es war nach den 35 Grad in Deutschland gar nicht so schlimm, nur etwas feuchter, aber die Busabgase stanken doch arg. Wir irrten dann durch die Parkhäuser und fragten uns durch, wobei wir immer eine Antwort bekamen, aber man merkte zum Teil, dass die Leute es nicht unbedingt wussten.

Am Ende kamen wir beim Vermieter an und kurze Zeit später sah ich mich meiner schwersten Aufgabe des Tages ausgesetzt: Die erste Fahrt mit einem Automatik-Rechtslenker im asiatischen Linksverkehr.
Unser Mietwagen, ein Proton Saga, ist erst 3 Monate alt und fährt sich gut. Er ist mit Kofferraum und vier Türen auch nicht zu klein für Gepäck und trotzdem wendig genug.

Zum Glück hat der Wagen eine Klimaanlage, aber keine Heizung, wofür auch?
Los geht die erste Fahrt, nachdem ich weiß, wie man den Schalthebel, der auf der linken Seite ist, auf Drive bekommt. Wir fahren an das Meer, da der Flughafen 70 km außerhalb von Kuala Lumpur ist.
Die Fahrweise ist recht angepasst und ruhig, sieht man von ein paar wilden Überholmanövern auf dem Standstreifen ab. Es wir so gut wie nie gehupt und Rücksicht genommen.

Wir fahren v.a. durch Palmölplantagen, Kilometer weit erstrecken sie sich, was wir schon im Landeanflug gesehen haben. Malaysia ist einer der größten Anbaugebiete für Ölpalmen auf der Welt. Obwohl dieser Monokultur viel Regenwald zum Opfer gefallen ist, wirken die weiten grünen Plantagen erstmal exotisch und wild.

Die Apartmentanlage erreichen wir spät und erst haben wir Probleme, die Klimaanlage anzustellen. Das gelingt zum Glück noch, denn es ist sehr schwül. Auf der Badezimmerscheibe läuft ein Gecko von außen und guckt beim Duschen zu.

Pünktlich zum Sonnenuntergang wird in der benachbarten Moschee zum Gebet gerufen. Auch spät abends und zum Sonnenaufgang hören wir die Rufe lange und laut. Generell kann ich in der Nacht nicht viel schlafen, Dafne schon, das Jetleg...

Dubai bei Nacht

Dubai bei Nacht

diese Pflanzenpracht

diese Pflanzenpracht

© Dafne und Marius, 2018
Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Malaysia-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 25.07.2018
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 23.08.2018
Reiseziele: Malaysia
Live-Reisebericht: Dafne und schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Dafne und Marius berichtet seit 3 Wochen auf umdiewelt.