scheggs on tour

Malaysia-Reisebericht  |  Reisezeit: August 2018 - Juli 2019  |  von Sara, Lola, Sonja, Michael Schegg

Borneo: Regenwaldparadies am Kinbatanganfluss

Mit dem Boot werden wir mit Sack und Pack zum Tungog Rainforrest Ecocamp gebracht. Mitten im Regenwald hat es hier einfache aber gemütliche Hütten. Wir liegen in den Hängematten und hören den Geräuschen des Dschungels zu. Vor allem in der Nacht erwacht die Tierwelt. Man glaubt es kaum, welch laute Geräusche Frösche, Zirkaden und andere Dschungelbewohner machen können.

Bei der Bootstour um 6 Uhr morgens fliegen riesige Seeadler, Hornbillvögel, Eisvögel und unzählige Schwalben über unseren Köpfen hinweg. Die rosafarbenen Wolken und das Gezwitscher der Vögel ist unglaublich schön.

In den Ästen am Flussufer sitzen Makaken und Nasenaffensippen, die genüsslich Früchte und junge Blätter verspeisen. Ein riesiges 4m langes Krokodil verschwindet vor unseren Augen im Fluss und schliesslich entdeckt unser Guide noch eine Orangutanmutter mit ihrem Jungen. Zuerst können wir nur die langen Arme in der Baumkrone sehen. Plötzlich wechseln die Beiden den Baum und wir können die Menschenaffen in voller Grösse bestaunen. Auch die Nester, die sie jeden Tag neu bauen sind hoch oben in den Baumkronen sichtbar. Es ist ein tolles Gefühl diese imposanten Tiere in der Wildnis zu beobachten.

Bei unserer Sonnenterrasse sonnt sich auch eine ca 1,5 m lange Monitorechse

Bei unserer Sonnenterrasse sonnt sich auch eine ca 1,5 m lange Monitorechse

Die Nachtwanderung ist ein Abenteuer für sich. Da es im Regenwald auch viel regnet wimmelt es nur so von Blutegeln. Auf den Blätter wartend, schaukeln die Tigerblutegel hin und her, gerade als würden sie uns zu winken.
Die angehende Biologin, die hier für ein halbes Jahr im Regenwald arbeitet, kommt mit uns mit. Sie zeigt uns viele kleine Tiere, wie die Stabheuschrecke, grüne Skorpione, hochgiftige Hundertfüssler, schöne Nachtfalter und sogar eine Schlange. Im alten Baumstrunk versteckt sich eine handgrosse Vogelspinne.
Sara wird von einer Feuerameise gebissen, was für ca. 5 min sehr schmerzhaft ist. Lola und Michael füttern die Blutegel, ohne dass sie es spüren.
Um 22 Uhr fallen wir todmüde, von der abenteuerlichen Wanderung ins Bett.

Blutegel gibt es hier sehr viele und alle wollen etwas vom Blut der "Dschungelwanderer" haben.

Blutegel gibt es hier sehr viele und alle wollen etwas vom Blut der "Dschungelwanderer" haben.

Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Malaysia-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unser Reisehunger ist noch nicht gestillt. In der Zwischenzeit hat sich unsere Reisegruppe jedoch um zwei Kinder vergrössert
Details:
Aufbruch: 02.08.2018
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 09.07.2019
Reiseziele: Thailand
Indonesien
Australien
Malaysia
Laos
Der Autor