Zu den Orang-Utans auf Borneo

Malaysia-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli 2019  |  von Peter B.

Ausflug nach Monsipiad

Ursprünglich wollten wir schnorcheln, aber nun war es am Vormittag ein Ausflug nach Monsopiad, bezeichnet als heritage village, wir würden es Museumsdorf nennen. Es ist eines von 3 in der Umgebung von KK und ist in 15 min mit dem Auto zu erreichen.

Mit 135 RM für 3 nicht ganz günstig, aber durchaus sein Geld wert. Man bekommt einen persönlichen Guide, der einem alles erklärt bzw. demonstriert -vieles zum Mitmachen dabei.

Erst der Profi...

Erst der Profi...

...dann die Lehrlinge.

...dann die Lehrlinge.

Die Hall of sculls.... Originalschädel von ungebetenen Gästen... allerdings schon 300 Jahre als und Trophäen von Headhuntern.

Die Hall of sculls.... Originalschädel von ungebetenen Gästen... allerdings schon 300 Jahre als und Trophäen von Headhuntern.

Jetzt kamen Kostproben dran.  Das hier war fruchtig und  ok... Simone war anderer Meinung.  Der Gesichtsausdruck ist allerdings der Zensur zum Opfer gefallen

Jetzt kamen Kostproben dran. Das hier war fruchtig und ok... Simone war anderer Meinung. Der Gesichtsausdruck ist allerdings der Zensur zum Opfer gefallen

Hier wurde es grenzwertig... die malaische Variante von Gammelfisch.

Hier wurde es grenzwertig... die malaische Variante von Gammelfisch.

Ich fand den Reiswein halbwegs lecker

Ich fand den Reiswein halbwegs lecker

Jetzt gab's noch malaische Varianten von Wodka und Whisky ...aber nur dem Bereich Apotheke zuzuordnen.

Jetzt gab's noch malaische Varianten von Wodka und Whisky ...aber nur dem Bereich Apotheke zuzuordnen.

Reisverarbeitung

Reisverarbeitung

Blasrohrschiessen.

Blasrohrschiessen.

Feuermachen... hier eine Voraussetzung fürs Heiraten... also Raphael muss noch warten.

Feuermachen... hier eine Voraussetzung fürs Heiraten... also Raphael muss noch warten.

Ein Henna-Motiv wurde dann auf 2 Unterarmen verewigt.

Ein Henna-Motiv wurde dann auf 2 Unterarmen verewigt.

Das Ergebnis.

Das Ergebnis.

War ein schöner Ausflug... Dort waren wir etwa 1.5 h.

Auf der Rückfahrt hatten wir dann ein Erlebnis der anderen Art.

ein Plattfuß.

ein Plattfuß.

Aber wie das in Asien so ist... Auf dem ersten Blick fehlte Werkzeug, einfach die nächstbeste Anwohnerin gefragt nach einem Carservice, den es im Dorf natürlich nicht gab. Aber sofort wurde mitgeholfen und aus der Panne wurde eine dieser wunderbaren kleinen Begegnungen.

Sieht aus wie ein Rad vom Handwagen...aber es rollte.

Sieht aus wie ein Rad vom Handwagen...aber es rollte.

...und noch ein Besuch in einem chinesischen Tempel... traditionsbedingter Prüfungsbeistand (für Insider). Und ein Opi,  der die Stäbe mit Raphael in einem ganz bestimmten System verteilte. Auch wieder so eine Begegnung.

...und noch ein Besuch in einem chinesischen Tempel... traditionsbedingter Prüfungsbeistand (für Insider). Und ein Opi, der die Stäbe mit Raphael in einem ganz bestimmten System verteilte. Auch wieder so eine Begegnung.

Am Nachmittag waren wir in KK am Tanjung Aru Strand. Für einen Stadtstrand richtig gut, breiter Strand, der Müll hielt sich sehr in Grenzen. Wasser Klasse. Am Ende kam dann fraubedingt viel Wasser von oben hinzu. Nein, nein, das Wasser wäre sowieso gekommen, aber wir waren eben noch da...

kein einsamer Strand,  aber ganz wenig Leute.

kein einsamer Strand, aber ganz wenig Leute.

Die Frau war über Stunden auf der Jagd nach perlmuttartigen Muscheln,  obwohl am Strand keine zu finden waren.

Die Frau war über Stunden auf der Jagd nach perlmuttartigen Muscheln, obwohl am Strand keine zu finden waren.

Das Abendmahl.  Leckerer selbst ausgesuchten frischer Fisch.  Und wenn man in Malaysia offiziell kein Bier ausschenken darf,  wird's  eben eingepackt.

Das Abendmahl. Leckerer selbst ausgesuchten frischer Fisch. Und wenn man in Malaysia offiziell kein Bier ausschenken darf, wird's eben eingepackt.

Ein Mitbringsel vom Strand.  Drei Kokosnüsse für Aschenbrödel... Oder wie heißt das Märchen?

Ein Mitbringsel vom Strand. Drei Kokosnüsse für Aschenbrödel... Oder wie heißt das Märchen?

Morgen Mittag geht's nun weiter nach Mulu. Nochmals Naturidylle und mit den berühmten Höhlen vllt das Highlight der Reise. Internet dort wohl Fehlanzeige, schon mal Bargeld gehortet, weil auch Kartenzahlung unmöglich ist. Und Strom gibt's nur von 18 bis 24 Uhr. Wir sind gespannt. Und aus kuching gibt's nach den 3N dann die Fortsetzung.

© Peter B., 2019
Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Malaysia-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
drei Wochen Singapur, Sabah und Sarawak - mit Oran-Utans und Zwergelefanten im Infinitypool vom Marina Sands Singapur
Details:
Aufbruch: 06.07.2019
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 28.07.2019
Reiseziele: Singapur
Malaysia
Der Autor
 
Peter B. berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.