Quattro stazione

Malaysia-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2019 - April 2020  |  von Maritta Wulf-Bauer I.

KK

Kota Kinabalu, auch KK genannt, bleibt im Gedächtnis als nichtssagende hässliche Stadt.

ok, die Cocktails waren lecker

ok, die Cocktails waren lecker

und es gab auch ein paar wirklich schöne Graffitis

und es gab auch ein paar wirklich schöne Graffitis

Effektive Läusejagd

Effektive Läusejagd

Was wirklich interessant war, ist das Mari Mari Village, ein nachgebautes Museum
Zitat Homepage:
Das Mari Mari Cultural Village befindet sich tief im Grünen, abseits der modernen und sich entwickelnden Stadt Kota Kinabalu.
Das Dorf fungiert als Museum, das die ethnische Kultur Borneos bewahrt. Es zielt darauf ab, das Wissen, die Geschichte, die Kultur und die Tradition von Borneo mit den Besuchern zu teilen, damit es nicht vergessen wird.
Das Dorf hat 5 verschiedene ethnische Stämme in einem Dorf. Sie sind der Reisbauer Kadazan-Dusun, der Langhausbewohner Rungus, der Jäger und Fischer Lundayeh, der Cowboy und Seezigeuner Bajau und der berühmt gefürchtete Kopfjagdstamm Murut.

Es gibt 2 Führungen pro Tag. Mehrere Gruppen von ca. 10 Menschen werden mit einem Führer die verschiedenen Häuser durchlaufen, Essen kann probiert werden, ebenso Reiswein, Honig.
Es wird gezeigt, wie Essen zubereitet wird, Feuer gezündet, Kleidung hergestellt.
Es ist wirklich sehr kurzweilig und macht Spaß. Nach einer Tanzvorfühurung und einem wirklich sehr leckeren Buffet wird man wieder entlassen

oben drüber war das Bett der Tochter, die Leiter zum Bett wurde dann abends in das elterliche Schlafgemach gelegt

oben drüber war das Bett der Tochter, die Leiter zum Bett wurde dann abends in das elterliche Schlafgemach gelegt

Trophäen der Kopfjäger

Trophäen der Kopfjäger

Wir hatten vorher schon mit unserem Fahrer ausgemacht, dass er uns wieder abholen wird.
Von ihm bekamen wir auch den Tipp das Restaurant Dlace zu besuchen.
Feierlich (nein, eigentlich nicht) zu Silvester haben wir dort ein leckeres Bufett genossen. Die Tanzaufführung hier hat bei weitem nicht so viel Augenschmaus geboten wie im Mari Mari.
(Was aber eher an den durchtranierten jungen Männern lag).

aber diese leckeren...

aber diese leckeren...

...lebenden Sagowürmer als Spezialität des Hauses haben wir uns dann doch verkniffen

...lebenden Sagowürmer als Spezialität des Hauses haben wir uns dann doch verkniffen

lebendig natürlich

lebendig natürlich

Laura im Lichterparadies

Laura im Lichterparadies

zum Jahresabschluss...

zum Jahresabschluss...

haben wir dann noch mal gemeinsam den Mond angeheult

haben wir dann noch mal gemeinsam den Mond angeheult

Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Malaysia-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Sri Lanka, Borneo und Nepal, Bali und ein paar extra Zutaten. Verwöhnprogramm, Orang Utans und Gebetsmühlen. Treiben lassen. Wind, Regen und Sonne um die Nase
Details:
Aufbruch: 04.12.2019
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: April 2020
Reiseziele: Sri Lanka
Malaysia
Nepal
Thailand
Kambodscha
Indonesien
Australien
Neuseeland
Der Autor
 
Maritta Wulf-Bauer I. berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors