Mingalarbar Myanmar

Myanmar-Reisebericht  |  Reisezeit: November / Dezember 2016  |  von Konstanze G.

Mandalay 08.12.-12.12.: Mahagandayon-Kloster

Zu Gast sind wir in einem der flächen-mäßig größten Klosteranlagen Myanmars.

Die Hauptattraktion des Klosters ist die Mönchsspeisung. Links und rechts vom Speisesaal finden sich Horden an Touristen ein. Die Mönche reihen sich geduldig zur Speisung mit ihren Almosenschalen auf. Es wird überall gezoomt und geklickt. Die armen Mönche. Es gibt separate Ordner, die verhindern, daß jemand den Mönchen in den Weg springt. Leider wird vom besuchenden Publikum vergessen, dass hier die geistige Elite des Landes speisen möchte.

Beeindruckt war ich, dass die gesamte Verpflegung für über 1000 Mönche von den Einheimischen in der Umgebung täglich gespendet wird. Von dem wenigen habe ich gesehen, dass die Mönche selbst dort noch etwas an bettelnde Kinder abgeben. Hier kann man einiges lernen.

Weitaus schöner sind die Almosensammlungen der Mönche in Luang Prabang in Laos.

© Konstanze G., 2017
Du bist hier : Startseite Asien Myanmar Myanmar-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
klassisch Myanmar
Details:
Aufbruch: 30.11.2016
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 26.12.2016
Reiseziele: Myanmar
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors