Auswandern:Mein neues Leben in Bangkok

Philippinen-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober 2008 - Dezember 2010  |  von Sascha G.

Besuch aus Bangkok in Manila

Nach langer Zeit komme ich doch mal wieder dazu etwas zu schreiben.
Vorletztes Wochenende war Am fuer 5 Tage in Manila. Die Zeit haben wir zusammen natuerlich genutzt.
Haben es uns gut gehen lassen und waren jeden Abend essen.
Das kann hier in Manila allerdings ganz schoen ins Geld gehen. Wenn man in einem Restaurant im Shppingcenter zu Abend isst, hat man Preise wie in Europa.
Da die Philippinos Christen sind, und dazu auch noch sehr glaeubig, gibt es hier auch relativ viele Kirchen. Samstags waren wir in einer der schoensten Kirchen Manilas, der San Agustin Church.
Hier mal ein paar Fotos:

Wir hatten das Gluck und konnten sogar noch 2 Hochzeiten anschauen. Im Prinzig genauso wie bei uns, kein Unterschied.
Das lustige allerdings war, dass wir bei der ersten Hochzeit ganz gespannt waren wie huebsch das Brautpaar ist und wie Sie so aussehen,dann gab es  aber eine lustige Ueberraschung.
Das Brautpaar war ca. 75 Jahre alt. Sie haben Ihren 50 Hochzeitstag gefeiert und Ihr Versprechen erneuert.

Wir hatten das Gluck und konnten sogar noch 2 Hochzeiten anschauen. Im Prinzig genauso wie bei uns, kein Unterschied.
Das lustige allerdings war, dass wir bei der ersten Hochzeit ganz gespannt waren wie huebsch das Brautpaar ist und wie Sie so aussehen,dann gab es aber eine lustige Ueberraschung.
Das Brautpaar war ca. 75 Jahre alt. Sie haben Ihren 50 Hochzeitstag gefeiert und Ihr Versprechen erneuert.

Soviel zu der Kirche.

Am Sonntag hatten wir eine Tour auf Corregidor Island gebucht. Das ist eine Insel 48km vor Manila, in der Manila Bay.
Diese Insel galt im 1. und 2. Weltkrieg als Verteidigung Manilas. Man kann noch alte Bunker sehen genauso wie schwere Geschuetze. Die Insel galt als eine der best geschuetzten Inseln der Welt.
Es hat die Japaner sehr viel Zeit und Soldaten gekostet um diese zu erobern. Letztendlich haben Sie es aber geschafft. 1945, kurz vor Ende des 2. Welkriegs wurde Sie dann von dem Amerikanern zurueck erobert, da die USA und Philippinen Seite an Seite kaempften.

Kleine Anektode am Rande: Bis vor 3 Monaten dachte man, dass der Zement fuer die Bunker (die den Ruf unzerstoerbar hatten) aus den USA zu stammen.
Bei dem Hurrican vor 3 Monaten wurden allerdings ein paar Gebaeude weiter zerstoert und andere Dinge freigelegt. Unter Anderem fand man ein Herstellerschild der Gebaeude (Zementwerke) welche aus Deutschland stammen

Die Insel an sich ist wirklich sehr schoen und gruen. Die Zerstoerten Gebaeude und Bunker geben einen schoenen Kontrast zur Natur und gute Bilder, trotz der traurigen Vergangenheit.
Am Mittag gab es noch Mittagessen im einzigen intakten Gebaeude auf der Insel- einem Hotel falls die Tour mal ueber 2-3 Tage gehen soll und irgendjemand wandern moechte.

Hier die Bilder der Tagestour:

Unser Fortbewegungsmittel auf der Insel.

Unser Fortbewegungsmittel auf der Insel.

Deutesche Wertarbeit.

Deutesche Wertarbeit.

Endlich hat auch meine bessere Haelfte etwas Spass am Fotografieren gefunden!

Endlich hat auch meine bessere Haelfte etwas Spass am Fotografieren gefunden!

Wer mehr ueber die Insel erfahren moechte, kann es hier nachlesen:

Corregidor auf Wikipedia

Ansonsten haben wir es uns in Manila noch gut gehen lassen

Nach dem Essen mussten wir natuerlich wieder etwas Kalorien beim Tanzen loswerden!

Nach dem Essen mussten wir natuerlich wieder etwas Kalorien beim Tanzen loswerden!

Die Tage waren leider wie immer viel zu kurz. Im Moment halte ich es allerdings so, dass ich alle 3-4 Wochen uebers Wochenende zurueck nach Bkk fliege.
Habe zum Beispiel letztes Mal meinen Hochzeitsanzug abgeholt Die Bilder werdet Ihr allerdings erst im Dezember zu sehen bekommen!

So,bis zum naechsten Bericht der direkt folgt

Sascha

Manila, 8. September 2010

© Sascha G., 2008
Du bist hier : Startseite Asien Philippinen Philippinen-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach doch kurzer Jobsuche im internen Stellenmarkt meines Arbeitgebers, habe ich einen Job in Bangkok gefunden. Dort arbeite ich seit dem 01.10.2008. Beruflich bin ich zwar nach Thailand gezogen, werde aber die meiste Zeit in der Welt herum reisen um diverse Projekte auf der Welt zu betreuen. Mein Reisebericht wird sich also nicht nur auf Thailand beschränken, sondern auch von anderen Orten der Welt handeln! So, nun viel Spaß beim Lesen und Stöbern! Euer Sascha Bangkok, 12.10.2008
Details:
Aufbruch: 01.10.2008
Dauer: 27 Monate
Heimkehr: 31.12.2010
Reiseziele: Thailand
Kuwait
Vereinigte Arabische Emirate
Hongkong
Taiwan
Indonesien
Brasilien
Vietnam
Philippinen
Malaysia
Katar
Saudi-Arabien
Nepal
Deutschland
Rumänien
Türkei
Namibia
Kambodscha
Der Autor
 
Sascha G. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.