Philippinen

Philippinen-Reisebericht  |  Reisezeit: April / Mai 2010  |  von Konstanze G.

Manila

Manila

Manila - der Hub - unser Startbrett in das Inselreich am warmen Rande des pazifischen Ozeans. Wie kommt man um Himmels Willen auf die Idee ausgerechnet nach Manila und das auch noch ganz freiwillig fliegen zu wollen. Das weiß ich selber nicht, aber eingestiegen und drauf los gereist. So das Credo.

Alleine schon die Städtebezeichnung - Manila - wohlklingend und schön meiner Meinung nach.

Manila entpuppte sich als die perfekte Erlebnisstadt. Die Palette reichte von trickreichen Taxifahrern, dessen Taximeter urplötzlich ausgefallen sind, oder so maroden Taxi Fahrzeugen, dass ein Liegenbleiben in Manila absolut gewährt war Schnell Motorhaube auf - irgendwas schnell gemacht und schnellstens angelassen - so kam man noch vor dem Supergau - Panne inmitten einer Kreuzung - ein paar Meter mit einem bedenklich stotternden Motor vorwärts. Schnell noch mit angeschoben um den Verkehr nicht weiter zu "gefährden". Die ganze STVO kompletter Quatsch und unnötiger Streß - warum fährt man in Europa nicht einfach so wie überall sonst - nämlich wie man kann, oder wie es einem gerade in dem Moment einfällt.

Lediglich ein einziges Mal versuchte ein Filippino - als Lebemann sehr schön in weiß verkleidet selbstverständlich mit Sonnenbrille auf - einen unserer Koffer zu klauen.

Taxipannen, verhinderter Kofferklau - Manila warum nicht.

© Konstanze G., 2010
Du bist hier : Startseite Asien Philippinen Philippinen-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Inselreisen auf den Philippinen
Details:
Aufbruch: 15.04.2010
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 06.05.2010
Reiseziele: Philippinen
Hongkong
Sabang
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors