Vor dem Start!

Singapur-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar - April 2019  |  von Gundula Henkel

Die Koffer sind gepackt. Ziemlich ungewöhnlich für uns. Eigentlich sind wir die Spätpacker kurz vorm Losmarschieren. Doch diese Reise ist anders als alle unsere Unternehmungen zuvor. Wir sind 71 Tage in 5 Ländern unterwegs, davon gut 30 Tage in Campern in Australien und Neuseeland. Absolutes Neuland für uns ! Daher die lange Vorbereitungszeit. Mit der Routenplanung begannen wir im letzten Sommer. Ein tolles Reisebüro, Kinder und Freunde standen mit viel gutem Rat zur Seite.

Wir beginnen in Singapur

Vor dem Abflug....

Die Sonne scheint endlich auch in Magdeburg.... , aber es ist bitterkalt! Eine wunderschöne Schneelandschaft zeigt sich vor unserem Fenster. Die Bäume sind mit Raufrief überzogen. Dass wir in wenigen Stunden mit Sommerklamotten bei 30 ° C durch Singapur flanieren werden, fühlt sich irgendwie unwirklich an.
Was wissen wir bereits von Singapur? Der Stadtstaat befindet sich am südlichsten Zipfel unseres Kontinentes Europa-Asien. Das heißt, man könnte eigentlich auch mit der Bahn, dem Auto dem Fahrrad immer Richtung Osten fahren und käme - ohne ein Meer zu überqueren - irgendwann in Singapur an. Da nehmen wir lieber das Flugzeug. Die Lufthansa wird uns über Berlin-Tegel und Frankfurt sicher und pünktlich - hopefully - nach Singapur bringen. Ca. 5,5 Millionen Menschen leben derzeit in der Stadt, 77 Prozent der Bevölkerung ist chinesisch. Warum? Während ihrer Herrschaft über das heute Gebiet Singapur im 19. Jahrhundert waren die Briten in all ihren Geschäften auf Chinesen angewiesen. Deren unaufhörliches Gewusel auf den Straßen, in den Gassen und auf den Plätzen bestimmte über Jahre das Leben in der Stadt. Es heißt, dass man zu der Zeit, über Nacht hätte Millionär werden können. Das zog natürlich immer mehr Chinesen an. Sie bestimmen bis heute sehr stark das wirtschaftliche Leben in der Stadt. Deshalb wird neben Amtssprache Englisch auch sehr viel Chinesisch in Singapur gesprochen. Und es soll ein sehr lebendiges China Viertel (China Town) geben. Auch die Gesellschaft muss sehr konfuzianisch geprägt sein: klare Hierarchien, Achtung gegenüber allen Autoritäten, vor allem in der Familie sowie Bewahrung von alten Tugenden wie Fleiß und Gehorsam. Was wird uns nun erwarten? Linksverkehr, noch viel britische Hinterlassenschaft, wahre Wunder an moderner Architektur, ein buntes Völkchen, zusammengesetzt aus verschiedensten Ethnien, so steht es im Reiseführer.
Ich denke an meinen Kurzaufenthalt in Singapur vor 13 Jahren zurück.
Damals habe ich an Familie und Freunde in Asien und Europa gesimst: Ich bin im Paradies gelandet. Aus Beijing kommend, traf ich auf eine sehr grüne und farbenfrohe Stadt. Zwischen den zahlreichen Neubauten waren überall kleine grüne Oasen zu finden. Die Menschen waren freundlich, wirkten entspannt, und es ging sehr ruhig auf den Straßen zu. Auffallend die Sauberkeit, und dass sich alle an die Ermahnungen hielten. Auch ich habe mich nicht getraut, in der U-Bahn aus der Wasserflasche zu trinken. Siegmund war gerade in Hongkong, ebenfalls eine Stadt mit britischer Vergangenheit und mit viel chinesischem Fleiß aufgebaut.Es wird auf alle Fälle spannend werden. Die unbedingten must für einen Aufenthalt in Singapur sind bereits im Reiseführer angekreuzt.

© Gundula Henkel, 2019
Du bist hier : Startseite Asien Singapur Singapur-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 21.01.2019
Dauer: 10 Wochen
Heimkehr: 01.04.2019
Reiseziele: Singapur
Fidschi
Japan
Der Autor
 
Gundula Henkel berichtet seit 12 Wochen auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/13):
GerdMD 1553753276000
Alles hat ein En­de.­.....a­ber ir­gen­dwann werden wieder die Koffer gepackt und wir freuen uns, dass ihr auf einen Ab­stecher nach Mag­de­burg kommt, worauf wir uns nat­ürlich freuen, kommt gesund an und gute Reise und liebe Grüße an alle von Gerd mit Silke aus Mag­de­burg Dow­ntown
GerdMD 1552572100000
Der 1.FCM hat zu knab­ber­n....das war zur Kor­rek­tur, aber ihr wisst schon was ich mei­ne...
GerdMD 1552560234000
Hallo ihr Wel­ten­bum­mler, immer wieder be­ein­drucken­de Bilder mit Kom­menta­ren und da werdet ihr noch viele Monate benö­ti­gen um die Reise im Nach­hi­nein zu bear­bei­ten, aber jetzt seid ihr erst einmal bei dem Heute und wir freuen uns immer wieder mit Euch­,passt wei­ter­hin auf euch auf und wir grüßen lieb aus der Heimat, wo der 1.FCM zu knappen hat, aber ihr seid ja in­for­miert­.bis bald wieder und ich gebe Sieg­mund Fah­rstun­den hier,­da­mit er sich wieder an die rich­ti­ge Seite hält