Auswandern:Mein neues Leben in Bangkok

Thailand-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober 2008 - Dezember 2010  |  von Sascha G.

Meine ersten Eindrücke

So, nun sind alle Amtsgänge überstanden. Ich habe endlich meine Arbeitsgenehmigung, das 3 Jahresvisum ist beantragt und meine neuen Bankkonten habe ich auch. Also, für diejenigen, wo der Arbeitgeber nicht dahinter steht, ist sowas verdammt schwer. Wenn ich dorzt nicht gute Unterstützung gehabt hätte, würde ich wohl jetzt noch meinen Dokumenten hinterher laufen!
Hochachtung,die das Alles alleine durchziehen.

Die letzten Tage sowie Wochenenden war ich immer viel unterwegs. Sei es auf diversen Märkten (das folgende Bild: Chatuchak- Market), Sehenswürdigkeiten oder einfach nur Streifzüge durch die Gegend.

Ein Labyrinth von Gängen und gigantisch groß: der Markt von Chatuchak

Ein Labyrinth von Gängen und gigantisch groß: der Markt von Chatuchak

An das Essen habe ich mich auch so langsam gewöhnt. Ich esse Mittags in einer art "Kantine". Kann man mit deutschen nicht vergleichen, aber das Essen ist gut und billig. Mein Mittagessen kostet umgerechnet ca. 55 Cent- da kann mal keiner meckern Abends probiere ich immer neue Dinge aus. Da hole ich mir immer Kleinigkeiten von den Garküchen am Straßenrand. Die meisten Fragen sich sicherlich, ob das nicht ungefährlich ist,dass man sich schnell den Magen verdirbt. Aber 2 Dinge:
1. man muss alles mal probiert haben und
2. ich versuche mich so gut wie möglich hier unten anzupassen (für was bin ich denn sonst hier?)

Der Essensstand ist noch sehr human. Werde andere nachliefern!

Der Essensstand ist noch sehr human. Werde andere nachliefern!

Es wird ja oft vom "Moloch Bangkok" gesprochen. Dies kann ich leider auch bestätigen. Ich fahre Morgens und Abends, wenn es nicht regnet, mit dem "Motorcycle" zur Arbeit. Es hört sich vielleicht jetzt übertrieben an, aber ich muss manchmal zweimal luftholen, damit ich atmen kann! Die Fahrten sind jedes Mal ein Abenteuer: kreuz und quer, links und rechts überholen, bei "rot" überall vordrängeln: aber immernoch der schnellste Weg von zur- und von Arbeit Heim. Meistens unter 10min.! Wenn es allerdings mal regnet (kommt ja hier schon mal häufiger vor) fahre ich mit dem Taxi. Egal wo ich bisher in Bangkok war, ich habe noch nie mehr als 3€ gezahlt. Gestern war ein neuer Rekord von der Arbeit mit dem Taxi nach Hause, in knapp 1,5 Std.! Da vergeht einem allerdings die Lust.

Trotz dem ganzen Verkehrschaos und Dreck gibt es aber doch noch ein paar grüne Flecken in Bangkok, was die nächsten Bilder zeigen.

Park Chatuchak

Park Chatuchak

Park Chatuchak

Park Chatuchak

Einkaufen gehe ich in "westlichen" Supermärkten. Dort bekomme ich unglaublicherweise deutsche Wurst und Käse damit ich mal irgendwas im Kühlschrank habe!
Zudem habe ich auch noch als Abschiedsgeschenk von dem "Hadde Kern" einen Gutschein von "Bei Otto" bekommen. Dort habe ich mir, nach großer Lust, Obatzder, Haxen und Oktoberfestbier gegönnt. Vergangenen Sonntag habe ich eine Touri-Sightseeing-Tour gemacht. Dort habe ich mir den wirklich sehr beeindruckenden und imposanten Königspalast- Wat Phra Keo angeschaut. Absolut gigantisch, wie die nächsten beiden Bilder nur ansatzweise vermitteln können!

Königspalast- Wat Phra Keo

Königspalast- Wat Phra Keo

Königspalast- Wat Phra Keo

Königspalast- Wat Phra Keo

Königspalast- Wat Phra Keo

Königspalast- Wat Phra Keo

Königspalast- Wat Phra Keo

Königspalast- Wat Phra Keo

Königspalast- Wat Phra Keo

Königspalast- Wat Phra Keo

Gestern Abend war ich um meine Touri-tour abzuschliessen noch auf dem höchsten Gebäude Süd-Ostasiens. Auf dem Dach im 84. Stockwerk gibt es eine Aussichtplattform wo folgende Bilder entstanden sind:

Hab ganz vergessen, dass ich auch noch den größten liegenden Buddha (46m) mir angeschaut habe. Diese Bilder sowie ein paar weitere Bilder und Eindrücke findet ihr folgend.

Wat Po, der längste liegende Buddha (46m)

Wat Po, der längste liegende Buddha (46m)

Wer schon mal in Bangkok war,weiß, dass der noch verdammt neu ist!

Wer schon mal in Bangkok war,weiß, dass der noch verdammt neu ist!

Das Bild ist während eine Gewitters vom Dach meins Apartmentgebäudes entstanden.
Und: Ja, der der Blitz ist echt!!!

Das Bild ist während eine Gewitters vom Dach meins Apartmentgebäudes entstanden.
Und: Ja, der der Blitz ist echt!!!

Für heute war es das erst mal. Das nächste Mal werdet Ihr dann wahscheinlich aus Kuwait von mir hören, da dies mein erster Arbeitseinsatz von NSN ist.

Bis dahin

Laa goon

Sascha

Bangkok, 28.10.2008

© Sascha G., 2008
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach doch kurzer Jobsuche im internen Stellenmarkt meines Arbeitgebers, habe ich einen Job in Bangkok gefunden. Dort arbeite ich seit dem 01.10.2008. Beruflich bin ich zwar nach Thailand gezogen, werde aber die meiste Zeit in der Welt herum reisen um diverse Projekte auf der Welt zu betreuen. Mein Reisebericht wird sich also nicht nur auf Thailand beschränken, sondern auch von anderen Orten der Welt handeln! So, nun viel Spaß beim Lesen und Stöbern! Euer Sascha Bangkok, 12.10.2008
Details:
Aufbruch: 01.10.2008
Dauer: 27 Monate
Heimkehr: 31.12.2010
Reiseziele: Thailand
Kuwait
Vereinigte Arabische Emirate
Hongkong
Taiwan
Indonesien
Brasilien
Vietnam
Philippinen
Malaysia
Katar
Saudi-Arabien
Nepal
Deutschland
Rumänien
Türkei
Namibia
Kambodscha
Der Autor
 
Sascha G. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.