Thailand, Laos und Kambodscha und Stopover in Doha

Thailand-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar - März 2007  |  von Inge Waehlisch Soltau

Ein paar Tage in Bangkok - Luang Prabang in Laos und Siem Reap (Angkor Wat) in Kambodscha sowie ein längerer Aufenthalt in Hua Hin und Ausflüge in die Umgebung

Bangkok

Der Flug nach Bangkok

Wir flogen das erste Mal mit Qatar Airways und mussten in Doha das Flugzeug wechseln. Dann warteten wir sehr lange im Flugzeug, weil der Anschlussflug von einer grösseren Gruppe von Passagieren später ankam.
Und dann begann sozusagen ein "Drama". Ein ca. 4-5 jähriger Junge schrie ununterbrochen von Doha bis Bangkok, er war schon krebsrot im Gesicht vor lauter Anstrengung. Darunter litten alle Passagiere - auch die in der Businessklasse - es war wirklich unerträglich!
Vom Flughafen in Bangkok fuhren wir mit dem Taxi in unser gebuchtes Hotel "Holiday Inn" und machten erstmal ein "Nickerchen", nachdem wir auf dem Nachtflug nicht eine Minute schlafen konnten.
Nachmittags suchten wir dann ein Reisebüro, welches uns eine Tour für Angkor Wat und Luang Prabang buchen konnte.

Bangkok

Wir hatten schon ein paar Jahre vorher eine ausführliche Sightseeingtour in Bangkok gemacht und konnten so alles sehr relaxed angehen. Bangkok war diesmal eher eine Zwischenstation.
Wir liefen von unserem Hotel aus an den Chao Phraya River und machten dann eine Bootsfahrt vorbei am Wat Arun bis zur Anlgegestelle Wat Sampraya Pier.
Der Wat Arun oder Tempel der Morgenröte liegt am Westufer des Flusses und gilt als einer der schönsten Tempel von Thailand. Die Tempeltürme direkt am Fluss sind von weitem sichtbar, der höchste Turm ist ca. 70 m hoch.

Chao Praya River

Chao Praya River

Arun Wat

Arun Wat

Sampraya Wat

Sampraya Wat

.Die Wats waren aber am späten Nachmittag schon geschlossen, also fuhren wir mit dem Expressboot zurück
Recht gut essen kann man im Silom Village, und wir besuchten auch noch den Nachtmarkt in der Patang Road einer kleinen Nebenstrasse der Silom Road.
Auf dem Nachtmarkt wird aber leider nur ziemlich viel "Kitsch oder Billigware" angeboten, zumal liegt er auch noch mitten im Rotlichtviertel.
Also nicht jedermanns Sache...

Fahrt auf dem Chao Phraya River

Fahrt auf dem Chao Phraya River

Am Chao Phraya River

Am Chao Phraya River

Chatuchak Weekend Market

Wir fuhren mit dem Skytrain bis zur Mo Chit Station zum Chatuchak Weekend Market. Der Markt auf einer Fläche von 1,3 qkm ist riesengross mit ca. 10.000 Verkaufsständen - angeblich der grösste Markt dieser Art weltweit.
Der Markt ist in Abschnitte eingeteilt, und am besten besorgt man sich eine Karte, um einigermassen klarzukommen.
Bekleidung und Accessoires nehmen einen Grossteil der Fläche ein.
Kunsthandwerk: von geschmiedetem Silber, Halbedelsteinen sowie Schnitzereien und handgewebte Textilien - Keramik und Porzellan - Möbel und Deko-Gegenstände - Bücher- Antiquitäten - Pflanzen - Tiere und Tierbedarf.
Und natürlich Stände für Essen und Trinken.
Es wird quasi alles angeboten, was man sich vorstellen kann, und man ist eigentlich schon etwas überfordert von dem Riesenangebot an Sammelsurium.

Chinatown

Nach Chinatown fährt man am besten mit dem Boot auf dem Chao Phraya River bis zum Ratchawang Pier. Die schmalen Seitengassen mit den kleinen Läden und Strassenständen kommen einem vor wie ein riesiger quirliger Markt. Es waren unglaublich viele Leute hier unterwegs, und an den grösseren Strassen kamen dann noch die Autos und vor allem die Mopedfahrer dazu.

Bangkk China Town

Bangkk China Town

Lupini Park

Wenn man sich etwas vom Trubel und der Hektik in Bangkok erholen will, bietet sich der Lupini Park an. Es ist eine idyllische grüne Oase mitten im Zentrum der Millionenstadt. Am Rande des Parks befinden sich zahlreiche Garküchen.

Lumpini-Park

Lumpini-Park

Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 10.01.2007
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 09.03.2007
Reiseziele: Thailand
Kambodscha
Laos
Katar
Myanmar
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 8 Monaten auf umdiewelt.