Thailand Sommer 2019

Thailand-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2019  |  von Rachel Walther-Gut

Der Norden: Doi Tung

Es hat am gestrigen Abend zu regnen begonnen und noch lange in die Nacht hinein nicht aufgehört. Der Morgen beginnt trocken, aber als wir auf der 101 Tea Plantation aussteigen, sind unsere Pellerinen und Regenschirme wieder angesagt. Der Besuch der Teeplantage ist ein spezielles Erlebnis. Akkurat geschnittene „Hecken“ ziehen sich Reihe um Reihe dem Hügel entlang. Mittendrin befindet sich die Teefabrik. Wir werden zum Teedegustieren eingeladen. Wir erhalten alle ein winziges Tässchen, und vor unseren Augen brüht eine Angestellte verschiedenen Tee auf: Oolongtee, Jasmintee, roter Tee, Ginsengtee etc. Ein wunderbares Geschmackserlebnis!

Natürlich hat sie auch etwas an uns verdient...

Natürlich hat sie auch etwas an uns verdient...

Als nächstes besuchen wir das „Mae Salong Café“. Es ist ein unscheinbares Bambushaus am Wegrand, doch drinnen erwarten uns Desserkreationen wie vom Schweizer Bäckermeister. Dazu Kaffee für meine Eltern, der es verdient, Kaffee genannt zu werden...! Wir sitzen auf der Terrasse, dessen Blick hinein ins Grüne geht. Ruhe für die Augen, Wohltat für die Seele (und für den Bauch). Unaufdringliche, freundliche Katzen leisten uns Gesellschaft.

Eine gute Stunde und zahlreiche enge und steile Kurven auf schmalen Strassen später sind wir in Doi Tung, gut 1000 müM in einem Wald. Dort essen wir in einem sehr einfachen Restaurant (Plastiktischtuch, Plastikhocker, Plastikdach) eine leckere Nudelsuppe, die fast gar nichts gekostet hat (ca. Fr. 1.30, inkl. zusätzlichen Sojasprossen und Wasser mit Eiswürfeln).
Der „Tree Top Walk“ im „Mae Fah Luang Garden“ ist der Hit. Gesichert führt uns ein wackeliger, aber sicherer Weg durch die Bäume (bis ca. 30 Meter ab Boden). Am Schluss kann man optional sogar noch „Seilbahn“ fahren, was sich sogar meine Eltern nicht entgehen lassen (ich schon, jemand musste das Ganze ja noch filmen...)! Der botanische Garten selbst ist wunder-wunder-wunderschön! Nicht genau und streng angelegt wie z. Bsp. ein Schlossgarten in England, sondern in die Landschaft eingebettet, gepflegt und trotzdem mit wilder Schönheit. So muss das Paradies sein, nicht?

Unterwegs...

Unterwegs...

Auf der Route 1 gelangen wir dann, nachdem wir uns vom Berg „runtergewunden“ haben, schnell nach Chiang Rai, wo wir ein hübsches Resort etwas ausserhalb des Stadtzentrums beziehen. Den Pool geniessen wir sehr!
Dann fahren wir in die Stadt, geben über 7 kg Wäsche in eine Laundry (1 kg knapp 1 sFr.) und finden einen Parkplatz ganz in der Nähe des bekannten Nachtmarktes. Dort essen wir (wiederum sehr preiswert) und schlenden gemütlich von Stand zu Stand. Es ist zum Glück kein so riesiges Gedränge wie in Chiang Mai!
Ein wunderschöner Tag geht zu Ende.

Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir - drei Generationen (wie im 2014) - reisen 30 Tage durch Thailand. Bangkok, der Norden, der Süden. Bekanntes, Neues, Touristenattraktionen, Ursprüngliches, Land- und Stadtleben. Entdecken, geniessen, essen und trinken, sich wundern, erstaunt und verzaubert sein. Viele Kilomenter mit dem Mietauto, dem Zug und dem Boot. Seid herzlich eingeladen, an unserer Reise teilzunehmen:-).
Details:
Aufbruch: 23.06.2019
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 24.07.2019
Reiseziele: Thailand
Der Autor
 
Rachel Walther-Gut berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors