Seidenstrassenprojekt

Usbekistan-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2015  |  von Herbert S.

Xiva, Khiva oder auch Chiwa: vom Nordtor zurück

Daher zurück zum Nordtor und dann außen herum zu den Sonnenblumen, die ich bei Ankunft schon gesehen habe. Ein paar Mauerfotos und die Damen gehen zum Duschen während ich noch das Westtor in richtiger Beleuchtung fotografieren will.

Nordtor

Nordtor

an der Nordwestecke des Mauerringes kann man die Ausmaße genauestens erkennen

an der Nordwestecke des Mauerringes kann man die Ausmaße genauestens erkennen

Neben dem Westtor steht ein Denkmal für al-Biruni, dem weltberühmten Mathematiker der mit Avicenna Chiwa zu Weltruhm auf wissenschaftlichen Gebiet gebracht hat. Die Unterhaltung mit einem Jungen Perser, den ich dort anspreche, hätte ich gerne noch fortgesetzt, aber es wird Zeit zum Duschen vor dem Abendessen.

Abu 'r-Raihan Muhammad ibn Ahmad al-Biruni

Abu 'r-Raihan Muhammad ibn Ahmad al-Biruni

Abu 'r-Raihan Muhammad ibn Ahmad al-Biruni (arabisch ‏أبو الريحان محمد بن أحمد البيروني‎, DMG Abū ’r-Raiḥān Muḥammad b. Aḥmad al-Bīrūnī; persisch auch nur kurz ‏ابوریحان بیرونی‎, Abū Raiḥān Bīrūnī; geboren am 4. September 973 in der choresmischen Hauptstadt Kath (unweit des heutigen Xiva); gestorben 9. Dezember 1048 in Ghazna (früher Iran und heute Afghanistan)) war ein bedeutender choresmischer Universalgelehrter, Mathematiker, Kartograf, Astronom, Astrologe, Philosoph, Pharmakologe, Mineraloge, Forschungsreisender, Historiker und Übersetzer aus der Blütezeit des Islam in Zentralasien. (aus Wiki)

Illustration einer Mondfinsternis aus dem Kitab at-Tafhim (wiki)

Illustration einer Mondfinsternis aus dem Kitab at-Tafhim (wiki)

Um 19.00 Uhr folgen wir Herrn M. durch die Altstadt bis zum dem Restaurant, das an unseren bestiegenen Islam Khoja Minaret liegt. Heute gibt es dort die üblichen Vorspeisen, wieder eine Suppe ähnlicher Bauart und Dimlama – gekochtes Rindfleisch mit diversen Gemüsen und viel Knoblauch und Koriander. Danach wie üblich die Melonenstücke und Grünen Tee.

Dimlama

Dimlama

© Herbert S., 2015
Du bist hier : Startseite Asien Usbekistan Usbekistan-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Als der venezianische Kaufmann Marco Polo 1271 nach China aufbrach, lagen mehr als drei mühselige Reisejahre vor ihm, bis er den Hof des Kublai Khan in der Nähe von Peking erreichte. Die uralte, abenteuerliche Verbindung zwischen Orient und Okzident haben wir uns aufgeteilt - hier der zweite Teil.
Details:
Aufbruch: 10.09.2015
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 27.09.2015
Reiseziele: Usbekistan
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors