11 Wochen Mittelamerika

Costa Rica-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2018 - Februar 2019  |  von Eike Jahn

Costa Rica: 100% Adrenaline unsere Canopy-Tour Monteverde

Tag 25: Anja hat vor Aufregung sogar schlecht geschlafen!

Heute geht es zu einer weiteren besonderen Aktion der Region, denn durch die Berge haben sich hier eine Reihe von Canopy Agenturen angesiedelt. Synonyme für das Spektakel: Zipline, Affenschaukel oder über Rollensysteme am Drahtseil sich bekloppt, schreiend in die Tiefen stürzen. Wir entscheiden uns für den Anbieter Namens “100% Adrenalin Extremo“, besser gesagt, ich entscheide, denn Anja ist sehr verhalten, was überhaupt diesen heutigen Programmpunkt anbelangt und hat sogar vor Aufregung die Nacht schlecht geschlafen. 4235 Meter Drahtseil (die längste Tour in ganz Costa Rica), einen Tarzansprung und ein sogenannter SUPERMAN, bei dem man horizontal eingespannt wird und Kopfvorwärts wie eben ein Superman durch die Gegend fliegt, stehen uns bevor.

Der Bremshandschuh

Der Bremshandschuh

Nach den ersten beiden Seilen ist der Knoten auch bei Anja geplatzt und mit viel Spaß und ordentlich Tempo geht es über ganze Täler in schwindelerregender Höhe… es ist Spaß pur. Die Sache hier macht einen sehr sicheren Eindruck und die Jungs vom Personal kümmern sich um jeden in unserer 8er Gruppe.

Noch etwas verunsichert und mit....

Noch etwas verunsichert und mit....

.... verhaltenem Lächeln

.... verhaltenem Lächeln

Da kommt sie geflogen!

Da kommt sie geflogen!

Flying high!

Flying high!

Ab ins schwarze Loch

Ab ins schwarze Loch

Es war unglaublich hoch!

Es war unglaublich hoch!

Doch als wir die nächste Station unseres Spektakels erreichen, kündigen Schreie die Attraktion an, es hört sich aber nicht an, als wären es Freudenlaute sondern, eher verzweifelte Aufschreie der Angst. Wir sind am Tarzansprung angekommen, die Instruktionen des Personals sind kurz und knapp, keine Zeit zum Überlegen oder Hadern, ich sehe, wie vor mir einem Spanier die Beine weggezogen werden und er mit weit aufgerissenen Augen und offenen Mund in die Tiefe stürzt. No Way back, jetzt bin ich dran und bevor ich mich versehe stürze ich ebenfalls nach unten! Verdammt es war der Hammer, ich habe ja schon so einiges an Aktion gemacht im Leben, bin 2mal Bungee gesprungen, hab mich in einem Kugelkäfig an Gummiseilen nach oben schießen lassen und so einiges an Freizeitparks und Fahrgeschäften erlebt, aber der Sprung zählt wirklich zu einer der besten Aktionen bisher. Worum ich mir aber gerade Sorgen mache ist Anja, die jetzt dran ist. Aber wie nix schwingt sie mit hellem Schrei schon an mir vorbei.

Absprung von der Plattform, unten warten sie schon auf dich.

Absprung von der Plattform, unten warten sie schon auf dich.

Und da kommt auch Anja schon angerauscht....

Und da kommt auch Anja schon angerauscht....

...und schwingt und...

...und schwingt und...

....schwingt und schwingt...

....schwingt und schwingt...

...und schwingt, ich dachte schon sie kommt gar nicht mehr zurück

...und schwingt, ich dachte schon sie kommt gar nicht mehr zurück

Superman, na ja von der Haltung her vielleicht nicht

Superman, na ja von der Haltung her vielleicht nicht

Kopf voraus, geht es über das Tal.

Kopf voraus, geht es über das Tal.

Am Ende des Tunnels sehe ich Licht... lebe ich noch ???

Am Ende des Tunnels sehe ich Licht... lebe ich noch ???

Resümee, die 50$ waren jeden Cent wert und es hat uns beiden super Spaß gemacht, ein MUSS hier oben in den Bergen.

Am Nachmittag treffen wir Florian aus München, mit dem wir schon einen Abend in Montezuma verbracht haben und gehen mit Rene, dem Hostel-Chef eine 4km Runde in der nahen Umgebung von Monteverde, denn er möchte uns einen besonderen Ficus zeigen. Der Baum ist eine Attraktion die zur Abwechslung mal kostenlos ist. Nach 20min. Weg haben wir ihn erreicht und sind begeistert von der Möglichkeit innerhalb des Baums auf ca. 20 Meter hinaufzusteigen und im Baum zu sitzen und die Aussicht zu genießen (die kommenden Bilder an dieser Stelle erklären alles).

Den hätte ich hier gerne mal gefahren.

Den hätte ich hier gerne mal gefahren.

Auch heute geht es wieder ins BONANZA, never change a winning Team � und auch dieses Mal ist das Essen bestens.

© Eike Jahn, 2018
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Costa Rica Costa Rica-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Backpacker-reise von Panama > Costa Rica > Mexiko > Guatemala > Cuba und wieder zurück nach Deutschland.
Details:
Aufbruch: 23.11.2018
Dauer: 12 Wochen
Heimkehr: 16.02.2019
Reiseziele: Panama
Costa Rica
Mexiko
Guatemala
Kuba
Live-Reisebericht:
Eike schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Eike Jahn berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (1/1):
Eike Jahn [?] 1548631165000
Da ich mich zur Zeit in Cuba be­fin­de, gibt es keine Bilder. Hier ist das Inter­net einfach zu teuer. Wird in Deuts­chland nach­ge­holt!