Costa Rica - Vulkane, Regenwald und Traumstrände

Costa Rica-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar - März 2008  |  von Inge Waehlisch Soltau

Vulkan Irazú

Vulkan Irazú

Der Irazú Vulkan auf einer Höhe von 3432 m ist der höchste Vulkan von Costa Rica., Der Hauptkrater hat einen Durchmesser von über 1 km und eine Tiefe von 300 m. In der Indígenas-Sprache heisst er "bebender und grollender Berg" und bewies das schon eindrücklich u.a. im Jahr 1994 mit einer gewaltigen Eruption.

Der Irazú

Der Irazú

Nationalpark Vullkan Irazú

Nationalpark Vullkan Irazú

Von Cartago fuhren wir 32 km hoch, um zum Vulkan zu kommen. Wir hatten komplett blauen Himmel, aber oben in der Höhe waren es nur 11 Grad, und es war sehr windig.
Ein schöner Anblick - der leuchtend grüne Kratersee zwischen den grauen und schwarzen Hängen.
Leider konnte man es dort nicht allzu lange aushalten, wir waren im Nu richtig durchgefroren.

Nationlaparkt Irazú

Nationlaparkt Irazú

Der Krater

Der Krater

Zurück nach Cartago ging es dann zunächst ein Stück über die Interamericana und dann 9 km auf einer sehr steilen und schmalen Naturstrasse bis zur Savegre Lodge.
Wir wollten noch einen Zwischenstopp machen auf dem Weg zur Pazfikküste.

Bungalows der Savegre Lodge

Bungalows der Savegre Lodge

Im Garten der Lodge

Im Garten der Lodge

Die Lodge lst hoch gelegen -und daher ist es morgens und abends auch recht kühl - in den Talamanca Bergen unweit der kleinen Gemeinde San Gerardo. Die ganze Gegend hier ist ein wertvolles Ecosystem und bietet Heimat für viele Säugetiere, Amphibien, Insekten und vor allem Vögel.

In der Nähe der Lodge

In der Nähe der Lodge

In der Nähe der Lodge wohnen Leute von der Universität, die Forschungen über den Quetzal machen. Leider haben wir diesen Vogel nicht zu Gesicht bekommen.

Im Garten der Lodge

Im Garten der Lodge

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Costa Rica Costa Rica-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Rundreise San José - Rincón de Vieja - Poás Vulkan - Tortuguera Nationalpark - Karibikküste - Orisotal - Irazú Vulkan - Dominical - Quepos - Manuel Antonio Nstionalpark und längerer Aufenthalt in Tamarindo
Details:
Aufbruch: 15.01.2008
Dauer: 7 Wochen
Heimkehr: 06.03.2008
Reiseziele: Costa Rica
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 4 Monaten auf umdiewelt.