11 Wochen Mittelamerika (Panama, Costa Rica, Guatemala, Mexico und Cuba)

Guatemala-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2018 - Februar 2019  |  von Eike Jahn

Guatemala: Weiter Richtung Süden Rio Dulce und Livingston

Tag 43: Traumhafter Fluss und Garifuna-Städtchen

Leider geht es nicht um 06:00 Uhr mit dem Bus los, sondern aus unerklärlichen Gründen erst um 06:40Uhr. Ups nein, ich weiß warum, der Bus musste wahrscheinlich erst im Innenraum auf den Gefrierpunkt gebracht werden. Ich habe noch nie so gefroren, in einem Bus, und ich sitze schon mit Jeans, T-Shirt und meinem Windbreaker hier. Wenn ich jetzt noch an meinen großen Rucksack drankäme, würde ich die Daunenjacke rausholen. Zum Glück dauert die Fahrt ja nur 4 Stunden…grrrr, bibbbber.

Um 10:30 Uhr kommen wir schon etwas steif in Rio Dulce an. Das ist der Ausgangspunkt um mit einem gecharterten Boot oder mit der Fähre die wir gerade verpasst haben, nach Livingston an der Küste zu kommen. Die nächste Fähre geht erst um 14:30 Uhr und nur für 85€ könnten wir ein privates Boot anheuern. Das ist uns zu teuer, auch wenn wir einen dicken Hals haben, denn im Reiseführer steht, es würde ständig eines Ablegen, wenn 8 Personen losfahren wollen.
Der Fluss oder besser See, so groß und breit ist das Ding hat einen mega Aufforderungscharakter hier mit dem Kayak loszufahren und das Ufer und die einfließenden kleinen Flüsse zu erkunden. Geht aber alles nicht. Außer privaten Booten, kann man hier nichts mieten. Anja fällt es schwerer als mir sich jetzt die nächsten 4h hier rumzudrücken, aber nach etwas Umschauen finden wir ein kleines Hotel mit Pool, kleiner Marina am Fluss und ausgesprochen leckerem Essen, was wir auch alles in der Zeit nutzen und es jetzt auch mal wieder schön ist in der Sonne zu liegen und eine Runde Backgammon zu spielen.

Wer ist da wohl am gewinnen ?

Wer ist da wohl am gewinnen ?

Gleich geht es los mit der Fähre

Gleich geht es los mit der Fähre

Pünktlich legt die Fähre um 14:30 Uhr ab. Aber es ist keine gewöhnliche Fähre, sondern eher ein Ausflugsschnellboot. Mit 60km/h schießen wir durchs Wasser, fahren Extraschleifen und bekommen alles gezeigt und erzählt, was auf dem 40km Weg liegt. Die Fahrt ist ein Traum, Guatemala ist hier so schön und ich bin extrem Begeistert von dieser Flussfahrt (auch hier mein Verweis auf meinen Youtube-Kanal: 3asylife, denn da kann man noch besser sehen wie schön es ist). Die Entscheidung gegen TIKAL geht hier gerade voll auf und mit breitem Grinsen und glücklichem Herz geht es dem Sonnenuntergang und Livingston entgegen.

Nach 1,5 Stunden kommen wir in Livingston an. Wir haben nur noch 5min. vom Bootsanleger in unser sehr schön gelegenes Hotel mit Blick über Livingston. Die Hotelchefin erklärt uns kurz die Sehenswürdigkeiten von Livingston nämlich Zwei, die kleine Insel am Strand und die Einkaufsstraße durch den sehr beschaulichen Ort und wo man in den drei Restaurants am besten isst. Danach machen wir uns auf den Weg und machen uns einen eigenen Eindruck von Livingston und seinen Menschen. Der Ort ist wirklich überschaubar, hat aber viel Charme und seine außergewöhnliche Bevölkerung nämlich auch Garifun sowie in Belize, machen das Ganze zu einem Karibischen Fleckchen mit einer komplett anderen Mentalität und auch Speisekarte, was wir am Abend testen wollen. Der nichtvorhandene Strand ist ziemlich verschmutzt, aber die kleine Insel mit ihrer großen Maria, leuchtet im Sonnenunterganglicht bezaubernd.

In der Ferne Livingston

In der Ferne Livingston

Aussicht vom Hotel...das ist Karibikflair.

Aussicht vom Hotel...das ist Karibikflair.

Hafen von Livingston

Hafen von Livingston

Was man aus alten Reifen doch so machen kann

Was man aus alten Reifen doch so machen kann

Unser Hotel

Unser Hotel

Inselchen mit Madonna

Inselchen mit Madonna

Ton in Ton

Ton in Ton

Hier wird noch mit der Hand auf neben dem Dorfplatz gewaschen.

Hier wird noch mit der Hand auf neben dem Dorfplatz gewaschen.

No Comment...<3

No Comment...<3

Am Bootsanleger kaufen wir uns ein Rückfahrticket für den nächsten Tag nach Rio Dulce von wo wir aus nach Antigua reisen wollen. Wir bedauern, dass wir nicht in einer der super schönen Unterkünfte am Fluss nicht noch eine Nacht dranhängen können, aber unsere letzten gemeinsamen Tage sind jetzt durchgeplant und wir wollen auf jeden Fall 5 Nächte am Ende am Atitlan See verbringen.

Jetzt noch ein kleiner Tipp für die Traveller, die die Reise auch machen wollen: Wenn es schnell Richtung Guatemala, Antigua oder Atitlan See gehen soll, fährt man am besten um 05:00 Uhr mit dem Boot an der Küste entlang nach …. Und von dort mit dem viel besseren Busfahrplan als von Rio Dulce weiter nach Westen (man könnte so um 14:30Uhr schon in Guatemala City sein). Wir haben uns für die Variante “Der Weg ist das Ziel“ entschieden und fahren nochmal diesen tollen Fluss zurück.

© Eike Jahn, 2019
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Guatemala Guatemala-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Backpacker-reise von Panama > Costa Rica > Mexiko > Guatemala > Cuba und wieder zurück nach Deutschland.
Details:
Aufbruch: 23.11.2018
Dauer: 12 Wochen
Heimkehr: 16.02.2019
Reiseziele: Panama
Costa Rica
Mexiko
Guatemala
Kuba
Der Autor
 
Eike Jahn berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors