11 Wochen Mittelamerika (Panama, Costa Rica, Guatemala, Mexico und Cuba)

Guatemala-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2018 - Februar 2019  |  von Eike Jahn

Guatemala: San Marcos la Laguna (Lake Atitlan)

Tag 48: Erleuchtung komme... ;-)

Heute geht es nach dem Frühstück weiter in das spirituelle Zentrum am See, nach San Marcos la Laguna.
Angeblich soll der Ort eine besondere Ausstrahlung haben und es hat sich eine Art Kommune von Schamanen, Heilern, Tantraanhängern und anderen Arten von spirituellen Menschen gebildet. Na ja wir werden ja sehen was wir spüren wenn wir gleich Anlegen, bin gespannt.

Aber vorher gibt es nach 6 Wochen Nutellaabstinenz, dass erste Nutellacroissant.....mhhhh Bombe.

Aber vorher gibt es nach 6 Wochen Nutellaabstinenz, dass erste Nutellacroissant.....mhhhh Bombe.

Abfahrt in San Pedro

Abfahrt in San Pedro

Ankunft in San Marcos la Laguna

Ankunft in San Marcos la Laguna

Nach 10min. Bootsfahrt sind wir schon in unserer neuen Bleibe angekommen. Das Hotel SILANI “El Meson del Xocolatl“ (läuft unter zwei Namen), hat sogar einen eigenen Anlegesteg und liegt direkt wunderschön am See. Wir sind begeistert, jetzt kann für unsere letzten Tage nichts mehr schiefgehen. Hier sind alle kleinen Unterkunft-Hüttchen in ihrer Bauweise anders, mal ein Baumhaus, eins normal gemauert und wir bekommen eine Lehmhütte in erster Reihe zum See.
Die Unterkunft ist super und wir fühlen uns auf Anhieb wohl.

Die beste Unterkunft in San Marcos

Die beste Unterkunft in San Marcos

Unser Lehmhäusschen.

Unser Lehmhäusschen.

Haupthaus mit Küche

Haupthaus mit Küche

Anja jetzt tiefen-entspannt

Anja jetzt tiefen-entspannt

So wie meistens, geht es jetzt erstmal das Örtchen erkunden, San Marcos ist deutlich kleiner als San Pedro. Schon auf dem Weg in den Ortskern kann man an verschiedenen Aushängen an Hostels sehen wie hier der Hase läuft oder besser, wie man die Erleuchtung erhält. Kurse über Kurse werden Angeboten.
Von Multiorgasmus über Rückführung, bis hin wie ich das Gras wachsen höre, hier findet sich alles was der spirituellen Community den Aufstieg in die nächste Ebene verschafft. Wir zwei sind einfach nur Baff.

Selbst am Strand gibt es ein Hinweisschild, dass es verboten ist nackt herumzulaufen… Oh Gott, wenn es schon solche, von offizieller Stelle ausgestellten Verbotsschilder gibt (Wo hier in Guatemala eigentlich nichts verboten wird).

Das sagt doch einiges

Das sagt doch einiges

Aber so wirklich hält man sich nicht dran.

Aber so wirklich hält man sich nicht dran.

Nach unseren 15min. Ortserkundung, nein größer ist San Marcos nicht, kommen wir uns zwar ohne verfilzte Haare, keinem daumendicken Raubtierzahn durchs Ohr gepresst und Klamotten wie Jack Sparrow aus “Fluch der Karibik“ vor wie Außerirdische, aber das stört uns wenig und wir empfinden es ein bisschen wie Karneval hier.
Wir haben das Gefühl das man es in San Marcos ein paar Tage aushalten kann, es gibt nette Restaurants, man hat am Ortsrand ein paar kleine Klippen zum springen und baden und der Ort macht einen netten Eindruck.
Am späten Nachmittag gehen wir ins “Restaurant Fe“ lecker Indisch essen und ich ziehe Anja schon wieder ein paarmal im Backgammon ab. Ich habe mittlerweile einen ordentlichen Vorsprung. Es steht 42 zu 52 und jedes Spiel hat einen Wert von 0,50 Cent.
Wenn die Kasse so voll ist das es sich lohnt das Geld auszugeben, gehen wir in die Cocktailbar vor der wir uns zum Abschied das erste Mal geküsst haben und machen einen bunten Abend daraus.

Am heutigen Tag lasse ich mal mehr Bilder als Worte sprechen:

Hier jetzt ein paar schöne Streetarts

Hier jetzt ein paar schöne Streetarts

© Eike Jahn, 2019
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Guatemala Guatemala-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Backpacker-reise von Panama > Costa Rica > Mexiko > Guatemala > Cuba und wieder zurück nach Deutschland.
Details:
Aufbruch: 23.11.2018
Dauer: 12 Wochen
Heimkehr: 16.02.2019
Reiseziele: Panama
Costa Rica
Mexiko
Guatemala
Kuba
Der Autor
 
Eike Jahn berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors