Ein neuer Trip - nochmals auf die Baja California

Mexiko-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar - März 2019  |  von Peter S.

21.2./25.2.19 Von Tepic bis Roca Azul

Tepic Hauptstadt des Bundesstaates Nayarit

1531 wurde die Stadt gegründet und zählt heute um die 305'000 Einwohner. Die Umgebung der Stadt ist sehr landwirtschaftlich geprägt. Angebaut werden vor allem Zuckerrohr, Baumwolle und Tabak.
Die Cora sind eine indigene Bevölkerungsgruppe im westlichen Mexico. Sie selbst nennen sich Náayari und gaben dadurch dem Bundesstaat den Namen. Immer noch 67 % der Bevölkerung geben an, dass sie ihre indigene Sprache noch sprechen.
Die Huicholen - in ihrer Sprache Wirrá'ika (Zauberer) sind eine andere indigene Bevölkerungsgruppe.
Sie leben zurückgezogen als Bergbauern und Jäger in einem abgelegenen Teil der Sierra Occidental und sind dadurch einer der letzten von der Zivilisation wenig berührten Ureinwohnerstämme Mexicos.
Sie sprechen verschiedene Dialekte welche mit dem der Cora ähnlich sind.

Die bunten Kleider der indigenen Bevölkerung

Die bunten Kleider der indigenen Bevölkerung

Die Kirche ist zugleich Bischofssitz

Die Kirche ist zugleich Bischofssitz

Auf der Plaza Principal

Auf der Plaza Principal

Sehen und gesehen werden und immer wieder was zum Verkauf anbieten! Hier Zuckerwatte!

Sehen und gesehen werden und immer wieder was zum Verkauf anbieten! Hier Zuckerwatte!

Ein kleiner Bummel durch die Altstadt

Ein kleiner Bummel durch die Altstadt

Elegantes Schuhwerk

Elegantes Schuhwerk

Und für jüngere Semester

Und für jüngere Semester

Die warme Jahreszeit nähert sich -Hüte sind gefragt

Die warme Jahreszeit nähert sich -Hüte sind gefragt

Wie immer in Mexico erheischen wir zwischendurch Blicke in sehr gepflegte Gärten und Patios

Wie immer in Mexico erheischen wir zwischendurch Blicke in sehr gepflegte Gärten und Patios

Bei einem unbewohnten Haus hat sich wohl jemand einen Scherz erlaubt  und "Graffiti Aerea" hingesprüht, bevor sein Werk hingezaubert wurde...

Bei einem unbewohnten Haus hat sich wohl jemand einen Scherz erlaubt und "Graffiti Aerea" hingesprüht, bevor sein Werk hingezaubert wurde...

Im Stadthaus finden wir die beliebten "Murales" - hier die Revolutionäre

Im Stadthaus finden wir die beliebten "Murales" - hier die Revolutionäre

Oder die Unterdrückung der indigenen Bevölkerung

Oder die Unterdrückung der indigenen Bevölkerung

So quasi die Geschichte Mexicos in Bildern

So quasi die Geschichte Mexicos in Bildern

Tepic zeigt sich uns in den verschiedensten Bildern. Die Stadt ist interessant bei einem Tässchen Capuchino können wir uns dem geschäftigen Treiben der Leute hingeben. Auch wir decken uns mit dem Notwendigen ein. Gegen Abend wird es lauter auf dem Platz. Vor dem Regierungsgebäude werden die "Bandas de Guerra" von irgend einer Stadtpersönlichkeit geehrt. Es sind "Bands" von verschiedenen Schulen und der Polizei, welche zum Stelldichein angetreten sind.
Die Bandas spielen mit ihren Cornets und Trommeln in der Schule bei besonderen Veranstaltungen und jeden Montag zur Fahnenhissung der Mexikanischen Flagge auf.
Die Bedeutung der Banda ist militärischer Herkunft und zielt darauf ab, den Schülern bürgerliche Werte und den Respekt vor patriotischen Symbolen zu fördern und mittels Disziplin auch entsprechend Verantwortung zu übernehmen.

Tequila

Und da sind sie - die tollen blauen Agavenfelder

Und da sind sie - die tollen blauen Agavenfelder

Tequila ist der bekannteste Agavenbrand des Mezcals und wird in der Umgebung der Stadt Tequila im Bundesstaat Jalisco sowie in vier weiteren Bundesländern aus den Herzen der blauen Agave gebrannt. Dieses Herz wurde bei den Einheimischen das "Haus des Mondes" genannt, was in der indigenen Sprache der Nahuatl "Mezcal" heisst.
Der Alkoholgehalt beträgt meist zwischen 38 bis 40, z.T. bis zu 50 Volumenprozent. Es ist darauf zu achten, dass auf der Etikette "100 % Agave Azul" steht, sonst handelt es sich um die Qualität "Mixto", bei welcher die Agavenherzen mit Zucker vermischt werden.
Zudem wird der Tequila auf Grund seiner Reifung in verschiedene Gruppen eingeteilt.

In der Stadt Tequila

In der Stadt Tequila

So ähnlich wie auf dem Bild ist das bunte Treiben in der Stadt

So ähnlich wie auf dem Bild ist das bunte Treiben in der Stadt

Ganze Busladungen von Menschen bevölkern die Stadt und besuchen die Tequila-Brennereien.

Ganze Busladungen von Menschen bevölkern die Stadt und besuchen die Tequila-Brennereien.

Im "I Overlander" wird ein Campingplatz beschrieben, was sich aber nicht als das Gewünschte erweist. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Inhaber verabschieden wir uns aus der Stadt. Wir suchen eine Tankstelle, nur eben, verschiedene sind infolge der Korruption im Benzinhandel geschlossen. Etwas ausserhalb der Stadt werden wir fündig - zum Glück fahren wir mit Diesel...

Roca Azul am Chapala-See

Gegen Abend treffen wir auf einem grossen Campingplatz in Roca Azul ein. Viele Besucher sind bereits abgereist, da es Sonntag Abend ist. In Ruhe stellen wir Leomobil auf und geniessen unser wohlverdientes Abendessen.

Der Chapala-See liegt in einem Hochplateau ca. 50 km ausserhalb der Millionen-Stadt Guadalajara. Er hat eine Fläche von 1146 km2, liegt auf über 1500 m Höhe  und ist bloss 5 - 12 m  tief. (Vergleich zum Bodensee: Ober- und Untersee 536 km2)

Der Chapala-See liegt in einem Hochplateau ca. 50 km ausserhalb der Millionen-Stadt Guadalajara. Er hat eine Fläche von 1146 km2, liegt auf über 1500 m Höhe und ist bloss 5 - 12 m tief. (Vergleich zum Bodensee: Ober- und Untersee 536 km2)

Wir geniessen hier die ruhige Zeit, baden im nahen Thermalwasserbecken und ruhen uns von den langen Fahrten etwas aus.

© Peter S., 2018
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich freue mich, wiederum unterwegs zu sein!
Details:
Aufbruch: 07.01.2019
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 05.03.2019
Reiseziele: Mexiko
Guatemala
Belize
Der Autor
 
Peter S. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors