Einmal Zentralamerika und zurück

Mexiko-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2019 - April 2020  |  von Peter S.

30.11.19 Lagos de Colon zur Grenze Guatemalas

Lagos de Colon

Der Ort San Cristóbal de las Casas liegt auf rund 2100 m Höhe; so ist es nicht erstaunlich, dass es nach Sonnenuntergang empfindlich kühl wird. Die 2 Tage hier benützen wir ausgiebig - es gibt auch ein Wiedersehen mit Kim und Tanja!
Die Beiden hatte ich vor 2 Jahren in Catemaco angetroffen.
So gegen 10 am Vormittag verlassen wir "Rancho San Nicolas", unsern Campingplatz und schon bald sind wir auf der Hauptstrasse Richtung Süden.
Wir durchfahren die Stadt Comitán und ca. 40 km später fahren wir durch ein breite, landwirtschaftlich genutzte Ebene an die "Lagos de Colon". Hier wollen wir uns auf den Grenzübertritt nach Guatemala vorbereiten.

Der See mit seinem glasklaren türkisfarbenen Wasser

Der See mit seinem glasklaren türkisfarbenen Wasser

Es ist Samstag und ordentlich viele Leute verbringen den freien Tag hier, baden, wandern und relaxen sind hier angesagt.
Wir vollziehen zuerst unsere Hausaufgaben und anschliessend schauen wir uns am See etwas um. Letztlich wandern wir bis zu dem Wasserfall - die Seen werden künstlich aufgestaut und sind von einem Fluss gespeist.

Wir geniessen die wärmenden Sonnenstrahlen und die liebliche Athmosphäre des Sees.

Wir geniessen die wärmenden Sonnenstrahlen und die liebliche Athmosphäre des Sees.

Wir geniessen einfach mal das Sein, den Tag, die Wärme und gönnen uns ein gutes Nachtessen. Für einmal gibt es kein i-net - was auch seinen Reiz hat. Die Nacht ist - im Gegensatz zu San Cristóbal - angenehm warm und auch sehr ruhig - die meisten Besucher sind bei Anbruch der Nacht wieder abgereist.
Der nächste Tag ist der Tag des Grenzübertitts zu Guatemala. Noch einmal alles durchchecken - haben wir alle Unterlagen bereit?
Ok - es kann losgehen, vor der Grenze tanken wir nochmals auf, bei der Grenzkontrolle von Mexico müssen wir uns abmelden, das war's!

Guatemala

Am Tor zu Guatemala in La Mesilla werden zuerst die Reifen besprüht, vor allem, um das Verbreiten von Tierseuchen zu verhindern. Ob's hilft? Hoffen wir es!
Das Ganze ist nicht ganz kostenlos, also geht es zuerst zur Kasse. Weiter dann es zur Migración. Die Pässe werden gestempelt, ich selber muss als Halter des Fahrzeuges einen Zettel ausfüllen. Und nochmals einen Schalter weiter geht es bei der Aduana zur temporären Einfuhrbewilligung von Leomobil. Der Beamte will alles genau wissen, also Führer- und Fahrzeugausweis sowie meinen Pass und die Einfuhrbewilligung von Mexico vorweisen, dann wird alles mal kontrolliert und letztlich bedächtig in den Computer eingetippt. Anschliessend wird die Fahrgestellnummer mit den Papieren direkt am Auto verglichen. Alles i.O., nun wird die Rechnung erstellt und in der Bank darf ich bezahlen gehen. Zuallerletzt erhalte ich die Vignette für 90 Tage - nun ist alles in bester Ordnung. Eine Versicherung konnte ich via Mail im voraus für die nachfolgenden Länder bis Costa Rica abschliessen.

Vorsichtig fahre ich durch den Markt und die enge Strasse aus der Stadt hinaus! Guatemala - wir sind da!
Ja, man merkt es an den schlechten Strassen, dass wir in einem andern Land sind! Auch die Autobusse sind anders - farbiger, meist sind es alte Schulbusse aus den USA, welche über die Strassen donnern.
Auch die Menschen sind hier anders! Viele sind in bunten Trachten gekleidet. Weil heute Sonntag ist, hat es nicht allzu viel Verkehr.
Wir fahren kilometerlang durch ein steiles, enges Tal. Unser heutiges Ziel ist Huehuetenango, eine Regionalstadt im gleichnamigen Bezirk mit über 60'000 Einwohnern.
Zuerst müssen wir unsere Essenvorräte und die nationale Währung "Quetzales" besorgen. In einem grossen Einkaufszenter werden wir fündig und können alle unser Wünsche befriedigen. Beim Hotel "Fuente Real" beziehen wir im Park den Platz und installieren Leomobil mit allem Drum und Dran.
Im nahen Restaurant finden wir ein recht gutes i-net. Auf 1900 m Höhe wird es wiederum recht kühl nach Sonnenuntergang. Gut verpflegt geht es zeitig zu Bette, der lange Tag und die anstrengende Fahrt haben müde gemacht!

Glitzer und Glamour im Einkaufszentrum in Huehuetenango

Glitzer und Glamour im Einkaufszentrum in Huehuetenango

© Peter S., 2020
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich freue mich, wiederum unterwegs zu sein!
Details:
Aufbruch: 20.11.2019
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 21.04.2020
Reiseziele: Mexiko
Guatemala
Belize
El Salvador
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Der Autor
 
Peter S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors