Mexico Backpack 50 plus

Mexiko-Reisebericht  |  Reisezeit: September / Oktober 2018  |  von Katja Reese

Weiterreise Campeche/Tag 5.

Auf nach Campeche Tage 5;6;7

Ab 10:30 Uhr mit dem ADO in 2:25 Stunden nach Campeche. Campeche ist im Vergleich zu Merida klein und beschaulich. Die Altstadt ist wunderschön mit vielen bunten Häusern. In Campeche ist der Einfluss der Maya im Stadtbild deutlich geringer. Als Piraten- und Fischerstadt dominieren hier andere Symbole. Auch die Muster und Farben sind hier deutlich andere als in QR und Yucatan. Ebenso unterscheidet sich das Essen in Schärfe und Zubereitung. Wie wir später mehrfach erfahren haben, gibt es in Mexiko den Spruch, dass die Leute in Campeche einfach alles verkehrtherum machen. Das Passt irgendwie zu unseren Eindrücken. Natürlich gehört ein Besuch des archäologischen Museums mit der wunderschönen Totenmaske des Chalakmul aus Jade und Gold zu einem Besuch von Campeche. Damit ist für uns schon fast das Highlight von Campeche erreicht. Aus Merida kommend ist hier kulturell wenig geboten. Die Stadtmauer bietet einen schönen Blick auf die Umgebung. Da wir aber auch hier drei Tage sind, müssen wir sehen, wie wir die Zeit verbringen. Empfehlenswert aus unserer Sicht ist ein Tag für diese UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt sehr schön, aber jeder weitere ansonsten eher langweilig.
Tag 6. An der Meerpromenade entlang Richtung Kirche Parroqia des San Francisco des Asis und dann den Platz mit der ev. Kirche El Divinio de Maestro angesehen. Nette Eindrücken gesammelt. Das Centro Historic hat durchaus hübsche Ecken. Abends am großen Platz die Light-Show angeschaut: Ein absolutes Highlight, sehr kurzweilig und gut gemacht. Im Anschluss ein Bummel entlang der erleuchteten Baluartes und Kirchen.
Tag 7. Frühstück im Chachal ha. Guter Cacao, geht aber noch besser. Im Laden können Cacoa-Produkte erworben werden, schönes Mitbringsel. Im Anschluss in der Arte 10 auf der 59 Ave. ein bisschen geshoppt. Sehr, sehr schöne Kunsthandwerksgegenstände, die von der Inhaberin direkt von den Künstlern bezogen werden und keine Massenware sind. Nach dem anstrengenden Shoppen dann erst mal Ausruhen am Pool. Am Nachmittag sehr lecker im Chopperia gegessen und den Jardin Botanic besucht, der sich von seiner Größe kaum von unserer Wohnung unterscheidet und maximal 120 qm umfasst. Aus Mangel an Alternativen mit zu viel Zeit macht man ja alles … Abends Bummel über die Strandpromenade zum Jahrmarkt. Dort waren wir sicher die einzigen Touristen, ein Erlebnis an Farbe, Trubel und Lautstärke, aber ideal, um Chorros oder alles erdenklich andere zu geringen Preisen zu essen.

Wunderschön anzuschauen aber langweilig

Wunderschön anzuschauen aber langweilig

Auch in Campeche gilt Augen auf bei den Bürgersteigen

Auch in Campeche gilt Augen auf bei den Bürgersteigen

Ach is das schee

Ach is das schee

Die Jademaske ist im Maya Museum Campeche ist wunderschön.

Die Jademaske ist im Maya Museum Campeche ist wunderschön.

Die Festungsmauer

Die Festungsmauer

der Golf von Mexiko

der Golf von Mexiko

Kunst

Kunst

Wir sind es nie gefahren, die Abfahrt wurde immer wieder verschoben

Wir sind es nie gefahren, die Abfahrt wurde immer wieder verschoben

Typisch Campeche, völlig "feuerfreies" mexikanisches Essen, aber lecker war`s trotzdem

Typisch Campeche, völlig "feuerfreies" mexikanisches Essen, aber lecker war`s trotzdem

Kunstgalerie in Campeche. Mein absolutes Lieblingsbild!!!

Kunstgalerie in Campeche. Mein absolutes Lieblingsbild!!!

Dort hängt das Bild !!!

Dort hängt das Bild !!!

Evangelische Kirche Campeche

Evangelische Kirche Campeche

nächtliche Multimedia Show am großen Platz. Unbedingt ansehen

nächtliche Multimedia Show am großen Platz. Unbedingt ansehen

Multimedia Show zur Geschichte von Campeche

Multimedia Show zur Geschichte von Campeche

© Katja Reese, 2019
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wer sind wir: Kai, 51 Jahre, und Katja, 48 Jahre alt. Nachdem wir bisher nur Europa waren, wollen wir jetzt die Welt entdecken. Mit Spanisch Kenntnissen haben wir uns für Mexiko entschieden. Nach 10 Tagen Schnuppern in 2017 nun die Rucksackversion.. Mehr und Kultur sollte es sein.. Mexiko ist für uns bunt, laut und wunderbar. Gesagt, geplant, gelesen und losgelegt.
Details:
Aufbruch: 16.09.2018
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 07.10.2018
Reiseziele: Mexiko
Der Autor
 
Katja Reese berichtet seit 6 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors