Cancun - Traum oder Alptraum?

Mexiko-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar - März 2015  |  von Inge Waehlisch Soltau

Das andere Cancun

Wenn von Cancun die Rede ist, denken die meisten sicherlich an die sog. Hotelzone, dabei lebt von den fast 1 Mio. Menschen der Grossteil in "downtown" Cancun. Obwohl hier inzwischen Leute aus ganz Mexiko leben, stammen doch die meisten aus Yucatan.
Im Zentrum von Cancun befindet sich der Regierungspalast und weitere öffentliche Einrichtungen, wie Feuerwehr, Polizei und Krankenhäuser sowie Märkte und Einkaufszentren.
Das Zentrum beginnt da, wo die Tulum Avenida und die Kukulcan Avenida aufeinandertreffen. Die Tulum Avenida ist die wichtigste Strasse in Nord-Süd-Richtung nach Playa del Carmen, Tulum und Chetumal; die Avenida Portillo in Ost-West-Richtung nach Merida. An der Tulum Avenida befindet sich auch der zentrale Busbahnhof, hier starten die Busse pünktlich in alle Himmelsrichtungen.
Die Halbinsel Yucatan setzt sich aus drei Departements zusammen: Campeche mit der gleichnamigen Hauptstadt, Quintana Roo mit der Hauptstadt Chetumal und Yucatan mit der Hauptstadt Merida.
Die wichtigsten Einnahmequellen auf der Halbinsel Yucatan sind neben dem Tourismus die Ölindustrie und Landwirtschaft.

Bougainvillea in voller Blüte

Bougainvillea in voller Blüte

Interessante Fassade

Interessante Fassade

Neben der Mall "Plaza Las Americas" sind auch recht viele Wohnungen entstanden. Davon ragen besonders die sog. Malecón Torres hervor - sehr beliebt bei den Einheimischen, wenn man es sich dann leisten kann. Hier gibt es neben permanten Apartments in einigen Türmen auch Apartments zu mieten.
Wir hatten uns über Internet über die schon fast luxuriösen Ferienwohnungen im Vancouver Tower informiert, sie angeschaut und dann sofort gemietet.
Wir fuhren vom Beachscape mit dem Taxi zu den Vancouver Towers.
Die Sicht von diesen Apartments ist natürlich grossartig. Man schaut über die Lagune bis zum Meer mit der Hotelzone, von der anderen Seite auf downtown Cancun.

Die Towers

Die Towers

Blick nach unten

Blick nach unten

Blick vom Tower - Meer und Lagune nur durch einen schmalen Landstrich getrennt

Blick vom Tower - Meer und Lagune nur durch einen schmalen Landstrich getrennt

In dieser Gegend ist auch die bekannte Shopping Mall "Plaza Las Américas" mit vielen Geschäften, Kinos, Restaurants und einem Food Court. Dieses Center wird - vor allem an Wochenenden - stark frequentiert von den Einheimischen.
Wir mussten quasi nur über den "Hinterhof" laufen und kamen an eine Tür, die wir mit unserer Apartmentkarte öffnen konnten, und waren so schon in der Mall.

Noch viel Platz zum Bauen

Noch viel Platz zum Bauen

Blick auf die Lagune bis zur Hotelzone

Blick auf die Lagune bis zur Hotelzone

Wenn man früh genug aufsteht, kann man jeden Morgen einen wunderbaren Sonnenaufgang beobachten. Meistens hatten sich morgens Wolken gebildet, die aber relativ rasch verschwanden, und dann kann auch im Winter die Sonne ganz schön heiss brennen.

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Abendstimmung an der Lagune

Abendstimmung an der Lagune

Die 100 qkm grosse Nichupté Lagune setzt sich aus 7 verschieden Lagunen und Kanälen zusammen. Der grösste Teil ist noch natürlich erhalten. Aber es wird immer mehr gebaut, weil es vor allem eine attraktive Wohngegend ist bzw. wird. Es exisiteren bereits zahlreiche Marinas, und mit einem Boot kann man auf den Kanälen durch die dichten Sümpfe fahren.
Es gibt eine Vielzahl von Wasservögeln, Fischen und Schalentieren in der Lagune und sogar Krokodile.

Kanäle in der Lagune

Kanäle in der Lagune

Die Warnschilder vor Krokodilen sind quasi überall an der Lagune und in der Umgebung aufgestellt. An einer Stelle befindet sich sogar ein "Attrappen"-Krokodil zur Warnung.
Also sollte man die Hinweise wohl doch ernst nehmen.

(

n

Sollte man ernst nehmen...

Sollte man ernst nehmen...

Nur eine Attrappe

Nur eine Attrappe

Eine der neuesten und schönsten Gegenden in Downtown Cancun ist der Malecón direkt an der Nichupté Lagune. Neben den bereits existierenden Gebäuden sind hier in den nächsten Jahren ein Naturpark sowie Geschäfte und Restaurants geplant.
Ein schöner walkway an der Lagune existiert bereits.
An einem Samstag fand ein Fest statt auf dem Malecón mit Essenständen und Musik und einer Oldtimer-Parade.

Promenade zur Lagune

Promenade zur Lagune

Farbenpracht am Malecón

Farbenpracht am Malecón

Oldtimer-Ausstellung am Malecón

Oldtimer-Ausstellung am Malecón

Diese Gegend an der Lagune wird gerne von den Einhemischen aufgesucht. Wir trafen dort eine Familie, die Fotos von ihrer Tochter im Abendkleid machten. Es war der 15. Geburtstag - Quinceanera - des Mädchens. Dieser Tag ist ein wichtiges Ereignis für die jungen Mädchen, da sie mit diesem Alter als Frau betrachtet werden. Es wird - je nach den finanziellen Mitteln - gefeiert. Auf jeden Fall mit einem Gottesdienst, danach mit einem Fest mit bis zu 200 Gästen mit Essen, Musik und Tanz.
Die Tradition des 15. Geburtstages kommt aus der Zeit, als die Spanier Lateinamerika eroberten. Damals wollten die Männer ihre zukünftige Frau in heiratsfähigem Alter (15 Jahre) im festlichen Kleid sehen, um zu sehen, ob sie auch wirklich schön ist. Ganz schön macho!!!

Promenade an der Lagune

Promenade an der Lagune

Quinceanera (15. Geburtstag)

Quinceanera (15. Geburtstag)

In der Nacht von Samstag auf Sonntag war die Musik von den Clubs gegenüber schon sehr laut. Und am nächsten Dienstag fand dann noch eine Karnevalsveranstaltung auf dem Malecón statt. Wie laut die Musik da war, kann man sicherlich anhand der Bühne mit allen technischen Raffinessen ermessen.

Die Bühne

Die Bühne

Auch in Cancun gibt es Karneval

Auch in Cancun gibt es Karneval

Parque de Palapas

In Mexiko hat nahezu jede Stadt einen Zocaló. Den sucht man in Cancun allerdings vergeblich, vielleicht weil Cancun nicht natürlich gewachsen ist und zu schnell von einem kleinen Fischerdorf zu einer grossen Stadt wurde.
Dafür gibt es in Cancun den Parque las Palapas. Das ist ein grosser Platz mit einem Food Court, wo viele einheimische Familien mehr oder weniger den ganzen Tag essen können.
Am Abend kommen dann noch viele teilweise bunt bemalte Essenstände hinzu.
Aber es gibt in dieser Gegend auch "richtige" Restaurants, wo man gut und günstig essen kann und aufmerksam bedient wird.
Wir zogen mein Geburtstagsessen vor und assen vorzüglich im bekannten Restaurant "La Habichuela", welches sich auch in dieser Gegend befindet.

Essen gibt es hier erst am Abend

Essen gibt es hier erst am Abend

In der Mitte des Platzes flitzen die Kinder - selbst bei Dunkelheit - in den kleinen Autos umher. Auch das bunt bemalte Kinderkarussell ist ein Anziehungspunkt.

T

Sooo nostalgisch

Sooo nostalgisch

Dulces, dulces, dulces...

Dulces, dulces, dulces...

Heiss begehrt bei den Kleinen

Heiss begehrt bei den Kleinen

Es gibt auch eine grosse Bühne, wo Veranstaltungen musikalischer Art stattfinden. Wir hatten einmal das Vergnügen, das Symphonieorchester von Cancun zu hören.
Dann wiederum gibt es Folkloreveranstaltungen, wo sich vor allem die Damen hübsch herausputzen.

Ich hatte gefragt...

Ich hatte gefragt...

Und natürlich dürfen die Stände mit den zahlreichen Süssigkeiten nicht fehlen. Mexikaner lieben Süssigkeiten aller Art, aber wir haben nie verstanden, warum es in diesem Land keine "bezahlbare" Schokolade in allen Variationen gibt. Wenn man sie dann überhaupt kaufen kann, ist sie importiert, und die Preise variieren zwischen 5 und 10 USD für 100 g.

Festlich geschmückt

Festlich geschmückt

Das ist was für Leckermäuler

Das ist was für Leckermäuler

In den Nebenstrassen findet man Restaurants mit gutem und preiswertem Essen und natürlich auch Souvenirgeschäfte.
Auch der Valentinstag gehört mittlerweile zum mexikanischen Leben, und dann sieht man wunderschöne Blumengestecke neben all den bunten Süssigkeiten.

Blumen für den Valentinstag

Blumen für den Valentinstag

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Cancun - Hotelzone und das andere Cancun - Isla Mujeres - Mayastätte Ek-Balam - Tizimin - Valladoldid - Tulum und Maystätte Coba
Details:
Aufbruch: 25.01.2015
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 08.03.2015
Reiseziele: Mexiko
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 12 Monaten auf umdiewelt.