Ostkanada - Nova Scotia und New Brunswick

Kanada-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2018  |  von Uwe H

Fundy Nationalpark: Bennet Lake

Früh fahre ich zum Fundy Nationalpark und dort durch die Berge zum Bennet Lake. Der See ist nicht besonders groß, bietet mit seinen Inselchen aber ein schönes Ambiente für einen Paddelausflug.

Als nächstes wandere ich zu den Dickson Falls an der Point Wolfe Road. Das ist wohl mit Recht der am meisten besuchte Wanderweg und Wasserfall im Park.

Weil noch Zeit ist, fahre ich dann noch die Point Wolfe Road bis zum Ende. Bei einer überdachten Holzbrücke gibt es schöne Ausblicke in die Schlucht.

An dem Parkplatz am Ende der Straße beginnt der Coppermine Trail. Das ist ein etwa 5 km langer Rundweg. Von der ehemaligen Kupfermine ist aber praktisch nichts mehr zu sehen.

Den Point Wolfe Beach sehr ich mir auch noch an. Bei auflaufender Flut ist aber eine ausgedehnte Strandwanderung hier nicht angezeigt.

Am späten Nachmittag bin ich wieder beim Cottage. Hier probiere ich noch einen Wanderweg zum Meer aus, der gleich bei den Cottages beginnt. Ein Rundweg über den Strand ist nicht möglich, da gerade "High Tide" ist.

© Uwe H, 2018
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kanada Kanada-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Der Osten von Kanada hat auf den ersten Blick nicht ganz so spektakuläre Landschaften wie der Westen. Dennoch haben die Atlantikprovinzen alle Zutaten für eine abwechslungsreiche und erholsame Reise. Bei einer Reisedauer von knapp vier Wochen ergab sich eine Beschränkung auf die Provinzen Nova Scotia und New Brunswick. Viele Seen und Meeresbuchten laden zu einer Erkundung vom Wasser aus ein. Deshalb war mein aufblasbares Stand-Up-Paddelboard (SUP) wieder mit im Gepäck.
Details:
Aufbruch: September 2018
Dauer: unbekannt
Heimkehr: September 2018
Reiseziele: Kanada
Der Autor
 
Uwe H berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.