2 Jahre lang kreuz & quer durch die Americas

USA-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2013 - Mai 2015  |  von Anja & Wolfgang

South Dakota&North Dakota ab 01.11.2013: 9 - SD – von 01.11.bis 04.11.2013 1190 km

Ziel: Erst durch die Black Hills Richtung Süden bis zum Wounded Knee und dann über die Badlands wieder Richtung Norden nach North Dakota.
Wetter: heiter bis wolkig, tags < 15 º, nachts auch mal <-5º

Über Spearfish fahren wir nach Deadwood,

während des Black Hill Goldrausches eine der aktivsten Mining Städte in dieser Gegend, heute ähnlich Cripple Creek eine Ansammlung von Kasinos in malerischer Kulisse. Sicher schön zum Anschauen, aber wir fahren trotzdem weiter bis Rapid City um dort den Tag zu beenden.

02.11.
Die Innenstadt von Rapid City rund um den sehenswerten Main Street Square ist mit lebensgroßen Präsidentenstatuen dekoriert, immer vier an einer Kreuzung, jahrgangsweise bunt gemischt. So begegnen wir neben dem ersten Präsidenten George Washington

bekannten Figuren aus der Neuzeit wie Carter, Nixon, Regan und Clinton. Das macht so richtig Spass, von Kreuzung zu Kreuzung zu bummeln und versuchen zu erraten, wer das jetzt wohl sein könnte. So präsidentisch eingestimmt führt uns unser nächster Weg zum Mt. Rushmore NM mit seinen vier in Fels gemeißelten Präsidentenköpfen.

Achtung: Die Besichtigung/der Blick auf dieses NM ist zwar kostenlos, jedoch der Parkraum vor dem Visitor Center wurde an einen Konzessionär vergeben und der kassiert jetzt stolze $11.-pro Auto und an der Strasse mit Blick aufs Monument ist Halteverbot.
Weiter zum Crazy Horse Memorial,

wo seit 60?? Jahren versucht wird aus den Felsen in etwa diese Silhouette

von Crazy Horse zu schnitzen, ist die Kunstwerk-Baustellen-Bewunderungsgebühr mit $10 p.P. oder $27 für alle Insassen eines Autos noch höher. Am Jewel NM mit über erforschten 100 Meilen eine der längsten Höhlen der USA, erfahren wir, dass hier z. Zt. nur noch Mi - Fr. geöffnet wird und Touren um 10h und um14 h stattfinden. Also weiter zum Wind Cave NP. Hier kann man erst einmal Büffel und Präriehunde in eingezäunter freier Wildbahn bewundern, bevor man sich einer der geführten Touren ($7 p.P. z.Zt. 10h, 13h und15h) anschliessen kann. Auch hier ein verwirrendes, ausgedehntes Höhlensystem, das vor allem durch seine filigranen Tropfsteinstrukturen besticht.

Im nahegelegenen Hot Springs suchen wir die heissen Quellen vergeblich, dafür finden wir entlang der Hauptstrasse prächtige Sandsteingebäude.

Vorbei am 'Wounded Knee' wo nur ein handgemaltes Schild an die Ereignisse vor gut 100 Jahren erinnert, fahren wir bereits nach Sonnenuntergang durch den Badlands NP um dann in Wall diesen Tag zu beenden.

03.11.
Morgens zuerst mal die Uhren zurückgestellt, denn seit heute ist hier 'Normalzeit' und dann in den Wall Drugstore,

eine Institution, ein Touristenziel erster Klasse hier in der Gegend, der schon 200km vorher Werbung für sich macht. Und auch wir können bei dieser Auswahl natürlich der Versuchung nicht wiederstehen,

mit ein paar Cowgirl Boots mehr an Bord fahren wir zurück in den Badlands NP

um uns diese unwirtliche, unwirkliche Gegend bei Tageslicht anzusehen.

Einige Präriehunde am Wegesrand

und dieser Bighorn Schafbock sorgen für Abwechslung auf den Trails,

auf denen wir den Park erkunden.

Kurz hinter dem Parkausgang kommen wir zur Minuteman Missile National Historic Site, die leider nur Mo. - Fr. 9:00 - 16:00 geöffnet ist. Zur Zeit des 'Kalten Krieges' wurden hier in der Gegend zahlreiche unterirdische Raketenstellungen angelegt, von denen nun seit 1990 die meisten davon überflüssig wurden. Unter der Woche (s.o.) kann nun eine dieser Stellungen auf geführten Touren, eine weitere auch ungeführt besichtigt werden. Wir fahren durch endlos erscheinende Prärielandschaft Richtung Nord-Osten, überqueren den Missouri, stellen unsere Uhren um eine Stunde vor (der Missouri ist hier die Zeitgrenze zwischen Mountain Time und Central Time) und erreichen Pierre, 13.000 Ew, die Hauptstadt von South Dakota.

04.11.
Wir schlendern morgens eine Weile durch Downtown Pierre, holen uns beim AAA wieder einmal ein paar Kilo Papier für die Weiterfahrt und statten natürlich auch dem sehenswerten Capitol von South Dakota einen kurzen Besuch ab.

Dann geht es weiter durch die Prärie

und dabei dachten wir nur Saskatchewan sei langweilig, überqueren nochmal den Missouri

stellen brav unsere Uhren wieder zurück auf Mountain Time (geht ja zum Glück auf Knopfdruck) und überqueren irgendwo im Niemandsland die Grenze nach North Dakota, dem 10. Staat auf unserer Tour durch die USA.

© Anja & Wolfgang, 2015
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach mehrmonatiger Reisepause geht es endlich wieder los. Diesmal von Kanada nach Alaska, von dort über Key West bis Feuerland und zurück nach Montevideo.
Details:
Aufbruch: Mai 2013
Dauer: 24 Monate
Heimkehr: 08.05.2015
Reiseziele: Kanada
Vereinigte Staaten
Malaysia
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Uruguay
Paraguay
Brasilien
Deutschland
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.